Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
mullerandreas

POT - Erdung Kabel, Frage an Unitymedia

Hallo, bei mir war ein Techniker im Haus von Unitymedia Dieser hat die Anlage im Keller Instaliert wie mit mir besprochen. Es war alles gut bis der Herr die Leitung von der Heizung erden wollte , ich hatte schon eine POT Schiene die Geerdet ist. Der Mitarbeiter meinte aber es sei nicht alles geerdet,un er muss noch Heizung und Gas erden. Ich habe das nicht zugelassen da mein Elektriker gesagt hat das alles geerdet ist,der Techniker meinte aber wenn ich das nicht zullase wird er die Anlage wieder Abmontieren und es nicht Installieren darf, Er meinte Unitymedia verlagt das und er muss das machen. Nach einer Stunde Diskutieren habe ich es zugellasen da ich das Internet brauche. Aber jetzt Innteresiert es mich wer das Verantwortet weil die Erdung am Gas Verbunden ist. Ich habe angst das in der Zukunft irgendwas passieren könnte. Mein Elektriker hat gesagt das es ncht in Ordnung ist. Ich bitte um eine Antwort da es hier um mein Haus und Leben geht

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2017-11-13T11:49:27Z
  • Montag, 13.11.2017 um 12:49 Uhr
Solche Beiträge kann man sich schenken, wenn man sich nicht auskennt. Es geht nicht um die Erdung, sondern um den Potentialausgleich. Es ist entsprechend den TAB des Energieversorgers und den VDE, sprich den allgemein verbindlichen Normen der Elektroinstallation, zwingend vorgeschrieben, dass eine Heizungsanlage mit Vor- und Rücklauf und die Gaszuleitung nach dem Niederdruckventil der Hauseinführung, in den örtlichen Schutzpotentialausgleich zu integrieren sind. Gleiches gilt auch für den PEN oder PE, je nach Netzform und andere metallische Installationen im Haus, wie z.B. die Wasserleitung. Dere Techniker ist verpflichtet, dies zu überprüfen, gegebenenfalls neu zu errichten oder zu vervollständigen und die BK-Anlage ebenfalls in den SPA  zu integrieren. Lässt der Kunde oder Eigentümer das nicht zu, dann darf der Techniker keine Anlage im Auftrag von UM daran in Betrieb nehmen und hat die Installation gegebenenfalls abzubrechen. Der ordnungsgemäße Potentialausgleich ist das wichtigste der Installation überhaupt, da der Schutz gegenüber Sachwerten, Gesundheit und Leben nicht gewährleistet ist und ist weit vor irgendeiner bestimmten Funktion einer Anlage angeordnet.

MfG
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
5 weitere Kommentare
2017-11-12T00:30:14Z
  • Sonntag, 12.11.2017 um 01:30 Uhr
Also ich verstehe nicht Ansatzweise was die Erdung der Heizungsanlage mit dem BK Anschluss zu tun hat.

Das die BK Anlage geerdet sein muss ist logisch, auch die Heizungsanlage und Gasrohre müssen geerdet sein, jedoch hat der UM techniker eigendlich nix damit zu tun. Schlimm ist es aber dennoch nicht.
Richtige Antwort
2017-11-13T11:49:27Z
  • Montag, 13.11.2017 um 12:49 Uhr
Solche Beiträge kann man sich schenken, wenn man sich nicht auskennt. Es geht nicht um die Erdung, sondern um den Potentialausgleich. Es ist entsprechend den TAB des Energieversorgers und den VDE, sprich den allgemein verbindlichen Normen der Elektroinstallation, zwingend vorgeschrieben, dass eine Heizungsanlage mit Vor- und Rücklauf und die Gaszuleitung nach dem Niederdruckventil der Hauseinführung, in den örtlichen Schutzpotentialausgleich zu integrieren sind. Gleiches gilt auch für den PEN oder PE, je nach Netzform und andere metallische Installationen im Haus, wie z.B. die Wasserleitung. Dere Techniker ist verpflichtet, dies zu überprüfen, gegebenenfalls neu zu errichten oder zu vervollständigen und die BK-Anlage ebenfalls in den SPA  zu integrieren. Lässt der Kunde oder Eigentümer das nicht zu, dann darf der Techniker keine Anlage im Auftrag von UM daran in Betrieb nehmen und hat die Installation gegebenenfalls abzubrechen. Der ordnungsgemäße Potentialausgleich ist das wichtigste der Installation überhaupt, da der Schutz gegenüber Sachwerten, Gesundheit und Leben nicht gewährleistet ist und ist weit vor irgendeiner bestimmten Funktion einer Anlage angeordnet.

