Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
Seb_Weniger

Connect Box, Fritzbox, DynDns und Portweiterleitung, IPv4

Hallo zusammen,

seit einigen Jahren bin ich Unitymedia-Kunde.
Hatte erst eine 32Mbit Leitung (Cisco-Modem) und dahinter eine Fritzbox 7170. Die gesamte Verwaltung des Internets und Wlan lag bei der 7170.
Dann hab ich auf eine 50Mbit Leitung umgestellt und habe wieder ein reines Cisco Kabelmodem bekommen. Die 7170 konnte nur bis zu 32Mbit, also habe ich mir die Fritzbox 7390 gekauft.
Auch hier: Die gesamte Verwaltung lag in den Händen der Fritzbox.
Wichtig: IPv4 Adresse vorhanden!

So, nun hat sich letzte Woche Freitag das Cisco Modem verabschiedet und ich habe eine neue, "wunderbare" Connect Box erhalten.
Die Connect Box kann - dank Unitymedia - nicht im Modem Modus arbeiten. (Die Funktion ist im Konfigurations-Menü der Connect Box vorhanden! Sobald jedoch eine Verbindung zum Unitymedia-Server aufgebaut wird, verschwindet die Einstellung).
Ergo läuft die Connect Box als eigenständiger Router, die Fritzbox dahinter als Access Point.

Die Netzwerkadressen sind wie folgt:
Connect Box: 192.168.0.1
Fritzbox: 192.168.0.5
PC: 192.168.0.169
NAS: 192.168.0.4

In der Weboberfläche der Fritzbox steht komischerweise "Internet: Verbunden, IP-Adresse: 192.168.0.136"

Auch in der Connect Box steht unter verbundene Geräte: "Fritzbox: 192.168.0.136"

Die Fritzbox ist mit der Connect Box über den Port 1 verbunden.
Der PC hängt an Port 2 der Fritzbox . Das NAS an Port 3 der Fritzbox.

Wichtig: IPv4 Adresse nach wie vor vorhanden!

Ich habe in der Connect Box keine Möglichkeit, eine dyndns Adresse einzugeben.
Also etwas gegoogelt und festgestellt, dass folgende Möglichkeit besteht:
Aktivierung der DMZ-Funktion auf die Fritzbox (192.168.0.136)
Firewall: Alle Einträge deaktivieren.

Gesagt, getan.
DMZ aktiviert, IP-Adresse der Fritzbox eingetragen und alle Einträge unter Firewall deaktiviert.

So...
Also: Dyndns-Daten in der Fritzbox:
Ich hatte einen No-IP Account.
Dieser soll nicht mehr funktionieren, da man eine URL-Update-Adresse?? benötigt.
Als Tipp las ich von einem spdns-Account.
Also: Als Anbieter "Weitere" ausgewählt.
Update URL: "https://update.spdns.de/nic/update?hostname= < domain >&myip= < ipaddr >" (Ohne Anführungszeichen und zusammengeschrieben! Mit Leerzeichen wird hier die Hälfte abgeschnitten)
Domainname: MeinHostname.spdns.de (habe ich auf spdns.de angelegt)
Benutzername: Mein Benutzername mit dem ich mich auf spdns.de anmelden kann
Kennwort: Mein Kennwort mit dem ich mich auf spdns.de anmelden kann

Unter Update URL habe ich natürlich nicht die Klammern mit irgendwas ausgefüllt, sondern so "stumpf" eingetragen.

Was soll ich sagen: Unter den Log-Dateien der Fritzbox steht:
Dynamic DNS-Fehler: Der DynDNS-Anbieter meldet Fehler 400 - Bad Request

Was kann ich tun?
Jemand eine Idee?

Gibt es irgendeine Möglichkeit, die Connect Box doch ausschließlich im Modem-Modus zu betreiben?
Gibt es irgendeine Möglichkeit, auf ein Cisco Modem (oder auf ein reines Kabelmodem) zu bestehen?

Es kann nicht sein, dass ich nun weder auf meinen NAS noch auf meinen Home-Server für die Haussteuerung komme...

Vielen Dank im Voraus.

Gruß

Seb
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
18 Kommentare
2017-03-30T07:26:47Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 09:26 Uhr
Das ganze funktioniert in deiner Konstellation nur, wenn du NAT hinter NAT machst:
Also
Die innere IP der Connectbox hat 192.168.0.1/24
Daran ist die Fritzbox als Router angeschlossen (entweder über DHCP oder über statische IP).
Die Ports werden komplett an die Fritzbox weitergeleitet (DMZ, expoesed, da gibt es mehrere Bezeichnungen).
Die Fritzbox wird als Router mit einem anderen internen IP-Range definiert. (Vorgabe ist wohl die 192.168.178.1/24(. Danach muss alles über die Fritzbox abgewickelt werden.
Dieser Zustand ähnelt am meisten deinem bisherigen Zustand.

