Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
FlyingHaze

15 Tage nach Vertragsabschluss...

Hallo,


Ich versuche es möglichst kurz und sachlich zu halten:


(Ich bin am 6.4 in eine Dachgeschosswohnung in einem Einfamilienhaus gezogen / Schlüssel bekam ich bereits am 31.3) 


Am 27.3 habe ich online bei Unitymedia einen Vertragswechsel beauftragt und dabei zwei Onlinevorteile genutzt - 2play Jump 150.


Am 3.4 kam bereits ein Techniker, der mir das Internet freischalten wollte, konnte das allerdings nicht, weil er herausfand das ich keinen Kabelanschluss besitze, sondern nur Satellit. 

Jedoch gibt es im direkten Nachbarhaus ein Kabel das man, wie der Techniker mir erklärte, von da aus zu unserem Haus legen könnte, um es durch den toten Schornstein zu legen, damit er mir dann im Dachboden eine Büchse installiert (genau das hat Telekom auch getan, damit die anderen Leute im Haus Vodafone nutzen können!). Ich solle mir doch bei dem Hauseigentümer bitte eine Erlaubnis dafür einholen und mich bei Unitymedia melden. Den Auftrag wollte er erstmal auf Eis legen, bis ich die Erlaubnis bekommen habe. 


Nach einigen Tagen rief ich dann Unitymedia an, um denen mitzuteilen, dass ich eben diese Erlaubnis erhalten habe und der Mitarbeiter meint, er würde den Auftrag nun erneut starten und an die Techniker weiterleiten, die sich dann binnen des selben Tages bei mir melden würden. 

Nachdem ich zwei Tage gewartet hatte, habe ich dann die Techniker angerufen, um nach einem Termin zu fragen. Die Frau wusste von nichts, ich erklärte ihr, was mir der Techniker beim Besuch erzählte und ich nun die Erlaubnis hätte, da meinte die Frau, dass das doch gar nicht möglich wäre.. Gesetzlich verboten, blub. Sie hätten auch überhaupt keine neue Anfrage von Unitymedia erhalten. 


Also rief ich wieder bei Unitymedia an und erzählte was mir die Frau beim Technikservice sagte und da meinte die Frau von Unitymedia wieso sie mir sowas erzählen würde, sie könnten doch ein Kabel für Fernsehen verlegen aber nachdem ich sie darauf hinwies das ich kein Vertrag für Fernsehen sondern Internet & Telefonie habe, wurde ich direkt weitergeleitet. 

Nachdem ich einem Mann aus dem Bereich Verkaufsmanagement am Telefon hatte & ihm alles nochmal erzählte, musste er erstmal Rücksprache halten und kam dann zum Entschluss, dass ich überhaupt nicht in der Lage sei einen Vertrag bei denen in Anspruch zu nehmen, da meine gesamte! Straße Unitymedia Anschlüsse hätte aber genau das Haus, in dem ich lebe, nicht(?!) 

Sie werden den Vertrag ihrerseits widerrufen. Das wurde mir am 11.4 mitgeteilt. 


Das funktioniert doch so nicht... Vor Vertragsabschluss habe ich mich doch erstmal online auf deren Website vergewissert das ich in dem neuen Haus Unitymedia empfangen kann & das wurde mir beim ersten Telefonat mit Unitymedia auch nochmal bestätigt. Außerdem ist der Vertrag nun abgeschlossen, wie kanns sein, dass die den einfach widerrufen anstatt das Kabel verlegen zu lassen, wenn es doch laut Techniker vor Ort möglich ist und ja eben auch von Telekom so gemacht wurde?! 

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
1 Kommentar
2019-04-15T01:21:12Z
  • Montag, 15.04.2019 um 03:21 Uhr
Das ganze hört sich recht merkwürdig an. Ein Unstallationsauftrag kann nur generiert werden, wenn im CaMa eine Mitversorgung eingetragen ist. Wenn man auf dieser Grundlage installieren kann, sollte dies auch möglich sein. Ein Vertrag ist allerdings noch nicht abgeschlossen. Es wurde nur ein Auftrag erteilt. Der Vertrag kommt erst mit der Inbetriebnahme zustande. Möglicherweise wurde die Mitversorgung rausgenommen oder es gab gar keine. Es kann auch sein, dass dieses Gebäüde eine Vertriebssperre hat oder gar nicht erschlossen ist und der Auftrag nur fälschlicherweise gebucht wurde.

MfG