Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
mic62

HorizonBox an Fritzbox 6590 - TV-Programme streamen statt über Coax

Hallo,

ich überlege ob ich meinen 2Play200 Vertrag um das HD-TV-Programmangebot erweitere (PayTV benötige ich nicht). 

Grund ist, dass es doch aufgrund von "verschluckten" IR-Signalen immer wieder Probleme gibt, wenn meine Harmony-FB zwischen SAT-Receiver und Androidbox hin und her schaltet. Insbesondere meine Frau ist dann oft etwas hilflos, wenn Sie versucht die Geräte (Sat-Receiver, Beamer, Androidbox und HDMI-Switch) wieder in den richtigen Status zu versetzen.


Ziel wäre es daher, mit der HorizonBox alle genutzten Videoquellen (TV, NETFLIX, YOUTUBE, AMAZON PRIME VIDEO) in einem Gerät vereint zu haben.


Bislang empfange ich TV per SAT-Receiver und einige öffentlich/rechtliche HD-Programme, sowie eine Anzahl SD-Programme, über das Kabelempfangsteil meiner Fritzbox 6590.

Am TV habe ich nur eine Satdose, Coax-Kabel liegt nur bis zur Fritzbox im Flur. Ich möchte vermeiden ein Coaxkabel vom Flur bis zum TV ins Wohnzimmer zu legen. 


Daher meine Frage:

Ist es möglich sämtliche HD- und SD-Kabelprogramme die am Kabelanschluss der Fritzbox anliegen über WLan oder Ethernetkabel (welches letztendlich aber auch nur an einem 1750E-Repeater angeschlossen ist der wiederum per WLAN mit der Fritzbox verbunden ist) an die Horizonbox zu übertragen? Wenn ja, ergeben sich dadurch irgendwelche Nachteile?


Zweite, davon unabhängige  Frage: 

Gibt es auf der HorizonBox auch eine App für Amazon Prime Video und funktionieren die Apps für Netflix und Youtube einwandfrei und vollumfänglich? Insbesondere zu Youtube meine ich gelesen zu haben, dass die App nur die abonierten Youtube-Kanäle wiedergibt und keine freie Youtubesuche bietet.


Ich hoffe jemand kann mir mit einer fachkundigen Auskunft helfen und zu meiner Entscheidungsfindung beitragen.


Gruß

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
3 Kommentare
2019-04-26T19:53:54Z
  • Freitag, 26.04.2019 um 21:53 Uhr
Na an der Satdose muss doch auch ein Coax dahinter liegen das könntest du doch nutzen oder lieg ich da falsch? Um alles in einem Gerät zu vereinen wäre wohl eher ein Smarttv oder eine Androidbox oder Firetv mit IPTV wie Zattoo wohl die bessere Alternative. Das funktioniert und ist wirklich alles in einem Gerät auch wenn mal andere Dienste dazu kommen.
2019-04-26T20:40:48Z
  • Freitag, 26.04.2019 um 22:40 Uhr

Klar liegt an der SAT-Dose ein Coaxkabel, aber das führt nicht zum Router im Flur sondern einen ganz anderen Weg zum Dachboden zur Gemeinschafts-SAT-Antenne - kann ich also nicht dafür nutzen.

Ein ShieldTV habe ich auch im Einsatz, für Netflix, Prime Video, Youtube und einer IPTV-App mit der ich das von der FritzBox gestreamte Kabelprogramm wieder geben kann. Das ist aber leider sowohl von den Umschaltgeschwindigkeiten als auch vom Bedienkomfort suboptimal. Das EPG wird zum Beispiel nur sehr unvollständig und langsam aktualisiert.

Diesbzgl. gehe ich davon aus mit der HorizonBox besser zu liegen und daher die Frage nach der Funktionstüchtigkeit der anderen Apps.

2019-04-26T21:46:41Z
  • Freitag, 26.04.2019 um 23:46 Uhr
Auf der Horizon gibt es KEINE Amazon Prime App oder IPTV und die vorhandenen Apps für Netflix, Youtube sind auch nicht wirklich empfehlenswert. Auch ist das Streamen der Programme von der Fritzbox darauf nicht möglich, denn die Horizon benötigt zum Betrieb zwingend eine rückkanalfähige MMD, da sie selbst eine Internetverbindung für die vorhandenen Apps aufbaut und darüber auch ihre Freischaltsignale erhält.

Wie Daniel schon schrieb, wäre da ein IP-fähiger SmartTV (z.B. von Panasonic erhältlich, aber sicher auch von anderen Herstellern) eher von Vorteil.

Allerdings sei dir bewusst, das du auch den Kabelanschluss-Vertrag bei UM abschließen musst, wenn du das Kabelfernsehen nutzt und dieser nicht in den Mietnebenkosten enthalten ist. Ansonsten ist das ein klassischer Fall von Schwarzsehen!