Hier die AVM-Anleitung dazu:
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/3229_FRITZ-Box-als-kaskadierten-Router-einrichten/

2017-03-30T07:58:22Z
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 09:58 Uhr
ich habe eine sehr ähnliche Konstellation mit einer FB7270.

Kann man dann bei dieser kaskadierten Router Einrichtung auch vom Web aus auf die FB und die eingerichteten Portfreigaben zugreifen, z.B. zur SmartHome Steuerung oder für Web-Cams?
2017-03-30T08:17:52Z
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 10:17 Uhr
Hi,
erstmal Danke für deine Antwort.

Die Connect Box hat die IP 192.168.0.1 (lässt sich ja nicht ohne weiteres anpassen)

In der Fritzbox habe ich unter "Netzwerk" die IP-Adresse: 192.168.0.5 fest eingetragen.
Wieso muss die Fritzbox einen anderen IP-Range haben? (Dein Beispiel war ja: 192.168.178.1)

Soll / muss ich das im Menü der Fritzbox umstellen?
Wenn ja, wie wäre dann die IP-Adressen der anderen Geräte (PC, NAS, Home-Server etc.)
192.168.178.169 (für den PC)
192.168.178.4 (für den NAS)
192.168.178.3 (für den Home-Server)

Was meinst du mit "expoesed" ?
In dem Menü von der Connect Box finde ich nur "DMZ"
Den Haken musste / konnte ich aktivieren und dann eben die IP-Adresse der Fritzbox eingeben. 192.168.0.136
Und anschließend halt die Haken unter "Firewall" rausnehmen.

Was sagt mir diese Fehlermeldung:
"Dynamic DNS-Fehler: Der DynDNS-Anbieter meldet Fehler 400 - Bad Request" ?

2017-03-30T08:46:55Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 10:46 Uhr
IP: Es geht jeweils um die Interne IP.
Routing kann nur funktionieren, wenn die internnen IPs unterschiedlich sind.
Aus Sicht der Fritzbox ist die Connectbox schon Internet.
Deshalb muss als externe IP eine IP aus dem Bereich 192.168.0.x stehen. Wenn statische IP, sollte diese außerhalb des DHCP-Bereichs sein, sonst kann es da zu Fehlermeldungen kommen. Also die 138 ist wahrscheinlich nicht so gut. Nimm mal die .254 (Ich habe keine Connectbox, kenne deshalb auch nicht jedes Detail).

Auf jeden Fall solltest du, wenn alles korrekt gemacht wurde, mit einem PC, der an der Fritzbox hängt, ins Internet kommen. Wenn nein, stimmt oben was nicht.

Sprachenwirrwar: DMZ ist das gleiche wie exposed Host. Ich weiss nur nicht, welche Bezeichnung in der Connectbox verwendet wird. In der Fritzbox wird es als exposed Host bezeichnet. Du bist da also schon in der richtigen Ecke. Als Weiterleitungsziel musst du ggf. die externe IP der Fritzbox angeben. Bei AVM kann man auch einfach den Namen anklicken.

DynDNS:Siehe Screenshot. Die "<>" müssen unbedingt angegeben werden. Ich habe immer nur das Passwort des Hostbesitzers angegeben.
Bei SPDNS gibt es einen Log. Was spricht der?
2017-03-30T09:00:25Z
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 11:00 Uhr
Jetzt bin ich verwirrt.
Die interne IP der Connect Box ist doch: 192.168.0.1 (Die ist so vorgegeben)
Die interne IP der Fritzbox ist (lt. Fritzbox: 192.168.0.5)
Lt. Connect Box ist die interne IP der Fritzbox allerdings: 192.168.0.136

Zitat:
"Deshalb muss als externe IP eine IP aus dem Bereich 192.168.0.x stehen"
Ja, richtig. Ist ja auch so. In der Fritzbox steht ja: "Internet verbunden. IP-Adresse: 192.168.0.136"

Zitat:
"Auf jeden Fall solltest du, wenn alles korrekt gemacht wurde, mit einem PC, der an der Fritzbox hängt, ins Internet kommen. Wenn nein, stimmt oben was nicht."
Ja, das geht.
Wie gesagt: Connect Box: 192.168.0.1  und Fritzbox: 192.168.0.5
PC = 192.168.0.169
Internetverbindung ist aktiv und funktioniert.

