Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Tina2

LAN-Verbindung / Hausverkabelung

Hallo zusammen 😊

Ubo hat meine Frage nicht verstanden, vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen:

Ich habe immer- egal welcher Anbieter- Probleme mit dem WLAN hier im Einfamilienhaus. Habe schon Signalverstärker, bin aber immer noch nicht zufrieden. Daher hatte ich die Idee zu Unitymedia zu wechseln. Das Signal kommt doch über die Antennen/Telefonbuchse ins Haus. Diese Anschlüsse habe ich in fast jedem Raum....

Könnte ich also zum Beispiel den Router wie gehabt an meinen Hausanschluss im Erdgeschoss klemmen und im 1. OG die PCs einfach per LAN verbinden ?
Dann müsste Unitymedia sicherlich die Buchse ändern, das hatten sie vor Jahren mal im EG gemacht, als ich noch da Kunde war.

Brauche ich dann noch ein Teil dazwischen? Also weitere Router o.ä.? Denn der Antennenanschluss passt ja nicht in den PC....

Sorry, wenn ich grade irgendwie auf dem Schlauch stehe aber bevor ich zurück wechsel, möchte ich lieber das Thema Hausverkabelung verstanden haben.

Vielen Dank
Tina
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-03-31T12:03:44Z
  • Samstag, 31.03.2018 um 14:03 Uhr
Mit der Qualität des Hausnetzes hat ein Internetprovider im Grunde genau so viel zu tun, wie ein Stromabieter mit den im Haus verlegten Kabeln und Steckdosen. Das machen in der Regel Elektriker. Wenn WLAN also nicht gut funktioniert, dann lass dir jemanden kommen, der dir vom Routerstandort Lankabel inkl. Anschlussbuchsen in jedes Zimmer verlegt, oder du probierst es mit einem Repeater aus, oder via Powerline (dann funktioniert das LAN vie Stromnetz).

PS: Über die TV-Anschlussdosen funktioniert jedenfalls kein LAN. Persönlich würde ich in einem Einfamilienhaus mir immer Lankabel verlegen und Anschlussbuchsen in jedes Zimmer setzen. Quasi wie ein kleines Firmennetzwerk.WLAN taugt nix für viele Internetanwedungen und ist sehr Störanfällig. Selbst ein Weihnachstbaum mit Lametta verschlechtert den WLAN - Empfang. XD
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
1 weiterer Kommentar
Richtige Antwort
2018-03-31T12:03:44Z
  • Samstag, 31.03.2018 um 14:03 Uhr
Mit der Qualität des Hausnetzes hat ein Internetprovider im Grunde genau so viel zu tun, wie ein Stromabieter mit den im Haus verlegten Kabeln und Steckdosen. Das machen in der Regel Elektriker. Wenn WLAN also nicht gut funktioniert, dann lass dir jemanden kommen, der dir vom Routerstandort Lankabel inkl. Anschlussbuchsen in jedes Zimmer verlegt, oder du probierst es mit einem Repeater aus, oder via Powerline (dann funktioniert das LAN vie Stromnetz).

PS: Über die TV-Anschlussdosen funktioniert jedenfalls kein LAN. Persönlich würde ich in einem Einfamilienhaus mir immer Lankabel verlegen und Anschlussbuchsen in jedes Zimmer setzen. Quasi wie ein kleines Firmennetzwerk.WLAN taugt nix für viele Internetanwedungen und ist sehr Störanfällig. Selbst ein Weihnachstbaum mit Lametta verschlechtert den WLAN - Empfang. XD
2018-03-31T15:00:18Z
  • Samstag, 31.03.2018 um 17:00 Uhr
Hallo Tina (Tina2),

das Signal von Unitymedia kommt über das Koax-Kabel ins Haus. Es kann durchaus sein, dass Dosen in den einzelnen Räumen vorhanden sind, dann ist aber auch ein Verteiler (z.B. im Keller) vorhanden.

Die Telefonleitung hat mit Unitymedia nichts zu tun!

Wenn also im 1.OG eine Kabelanschlussdose (Multimediadose) vorhanden ist, dann kann dort das Kabelmodem/ der Router angeschlossen werden.
Das wäre die einfachste Lösung und würde (wahrscheinlich*) für gutes WLAN sorgen.

Eine andere Möglich wäre, wenn in jedem Raum ein LAN-Anschluss vorhanden ist und die Kabel ebenfalls im Hausanschlussraum enden. Dann könnte dort der Router angeschlossen werden und das Netzwerksignal per LAN-Kabel in die einzelnen Räume gelangen.
Dabei wäre aber das WLAN Signal (wahrscheinlich*) nicht optimal.

* = Beim WLAN gibt's viele Dinge, die dass Signal negativ beeinflussen. Daher kann es immer sein, dass die eine Lösung bei einem sehr gut funktionert und bei einem anderen nicht.

Eine weitere Möglichkeit ist PowerLAN, wie es schon Wigfried geschrieben hat.
Da könnte der Router im Hausanschlussraum sein und das Netzwerksignal wird über das Stromnetz verbreitet. Es gibt auch Adapter, die dann das WLAN neu senden. So könntest du den Adapter da platzieren, wo das WLAN benötigt wird.
So weit ich weiß, gibt's wohl von Unitymedia auch einen WLAN-Booster, der an der Connectbox angeschlossen werden kann. 

Zu guter Letzt: Aus der Koax-Kabel kann man kein Netzwerkkabel machen.

Andreas