Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Nobbylein

Ein oder zwei Kabel aus der Wand?

Mahlzeit zusammen,

ich ziehe nächsten Monat um und plane gerade die Neuverlegung div. Kabel, u.a. auch die Anschlussdose von UM.

Hier im jetzigen Haus habe ich zwei Kabel an der Dose angeschlossen, wo ich meine Fritzbox und den Horizon-Receiver anschliesse. Ich meine aber nicht die beiden schwarzen Kabel in die Geräte, ich meine die/das Kabel, welches aus der Wand kommt und zuerst in die Dose geht!

Im neuen Zuhause habe ich die Dose, wo ich FB/Horizon anschliesse, abgemacht und dort ist nur ein Kabel dran.

Frage dazu: ist jetzt ein oder zwei von Nöten?

Würde mich freuen wenn mich kurz jemand aufklären könnte


Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-05-25T17:48:43Z
  • Samstag, 25.05.2019 um 19:48 Uhr
Eines reicht vollkommen aus. Da ist alles drin. Ein 2. Kabel könnte entweder von der (ehemaligen) Hausantenne kommen für Radio oder so was.


Für Unitymedia, Internet, Telefon und TV reicht ein rückkanalfähiger Anschluss. Also ein Kabel.

10 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2019-05-25T17:48:43Z
  • Samstag, 25.05.2019 um 19:48 Uhr
Eines reicht vollkommen aus. Da ist alles drin. Ein 2. Kabel könnte entweder von der (ehemaligen) Hausantenne kommen für Radio oder so was.


Für Unitymedia, Internet, Telefon und TV reicht ein rückkanalfähiger Anschluss. Also ein Kabel.

2019-05-25T17:59:34Z
  • Samstag, 25.05.2019 um 19:59 Uhr
Of course, you can watch TV with your family and it is connected to the Antenna but nowadays, you can watch TV on the internet and it also a good option.
2019-05-25T18:12:37Z
  • Samstag, 25.05.2019 um 20:12 Uhr
@Meckie: okay, ergo wird bzw. sollte es in der neuen Wohnung korrekt mit nur einem Kabel sein.
Allerdings: klemme ich in der alten Wohnung ein Kabel, egal welches es auch ist, ab, funktioniert weder Internet noch TV, wo könnte es dann hier hapern bzw. wie wäre es dann verdrahtet?

Im neuen Haus habe ich Zugriff auf die Anschlussbox, in der alten Wohnung jedoch nicht dass ich die Kabel mal verfolgen kann/könnte.

@Sha khan: danke für die Antwort, ich kann leider nur sehr wenig Englisch und mir erschliesst sich kein Sinn, auch wenn es bestimmt gut von dir gemeint ist.
Per Google Translator bekomme ich nur Kauderwelsch, verstehe ich noch viel weniger.
2019-05-25T18:15:48Z
  • Samstag, 25.05.2019 um 20:15 Uhr
Es könnte sein, das in Deiner alten Wohnung das Signal durchgeschleift wird. Dass das 2. Kabel also kein Eingangskabel ist, sondern eine Weiterleitung zu einer anderen Wohnung. Dann kann es Probleme geben, wenn Du da was abklemmst... vor allen Dingen beim Nachbarn


Aber es reicht für alle Unitymedia-Dienste ein rückkanalfähiges Koaxialkabel aus. Wir haben hier auch nur eines.

2019-05-25T18:20:23Z
  • Samstag, 25.05.2019 um 20:20 Uhr
Eine andere Wohnung wäre denkbar, aber soweit ich weiss haben hier alle (sechs Parteien) UM und da das Kabel damals, als ich eingezogen bin, ohne Dose lose aus der Wand hing und niemand Probleme hatte dürfte es wieder hinfällig sein, oder?

Und wenn doch: wenn es ein Eingangskabel (für mich) und ein Kabel zur Nachbarwohnung wäre, dürfte doch zumindest bei mir noch alles funktionieren, wenn ich zumindest das "Ausgangskabel" abklemme?!?

Oder hab ich jetzt einen Denkfehler?

Zwischenfrage, was mir gerade einfällt: welche Art von Kabel ist das was an der Dose angeschlossen wird? Koax wie beim SAT-TV von der Schüssel oder ein bestimmteres?
2019-05-25T18:23:25Z
  • Samstag, 25.05.2019 um 20:23 Uhr
Ist nen normales Koaxialkabel. Mache Dir da einfach mal keine Gedanken. In Deiner neuen Wohnung hast Du ein Kabel und das reicht aus - für alles.
2019-05-25T18:27:55Z
  • Samstag, 25.05.2019 um 20:27 Uhr
Okay, ich denke nach deinen Auskünften ist es alles richtig mit nur einem Kabel.

Neu verlegen muss ich knapp 50 Meter, bautechnisch gesehen schon die kürzeste Strecke.
Muss ich noch auf die Dämpfung achten oder macht das nichts? Ich finde Kabel mit 80db und 120db, und ich wollte mir morgen die genaue Meterzahl noch ausrechnen und dann bestellen.
2019-05-25T18:33:43Z
  • Samstag, 25.05.2019 um 20:33 Uhr
Nimm normales 3fach-geschirmtes Koaxialkabel (A-Klasse), das hat schon die richtige Dämpfung. Wichtig ist die richtige Anschlussdose mit dem entsprechenden (Abschluss)Widerstand. Da kann ich Dir aber nicht weiter helfen. Dafür gibt es hier aber richtige Experten, die geben Dir sicher gerne Auskunft.
2019-05-25T22:53:06Z
  • Sonntag, 26.05.2019 um 00:53 Uhr
Nobbylein:
Neu verlegen muss ich knapp 50 Meter, bautechnisch gesehen schon die kürzeste Strecke.
Muss ich noch auf die Dämpfung achten oder macht das nichts? Ich finde Kabel mit 80db und 120db, und ich wollte mir morgen die genaue Meterzahl noch ausrechnen und dann bestellen.

Das hat doch nichts mit der Dämpfung zu tun, Das ist das Schirmungsmaß. Die Dämpfung ist schon wichtig, die ist aber vorwiegend abhängig von der Frequenz, der Leitungslänge und dem Durchmesser von Innen- und Außenleiter. Nimm eine 3-fach geschirmte RG6-Leitung mit einer  "Klasse A"-Zertifizierung. Dankann man nicht viel falsch machen. Warum musst du überhaupt neu verlegen? Ich denke, da liegt schon eine Leitung?

MfG
2019-05-26T08:05:00Z
  • Sonntag, 26.05.2019 um 10:05 Uhr
Richtig, eine Leitung liegt schon.
Blos ist das Kabel, welches aus der Wand kommt, vom Voreigentümer knapp einen Zentimeter nach Austritt aus der Wand abgeschnitten worden und im Keller muss eine Wand versetzt werden, wo das UM-Geraffel installiert ist, das ganze muss ca. drei Meter nach rechts verlegt werden.
Und ganz nebenbei kann ich bei der Gelegenheit das Kabel vernünftig legen, heisst aktuell ist es ganz primitiv gelegt, hängt an einigen Stellen total durch und ist, völlig "normgerecht", einfach um Heizungs- und Gasrohre gewickelt.

Da ich Reptilien halte und der Grossteil des Kellers gefliest wird ist das einfach besser.

Ich hab das Kabel hie rins Auge gefasst, das wäre doch so eines:

Dateianhänge
    😄