Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
Dezzy

Kabelmodem an Antenne anschließen?

Hallo, wir ziehen in ein neues Haus und nehmen den Kabelschnluss aus der alten Wohnung mit. Den Umzug haben wir bereits gemeldet und haben auch ein paar Vertragsänderungen vorgenommen, so dass wir einen neuen router bekommen haben ( Fritz Box 6490 cable). Nun stellt sich raus dass wir im Haus keinen Kabelanschluss haben. Wir haben die Normale Telefondose und ein coax Kabel das zum Dachboden führt und dort mit einer Antenne verbunden ist. Kann ich den Router einfach an das Coax Kabel anschliessen? Den Router hab ich heute bekommen, wird allerdings erst in 10 tagen freigeschaltet, so dass ich ihn nicht testen kann.

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2017-12-19T20:22:44Z
  • Dienstag, 19.12.2017 um 21:22 Uhr
Der Umzug wäre nicht möglich gewesen, wenn das Haus nicht ans Kabelnetz angebunden wäre. Es muss also zumindest den Hausübergabepunkt geben. Unter Umständen gibt es nur keine Hausverteil-Installation. Der Techniker würde dir dann einen Hausverteiler einbauen, anschließen und einpegeln, ein Kabel vom HV in ein Zimmer legen und dort die MMD installieren. Daran kannst du dann das Modem bzw. die Fritzbox anschließen. Das ist in der Umzugspauschale enthalten und wird nicht weiter berechnet. Wenn du allerdings weitere Zimmer angeschlossen haben willst, so musst du das dann direkt mit dem Subunternehmer klären, dieser würde dir auch die Rechnung stellen.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
6 weitere Kommentare
2017-12-19T20:13:32Z
  • Dienstag, 19.12.2017 um 21:13 Uhr
Du kannst es probieren, aber wenn es tatsächlich eine terrestrische Antenne ist, wirst du kein Glück haben. Du kannst ja mal das aktuelle Kabelmodem anschließen und einfach testen, ob du eine Verbindung bekommst. Wenn nicht, musst du dich sowieso mit dem Kundenservice kurzschließen, das noch ein Techniker zur Installation rauskommen muss.
2017-12-19T20:17:40Z
  • Dienstag, 19.12.2017 um 21:17 Uhr
Ist so ein Kabelanschluss nicht teuer?
Richtige Antwort
2017-12-19T20:22:44Z
  • Dienstag, 19.12.2017 um 21:22 Uhr
Der Umzug wäre nicht möglich gewesen, wenn das Haus nicht ans Kabelnetz angebunden wäre. Es muss also zumindest den Hausübergabepunkt geben. Unter Umständen gibt es nur keine Hausverteil-Installation. Der Techniker würde dir dann einen Hausverteiler einbauen, anschließen und einpegeln, ein Kabel vom HV in ein Zimmer legen und dort die MMD installieren. Daran kannst du dann das Modem bzw. die Fritzbox anschließen. Das ist in der Umzugspauschale enthalten und wird nicht weiter berechnet. Wenn du allerdings weitere Zimmer angeschlossen haben willst, so musst du das dann direkt mit dem Subunternehmer klären, dieser würde dir auch die Rechnung stellen.
2017-12-19T20:47:34Z
  • Dienstag, 19.12.2017 um 21:47 Uhr
Ich hab hier nochmal ein verfügbarkeitstest bei der neuen adresse gemacht.
  • Screenshot_20171219-213246_1.png
    Screenshot_20171219-213246_1.png
2017-12-19T20:49:50Z
  • Dienstag, 19.12.2017 um 21:49 Uhr
Ich hab aber nirgendswo ein HÜP gesehen
2017-12-19T21:59:46Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 19.12.2017 um 22:59 Uhr
Der HÜP kann auch außerhalb des Hauses an der Wand möntiert sein.
So sieht er etwa aus: http://up.picr.de/10548235ym.jpg
Aus der Erinnerung ist das Teil etwa 10x10cm groß

Zusätzlich wäre das nicht das erste Objekt, das irtümlich als "verfügbar" definiert ist.

2017-12-19T22:03:12Z
  • Dienstag, 19.12.2017 um 23:03 Uhr
Wenn es eine Doppelhaushälfte ist, kann der auch im Nachbarhaus sein.