Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
eisbalu1972

Signal weitere Räume/vorhandene Dose(n) - wer ist Verantwortlich

Hallo,


Da ich kaum bis fast gar nicht am Telefon voran komme(Dauerwarteschleife) und der Chat stets überfüllt scheint, versuch ich hier vorab eine Antwort/Lösung zu finden.


Wir haben seit April 2018 UM in unserer neuen Wohnung. Bevor diese vor unserem Einzug Grundsanierung wurde(alle alten Kabel,Steckdosen ect ausgetauscht) , hat der Hausverwalter auf meine Frage hin wegen Internetzugang und TV gesagt, das er mit UM in Verhandlungen ist um das ganze Haus ans UM Netz anzuschließen.  Dies wurde kurz danach bestätigt. Auf meine Frage dahin, ob wir dann weiterhin in ALLEN RÄUMEN UM , also mindest TV, wurde dies auch mit Ja beantwortet. 


Nun, nach unserem Einzug und dem Abschluss der Sanierung inskl. UM Kabelverlegungen im Haus und Wohnungen und Installation von MMD im Wohnzimmer, haben wir nun extra ein TV fürs Schlafzimmer gekauft und müssen feststellen, das dort kein Signal ankommt. 


Auch kein SD Signal, was uns bei der vorhandenen älteren Antennendose auch völlig gereicht hätte. 

Da hier nun klar scheint, das die anderen Zimmer nicht mit der Leitung in den Hausflur, wo der Hauptstrang geführt wird, verbunden ist, stellt sich nun die Frage, wer kommt dafür auf, wenn ich in den anderen 2 Zimmer auch TV haben möchte???


Laut Hausverwalter, auf Nachfrage warum kein Signal da ist, hieß es, es müsse überall TV sein, er verweist nun auf UM , das es deren Problem ist, das zu lösen.


Nun ja, da ein Anschluss pro Zimmer 99€ kostet und ich diese nicht zahlen will, da laut Verwalter klar gesagt wurde, TV in allen Zimmer trotzdem vorhanden, stellt sich die Frage, wer muss den Auftrag einer Überprüfung und ggf. die vorhanden Dose an den Hauptstrang Anschluss, Beauftragen und ggf. bezahlen? 


Wir brauchen m.e. keine MMD, wollen einfach nur das TV Signal dort haben und die Idee ein Splitter im Wohnzimmer und dann Kabel durch Wände ect, habe ich direkt ausgeschlossen, da ich keine Zig Löcher bohren will , zudem Kabelkanäle an die Decke usw. 


Letzte Möglichkeit wäre auf dem Balkon Schlafzimmer eine kleinere Satschüssel mit Doppel LNB. Auf eigenen Kosten, preiswerteste Art und kürzeste Lösung.


LG balu

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-05-08T13:53:46Z
  • Mittwoch, 08.05.2019 um 15:53 Uhr
Verantwortlich ist der Eigentümer der Wohnung, bzw. des Hauses. Es muss doch bekannt sein, wo welche Leitungen und Dosen installiert wurden. Mit UM hat das auch nur bedingt zu tun. Für die grundhafte Installation sind die bei TV nicht zuständig, es sei denn, es gibt spezielle Verträge bezüglich der Netzebene 4. Mit Auftrag des Eigentümers kann sich jede fachkundige Person darum kümmern.

MfG
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
5 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2019-05-08T13:53:46Z
  • Mittwoch, 08.05.2019 um 15:53 Uhr
Verantwortlich ist der Eigentümer der Wohnung, bzw. des Hauses. Es muss doch bekannt sein, wo welche Leitungen und Dosen installiert wurden. Mit UM hat das auch nur bedingt zu tun. Für die grundhafte Installation sind die bei TV nicht zuständig, es sei denn, es gibt spezielle Verträge bezüglich der Netzebene 4. Mit Auftrag des Eigentümers kann sich jede fachkundige Person darum kümmern.

MfG
2019-05-08T17:47:43Z
  • Mittwoch, 08.05.2019 um 19:47 Uhr
Ja, der Eigentümer , bzw. Hausverwalter hat den Auftrag zur Installation beauftragt, da sin allen Wohnungen auf UM umgestellt werden soll. 


Als die hier waren, hatte ich den Elektriker von UM auch gefragt, ob der MMD in den anderen Räumen verlegt, er sagte nein, nur 1 Zimmer lauf Auftrag. 


OK, das ist ja nicht schlimm, da auch eine normale Antennendose die anderen SD Sender empfangen kann und somit dies 2 Leitungen nur weiterhin mit der Hauptleitung zum Wohnzimmer hätten verbunden bleiben müssen.


Dies scheint aber nicht der Fall zu sein, also meines Erachtens bei der Installation im Hausflur aus dem keller nach oben in die Wohnungen, gekappt.


Da UM auf keine Email antwortet, eine schon vom 25.03., und mir die Warterei am Telefon schon sehr nervig ist, selbst morgens früh mit mehr als 7-8 Minuten das alle Mitarbeiter besetzt sein sollen, gehe ich davon aus, das der Auftraggeber eine Überprüfung veranlassen muss.


Dann werde ich den Hausverwalter mal Bescheid geben, das er bei UM ein Prüfungsauftrag erteilt.

