Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
Jukus100

Fernwartung mittels IPv6 und VoIP Problem

Hey Leute,

ich möchte gerne per Internet auf gewisse Geräte in meinem Heimnetz zugreifen.
Leider funktioniert das gar nicht.
Ich bin bei Unitymedia und habe daher ne IPv6 Adresse. Da mein Handyvertrag bei der Telekom ist, sollte das eigentlich kein Problem darstellen und ich kein Portmapping benötigen; soweit die Theorie.

Das "normale" Portforwarding, oder die Variante mittels MyFritz funktioniert leider überhaupt nicht. Wieso weiß ich nicht.

Da mein Raspberry Pi IPv6 unterstützt, dachte ich mir, ich könnte Ihn ja auch so ansprechen.
Gesagt getan, im Router freigegeben. Aber naja nichts geht.
Per Ping aus dem Heimnetz kann ich diesen über seine IPv6 erreichen, von außen mal wieder nicht.

Den Router an sich kann ich per Internet erreichen, aber leider mehr nicht.
Ich fummel jetzt schon das ganze Wochenende daran rum und habe mittlerweile einfahc keine Ahnung mehr.

Des weiteren will das Telefon auch nicht funktionieren. Im Router kann man sehen, dass eine Rufnummer aktiv ist, aber keine Registriert.
Gebe ich alle SIP Daten ein heißt es leider, dass es nicht funktioniert. Fehlercode 500
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
19 Kommentare
2017-02-05T14:49:46Z
  • Sonntag, 05.02.2017 um 15:49 Uhr
Hallo!
Du hast sicher Dual Stack Lite, oder?
Guckst Du:
http://www.pc-magazin.de/ratgeber/fernzugriff-ipv6-dslite-problem-remote-access-tipps-anleitung-3195554.html
Ich habe mir eine Fip Box easy2connect zugelegt. Jetzt kann ich auch von aussen auf Überwachungskamera und Co. zugreifen
https://www.feste-ip.net/fip-box/easy2connect/

Es gibt hier aber  Experten die Dir das ganze Erklären können...
2017-02-05T15:10:39Z
  • Sonntag, 05.02.2017 um 16:10 Uhr
Ja, aber die Geschichte mit dem Dal Stack Lite wird ja immer in Verbindung mit ipv4 und ipv6 gebracht.
Da ich von ipv6 von aussen darauf zugreifen will, sollte das doch eigentlich kein Problem darstellen, oder seh ich das ganze hier so falsch?
2017-02-05T15:37:29Z
  • Sonntag, 05.02.2017 um 16:37 Uhr
Hi!
Wie gesagt, ich bin in der Richtung ein DAU. Im ersten Link habe ich diese gefunden:

Ein weiteres Problem ist der Fernzugriff über VPN: Selbst wenn Sie aus einem IPv6-Netz auf Ihren DS-Lite-Router und den dort aktivierten VPN-Server zugreifen, wird der verschlüsselte Zugang nicht funktionieren. Viele VPN-Lösungen sind nach wie vor nicht IPv6-fähig, oder auf dem Router läuft eine ältere Version. Aus diesem Grund sind Geschäftskundenanschlüsse, die einen VPN-Zugang nutzen, immer mit mindestens einer öffentlichen IPv4-Adresse ausgestattet.

Bei mir ist eben Feste-IP.NET die Lösung
2017-02-05T16:00:48Z
  • Sonntag, 05.02.2017 um 17:00 Uhr
Evtl. hilft Dir das ja zum Verständniss weiter:

https://community.unitymedia.de/questions/ipv6-ipv4
2017-02-05T16:16:22Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 05.02.2017 um 17:16 Uhr
Die meisten Begriffe im Eingangspost kannst du bei IPv6 vergessen.
Zunächst musst du in der Fritzbox eine IPv6-Freigabe zu dem Gerät (RaspberryPI) evtl. zu den speziellen Ports freigeben (Ich würde im ersten Schritt alle Ports und ping freigeben).
Dann muss im RaspberryPi die Anwendung auch für IPv6 konfiguriert sein.
Wenn das so weit ist, sollte zunächst mal nur ein ping6 o.ä. auf die öffentlche IPv6 des RaspberryPi möglich sein.
Wenn das nicht geht, musst du zuerst mal beim Raspberry suchen.

p.s. du wirklich eine aktivierte IPv6 am Smartphone?
2017-02-05T17:14:57Z
  • Sonntag, 05.02.2017 um 18:14 Uhr
Frage an den Fragesteller:
Welchen Router hast Du?
Ggf. Firmwareversion dazu
Haben die Hinweise von hajodele geholfen?

PS: an hajodele: bei der Telekom ist auf neueren Geräten IPv6 standardmäßig dabei, auf iPhones ist es auch immer an, bei Android muss man es ggf. selbst einschalten
2017-02-05T17:24:48Z
  • Sonntag, 05.02.2017 um 18:24 Uhr
Wenn Du den Raspberry pi ans Netz gebracht hast, kannst Du auch via OpenVPN den Rest bis zum Handy durch reichen.
Man muss keine fremden Dienste nutzen, wenn man nur selbst oder im kleinen Kreis Zugriff auf das Heimnetz haben möchte.
http://www.thomas--schaefer.de/openvpn-fuer-altlasten.html
2017-02-05T17:45:44Z
  • Sonntag, 05.02.2017 um 18:45 Uhr
Hey,

also ichhabe die Fritzbox 6490 Cable mit em FritzOS 6.63 (ist glaube ich das aktuellste).

Die IPv6 Freigabe ist auch im Router eingerichtet. Intern kann ich diesen anpingen, extern nicht. Extern kriege ich aber auch keinen Ping vom Router, den ich aber über den Browser extern erreiche oO

2017-02-05T18:34:06Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 05.02.2017 um 19:34 Uhr
Du hast eine eigene 6490 angeschafft. Von mehr wie 6.63 habe ich auch noch nichts gehört.
Ich benutze bei mir eine 7390, kann also nicht genau sagen, ob es die Einstellung bei dir gibt.

Router anpingen: Da gibt es bei den Filterlisten den Stealthmode.
Ansonsten habe ich hier mal einen kleinen Webserver aufgesetzt und getestet.
Da habe ich einfach die Printscreens
  • pi.PNG
    pi.PNG
  • ping6.PNG
    ping6.PNG
  • stealth.PNG
    stealth.PNG
2017-02-05T20:52:18Z
  • Sonntag, 05.02.2017 um 21:52 Uhr
Ev. liegt das Problem auch bei der fritzbox. Bei mir wird wenn ich unter IPv6-Freigabe mein Pi versuche einzurichten als Interface-ID immer die scope-link addresse verwendet.

Mal auf dem Pi mit "ip a" die richtige IPv6 rausfinden (scope global noprefixroute dynamic). Die letzten 4 Blöcke ohne die netmask sollte die Interface-ID in der fritzbox sein