MfG
2017-11-17T23:30:33Z
  • Samstag, 18.11.2017 um 00:30 Uhr
Hemapri:
Solche Beiträge kann man sich schenken, wenn man sich nicht auskennt. Es geht nicht um die Erdung, sondern um den Potentialausgleich. Es ist entsprechend den TAB des Energieversorgers und den VDE, sprich den allgemein verbindlichen Normen der Elektroinstallation, zwingend vorgeschrieben, dass eine Heizungsanlage mit Vor- und Rücklauf und die Gaszuleitung nach dem Niederdruckventil der Hauseinführung, in den örtlichen Schutzpotentialausgleich zu integrieren sind. Gleiches gilt auch für den PEN oder PE, je nach Netzform und andere metallische Installationen im Haus, wie z.B. die Wasserleitung. Dere Techniker ist verpflichtet, dies zu überprüfen, gegebenenfalls neu zu errichten oder zu vervollständigen und die BK-Anlage ebenfalls in den SPA  zu integrieren. Lässt der Kunde oder Eigentümer das nicht zu, dann darf der Techniker keine Anlage im Auftrag von UM daran in Betrieb nehmen und hat die Installation gegebenenfalls abzubrechen. Der ordnungsgemäße Potentialausgleich ist das wichtigste der Installation überhaupt, da der Schutz gegenüber Sachwerten, Gesundheit und Leben nicht gewährleistet ist und ist weit vor irgendeiner bestimmten Funktion einer Anlage angeordnet.

MfG


Also keine Ahnung ist schon etwas übertrieben. Ich lerne Elektriker für Energie und Gebäudetechnik und bin im letzten Lehrjahr.

Dennoch hat der UM Techniker mmn mit dem Potientialausgleich der Heizungsanlage etc nichts zu tun weil an für sich keine direkte Verbindung zur BK-Anlage besteht. Das die Heizungsanlage und andere entsprechende Anlagen auf den Poti MÜSSEN weiß ich auch. Nur hier ging es ja darum ob der Umm Techniker dafür zuständig ist..
2017-11-18T15:46:25Z
  • Samstag, 18.11.2017 um 16:46 Uhr
Und ich bin Meister im eElektrotechnikerhandwerk und vertraglicher Servicepartner von Unitymedia. UM fordert, dass die BK-Anlage nur an einem vorschriftsmäßig errichteten Potentialausgleich betrieben werden darf. Ist ein solcher nicht, oder nicht vollständig vorhanden, ist der Servicepartner verpflichtet, diesen zu errichten oder zu vervollständigen. Das ist Vertragsbestandteil mit Unitymedia. Ist es dem Unitymedia-Servicepartner nicht möglich, den nicht oder nur mangelhaft vorhandenen Potentialausgleich entweder zu errichten oder zu vervollständigen, dard die Installatiom der BK-Anlage nicht ausgeführt werden.

MfG
2017-11-18T16:37:19Z
  • Samstag, 18.11.2017 um 17:37 Uhr
Hallo
und wie verhält sich UM wenn die Strassenverkabelung keine Erdung enthält (Aufgrund des Alters).
Bei mir ist eine Ringerdung(Rohre) im Keller vorhanden. Nach kurzer Diskussion mit dem Techniker
-er hat es zwar nicht verstanden- hat aber dann den UM "Kram" im Keller installiert. und Ruhe war.
gruss
josef
2017-11-18T23:35:17Z
  • Sonntag, 19.11.2017 um 00:35 Uhr
Hemapri:
Und ich bin Meister im eElektrotechnikerhandwerk und vertraglicher Servicepartner von Unitymedia. UM fordert, dass die BK-Anlage nur an einem vorschriftsmäßig errichteten Potentialausgleich betrieben werden darf. Ist ein solcher nicht, oder nicht vollständig vorhanden, ist der Servicepartner verpflichtet, diesen zu errichten oder zu vervollständigen. Das ist Vertragsbestandteil mit Unitymedia. Ist es dem Unitymedia-Servicepartner nicht möglich, den nicht oder nur mangelhaft vorhandenen Potentialausgleich entweder zu errichten oder zu vervollständigen, dard die Installatiom der BK-Anlage nicht ausgeführt werden.

MfG

 Ah okay , das wusste ich so noch nicht , aber ist auch gut zu wissen. Vielen dank

MFG