2019-05-08T20:40:07Z
  • Mittwoch, 08.05.2019 um 22:40 Uhr
Dann ist die Sachlage doch soweit klar. UM ist hier nicht zuständig. Die haben vom Verwalter/ Eigentümer einen Auftrag erhalten, dass jede Wohneinheit mit einer Multimediadose ausgestattet werden soll. Das ist so weit üblich. Für UM ist der Auftrag damit erledigt. Mit SD oder irgend etwas anderes hat das auch nichts zu tun. Die anderen Dosen werden wohl nicht mehr funktionieren, weil das Altnetz ausser Betrieb gegangen ist. Das wird oft so gemacht, denn in sehr vielen Fällen besteht das Altnetz aus einfach geschirmten Leitungen in Baumstruktur. Da ist nichts mehr mit einfachen Verbinden. Für was soll der Hauseigentümer eine Überprüfung beauftragen? Hier müsste rst mal geklärt werden, ob es überhaupt möglich ist, mehr als eine Dose zu installieren. Bei einer Stichleitung in die Wohnung ist das nämlich nicht ohne weiteres möglich. Bei einer Stammleitung kann man von der vorhandenen Dose mehrere Dosen hintereinander schalten. Oder es gibt in der Wohnung eine Verteilung. Wie genau man etwas machen kann, muss man vor Ort entscheiden und an wen der Auftrag geht, entscheidet der Hausverwalter. UM macht so etwas gar nicht. Die leiten im Fall des Falles den Auftrag auch nur an ein privates Unternehmen weiter.

MfG
2019-05-09T19:07:09Z
  • Donnerstag, 09.05.2019 um 21:07 Uhr
ok, soweit irgendwie klar. 


Aber wenn uns vorher klar gesagt wurde, auch weiterhin in allen Räumen ist TV zu empfangen, dies aber nicht so ist, dann ist es doch richtig, das der Hausverwalter/Eigentümer dies korrigieren muss. Er kann nicht erst so sagen und später so.


Mir geht es einfach nur darum, wer müsste dafür raus kommen um zu prüfen, ob die anderen Dosen überhaupt noch zu gebrauchen sind? Denn Die Techniker von UM haben im Wohnzimmer nur die Dosen getauscht, keine Kabel ect.. die wurden anscheinend vorher schon getauscht von der Elektrikfirma während er Renovierung. Denn diese Kabel sind schon dicke Koaxkabel, die aus den Dosen schauen, nach Altnetz sieht das nicht aus und würde dann auch im Wohnzimmer sicherlich , nicht funktionieren.


Doch ich glaube, da kann man herum diskutieren wie man will, für mich ist es nur wichtig, ob der Hausverwalter/Eigentümer mir die Zimmer mit TV beliefern muss, wenn er ein Kabelanschlussvertrag mit UM hat (Was ja auch só ist, sonst wäre ja hier keim UM installiert) und somit bei UM ein Auftrag für Erteilung weiterer Dosen machen muss, oder nicht, bzw. ob ich das bei UM machen kann OHNE AUFPREIS UND ZUSATZABOS.



2019-05-09T19:25:50Z
  • Donnerstag, 09.05.2019 um 21:25 Uhr
Ihr habt doch auch Horizon Go Free? Damit könntet ihr das TV-Signal per WLAN/Lan auf euren TV im Schlafzimmer bekommen. Z.B. durch Anschluss eines AppleTV oder Chromecast. 
2019-05-09T20:32:06Z
  • Donnerstag, 09.05.2019 um 22:32 Uhr

Der Kabelanschlussvertrag mit Unitymedia hat mit der Versorgung der Wohnungen rein gar nichts zu tun. UM ist nicht mal verpflichtet, eine Dose oder die Wohnung überhaupt zu versorgen. Das ist Sache des Eigentümers. Bei einem solchen Vertrag geht es nur darum, wie viele Wohneinheiten das Objekt hat und danach richtet sich der Preis, der gezahlt werden muss. Wie das Signal in die Wohnungen kommt und welche Zimmer angeschlossen werden, ist einzig und allein Sache des Eigentümers. Wird mit UM ein zusätzlicher Wartungsvertrag abgeschlossen, dann beseiitigt UM Störungen im Hausnetz ohne weitere Kosten. Das ist aber eher die Ausnahme. Was UM bei euch gemacht hat, ist eine sogenannte Multimedia-Modernisierung. UM lässt dafür einen eigenen Breitbandverteiler installieren und installiert in der Wohnung eine Multimediadose. UM hat nichts mit der Versorgung weiterer Zimmer in der Wohnung zu tun. Man kann dies schon über UM beauftragen und die geben den Auftrag dann an einen Servicepartner weiter. Aktuell kostet die Installation einer weiteren Multimediadose 99 € pro Dose. Wenn die Wohnung mal renoviert und die Elektroinstallation neu gemacht wurde, muss ja der Elektriker einen entsprechenden Auftrag gehabt haben. Es muss doch bekannt sein, ob dabei nur eine Dose im Wohnzimmer vorgesehen war oder auch Anschlüsse in anderen Räumen. Vieleicht wurde das auch gemacht und die Leitungen enden irgendwo und sind nur nicht angeschlossen. Wenn die Anschlüsse in weiteren Räumen funktionieren sollen, dann liegt das auf jeden Fall in der Verantwortung des Eigentümers. Wenn er das nicht selbst hinbekommt, dann muss er eine entsprechend fachkundige Person oder Firma beauftragen.


MfG