Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Mubo

Neubau - Multimediadosen von Unitymedia setzen lassen oder vom Elektriker?

In unserer Neubauwohnung wollten wir in mehreren Räumen Fernseh- bzw. Multimediadosen setzen lassen. Der Elektriker hat dafür ein Angebot ausgestellt, aber erwähnt, dass ich das auch von Unitymedia machen lassen kann und die je nachdem einen Teil der Kosten übernehmen, wenn man dort Kunde ist. Leider habe ich darüber nichts genaueres herausgefunden und wollte hier nachfragen, ob es wirklich eine teilweise Kostenübernahme, vergünstigte Konditionen oder etwas derartiges gibt.
Vielen Dank.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
10 Kommentare
2017-10-15T12:14:50Z
  • Sonntag, 15.10.2017 um 14:14 Uhr
Nein, das gibt es nicht. UM lässt allerdings die Dosen kostenfrei installieren, welche zum Anschluss der vertragsgemäß genutzten rückwegfähigen Geräte notwendig sind. Für alle anderen vom Kunden gewünschten zusätzlichen Dosen werden offiziell 99 € verlangt. Es gibt auch Servicepartner, die es günstiger machen, dann muss aber der Auftrag als SOB und nicht als VIN eingestellt sein und sicher ist es auch nicht, weil UM anrät, die offiziellen Preise zu verwenden.

MfG
2017-10-15T13:53:04Z
  • Sonntag, 15.10.2017 um 15:53 Uhr
Also die erste Dose macht dir UM. Ich würde die Verkabelung von dem Elektriker machen lassen.
2017-10-21T20:37:16Z
  • Samstag, 21.10.2017 um 22:37 Uhr
Also bei uns wird eine sternenförmige Verkabelung gemacht. Das heisst in einem "Technikraum" ist der Knotenpunkt und von dort aus wird in jedes Zimmer ein Coaxkabel und ein Netzwerkkabel gezogen. Der Elektriker hat jetzt gesagt er kann schon auch die Dosen machen, aber er will vermeiden, dass er das macht, wir bezahlen und dann kommt Unitymedia und schmeisst die Multimediadosen wieder raus und bastelt andere dran.
Da es bei uns durch die sternenförmige Verkabelung keine "erste Dose" gibt, ist für mich die grosse Frage wie das ganze jetzt schlussendlich durchgeführt werden soll.
Habt ihr dafür einen Tipp? Es geht mir nicht nur um die Kosten, sondern auch um die Funktion...das heisst ich würde auch alles den Elektriker machen lassen, aber ich will wissen, ob es sich dann damit erledigt hat. Oder kann es auch sein, dass Unitymedia dann kommt und in irgendeinem raum eine neue Multimediadose anschliesst und dann die anderen in den anderen Räumen nicht mehr funktionieren?? Oder gibt es auch sonst irgendwelche Fallstricke?

@Hempari
Das heisst, wenn ich jetzt in vier Räumen Multimediadosen will, dann müsste ich einen Vertrag bei Unitymedia abschliessen, bei dem eine Dose inklusive ist und dazu noch drei weitere Decoder/Empfänger bei Unitymedia dazu buchen, sodass ich dafür auch jeweils eine kostenlose Multimediadose bekomme?
2017-10-23T19:41:18Z
  • Montag, 23.10.2017 um 21:41 Uhr
Nein, das gilt nur für Kabelmodems oder Gateways, bzw. Horizon. Ich verstehe auch nicht, warum man sich an den Dosen so hochzieht. Die sind doch kein Kriterium. So eine Dose kostet reell um die 10 €, im Großhandel noch weniger und wenn man gleich die richtigen reinmacht, ist doch alles geritzt. Warum sollte UM die Dosen tauschen? Wenn die falschen drin sind, bleiben die drin. Die restaurieren doch nicht dein Hausnetz. Das geht die gar nichts an. Wie viele sind es denn letztlich?