Zitat:
"DynDNS:Siehe Screenshot."
Da ist kein Screenshot angegeben.
Ich habe die Adresse genauso in der Fritzbox eingetragen, wie es im ersten Beitrag steht. (nur halt ohne die Leerzeichen... Die habe ich nur [b]hier[/b] hinzugefügt, da er sonst was abgeschnitten hätte.

Im Log auf der Homepage von spdns steht:

29.03.2017 19:50:27   Aktualisierung erfolgreich: 84.118.x.x Aktiviert (meineHostadresse.spdns.de) 

Das ist alles
2017-03-30T09:22:21Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 11:22 Uhr

hab ich den vergessen?
Also nochmal.
Es geht um diese komplette Zeile:
https://update.spdyn.de/nic/update?hostname=<domain>&myip=<ipaddr>

Nochmal zum Bad Request. Wenn du zum Test versucht hast, das direkt aufzurufen, ist es möglich dass das nicht funktioniert, da das die ConnectBox nicht unterstützt.

Auf der Startsetie der Fritzbox müsste man eigentlcih erkennen können, ob DynDNS aktiv ist.
Im Abschnitt Komfortfunktionen bei DynDNS "aktiviert ...... erfolgreich"

  • spdns.PNG
    spdns.PNG
2017-03-30T09:29:35Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 11:29 Uhr
Ich bin blind. Die IP 84. ........ zeigt ja, dass es funktioniert hat.

Jetzt kannst du dir noch einen Fernzugriff oder so einfichten, und das ganze von extern, zB Smartphone ohne WLAN ausprobieren.oder kurz den Nachbarn überfallen.
2017-03-30T09:50:09Z
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 11:50 Uhr
Die komplette Zeile steht da so drin!!!
Wirklich!
Die Leerzeilen habe ich hier nur hinzugefügt, da er mir hier auf dieser Seite die Einträge nach der dem Zeichen < gelöscht hat.

Ich glaub eher, dass in den Log-Files drin steht: "29.03.2017 19:50:27   Aktualisierung erfolgreich: 84.118.x.x Aktiviert (meineHostadresse.spdns.de)  " weil ich das Update direkt vom PC auf der Homepage von spdns gemacht habe... Nicht aber, weil die Fritzbox das gemacht hat.

Noch mal zurück zu den IP-Adressen bitte:

Aktuell:
Connect Box: 192.168.0.1
Fritzbox: 192.168.0.5
PC: 192.168.0.169
Internetverbindung am PC läuft und ich kann surfen.

Du schreibst, dass ich die IP-Adresse der Fritzbox anpassen muss.
Wieso?

Lt. deiner Aussage müsste das doch dann so aussehen:
Connect Box: 192.168.0.1
Fritzbox: 192.168.178.1
PC: 192.168.178.169
Aber wieso?? Das leuchtet mir noch nicht ganz ein!

Und: Wenn ich den DMZ-Dienst aktiviert habe:
Muss ich unter der Connect Box irgendwelche Ports freigeben? Oder mache ich das dann ausschließlich auf der Fritzbox?

2017-03-30T10:10:16Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 12:10 Uhr
Wo steckt das LAN-Kabel des PCs?
IST (wahrscheinlich) in der ConnectBox
SOLL in die Fritzbox.

Der PC holt sich die Adressen via DHCP? (Vorgabe).

In der Fritzbox steht unter Heimnetzübersicht - Netzwerkeinstellungen - IPv4-Adressen so was ähnliches wie im Screen? (ich habe wg. einer VPN-Verbindung aus 178 182 gemacht und den DHCP-Bereich verkleinert. (original ist glaube ich 20 bis irgendwas)
Sind in der Heimnetzübersicht irgendwelche Geräte vorhanden?
  • Heimnetz.PNG
    Heimnetz.PNG
2017-03-30T10:14:20Z
  • Donnerstag, 30.03.2017 um 12:14 Uhr

Ähm, nein.. .Der PC hängt in der Fritzbox...
Hier noch mal meine gesamte Konfiguration. (Kopie aus dem ersten Beitrag

Connect Box: 192.168.0.1
Fritzbox: 192.168.0.5
PC: 192.168.0.169
NAS: 192.168.0.4
In der Weboberfläche der Fritzbox steht komischerweise "Internet: Verbunden, IP-Adresse: 192.168.0.136"
Auch in der Connect Box steht unter verbundene Geräte: "Fritzbox: 192.168.0.136"
Die Fritzbox ist mit der Connect Box über den Port 1 verbunden.

Der PC hängt an Port 2 der Fritzbox . Das NAS an Port 3 der Fritzbox.

Die IP-Adressen von PC und NAS sind fest eingetragen. Kein DHCP

Im Fritzbox-Menü steht unter "Heimnetz" bei IPv4: 192.168.0.5