MfG
2017-10-24T13:42:04Z
  • Dienstag, 24.10.2017 um 15:42 Uhr
Das hast du etwas falsch verstanden. Mir geht es nicht vorrangig um die Kosten für die Dosen (wobei die Vermeidung von Doppelkosten natürlich sinnvoll ist), sondern ganz generell wie es zu machen ist. Es soll fünf Multimediadosen geben. Der Elektriker montiert die, wenn er soll...er ist aber kein Unitymediapartner. Er hat deshalb gesagt, er will nur vermeiden, dass wenn Unitymedia kommt, alle Dosen oder zumindest diese eine inkludierte rausreisst und neue einbaut. Er hat auch gesagt, dass er ebenfalls vermeiden will, dass wenn Unitymedia irgendwie eine Dose austauscht, dass dann die anderen verbliebenen nicht mehr funktionieren. Das Problem an der ganzen Sache ist für uns etwas die Undurchsichtigkeit wie alles ablaufen wird. Muss Unitymedia überhaupt in die Wohnung, obwohl der Elektriker alles ausgebaut hat mit Multimediadosen oder muss Unitymedia nur in den Keller des Mehrfamilienhauses und dort etwas "schalten"?

Oder muss Unitymedia nur in den "Technikraum"/Schaltzentrale in der Wohnung (von wo aus wie gesagt die sternenförmige Verkabelung in jeweils die einzelnen Zimmer geht) und dort irgendetwas machen?
2017-10-24T21:22:19Z
  • Dienstag, 24.10.2017 um 23:22 Uhr
Es muss ja vom BVT eine Leitung in die Wohnung gehen. Hier ist jetzt etscheidend, ob es sich um eine Stich- oder Stammleitung handelt und wie hoch die ankommenden Pegel sind. Möglicherweise ist eine Sternverkabelung gar nicht so einfach realisierbar, wenn es sich um eine Stichleitung handelt oder die Pegel recht niedrig sind. Bei 5 Dosen muss man eine Dämpfung nur für die Wohnung von immerhin 20-25 dB kalkulieren. Das hat erst mal nichts mit Unitymedia oder nicht Unitymmedia zu tun, sondern ist einfache HF-Technik. Ich erlebe ständig solche Konstrukte, wo Elektriker die Wohnung volinstalliert haben und man letzlich nicht so richtig weis, wie man da was gescheites draus machen soll. Ich habe oft solche Verteiilungen gesehen, wo man letzlich nur eine Dose nutzen konnte. Ohne die Pegel der ankommenden Leitung zu kennen, ist hier keine Planung möglich.

MfG

2017-10-24T22:11:23Z
  • Mittwoch, 25.10.2017 um 00:11 Uhr
Vielleicht hilft das weiter...im Angebot stehen folgende Punkte:

-Verteiler 6-fach
und
-Verstärker max 20dB rückkanaltauglich

Ob es sich um eine Stich- oder Stammleitung handelt weiss ich nicht...müsste ich mal in Erfahrung bringen.
Wir könnten eventuell auch auf eine Dose verzichten, dann wären es insgesamt "nur" vier. Würde das entscheidende Vorteile bringen?
2017-10-25T20:35:11Z
  • Mittwoch, 25.10.2017 um 22:35 Uhr
Wozu der Verstärker? Normalerweise wird ein solcher in der Wohnung nicht benötigt. Es gibt ja bereits einen Hausanschlussverstärker. Die Frage ist nur, wie hoch die anliegenden Pegel sind. Bei einer entsprechenden Stammleitung könnten diese bereits ausreichen. Was ist mit dieser Leitung? Kann man da nichts messen?

MfG
2017-10-25T22:25:06Z
  • Donnerstag, 26.10.2017 um 00:25 Uhr
Ich weiss nicht wozu bin ja kein Profi
Wie die Pegel sind weiss ich nicht und ich glaube fast, dass es noch gar keine Pegel gibt....das Gebäude ist noch im Rohbau bzw. kurz danach und daher ist Unitymedia ja noch nicht da gewesen, um den Hausanschluss zu machen.
Wobei ich zu schlechten Signalen/Pegeln sagen muss, dass das halt vom Elektriker dann nachgebessert werden muss, falls die schlecht/schwach sind.
2017-10-26T18:38:04Z
  • Donnerstag, 26.10.2017 um 20:38 Uhr
Wenn noch nicht bekannt ist, was geliefert wird, würde ich da vom Elektriker noch gar nichts machen lassen, ausser die Leitungen zu verlegen und Schalterdosen zu setzen. Mit einem Verstärker würde ich erst mal gar nichts anfangen. Erfahrungsgemäß wird ein solcher in den wenigsten Fällen benötigt. Alternativ kann man einen 6-fach Verteiler einsetzen und 4-Loch Multimediadosen mit 12 dB Anschlussdämpfung. Da kann man nicht viel falsch machen.

MfG