Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Scoopi

WLAN Probleme seit Fritz OS 7.01

Seit dem Update habe ich massive Probleme mit WLAN.


Modell: Fritz!Box 6490 Cable von Unitymedia


Vorher: Galaxy S9 im 5GHz AC erreichte Geschwindigkeit: 440Mbit/s

Jetzt: fängt an bei 440-450 Mbit/s und sackt sofort  auf  220 - 90 MBit/s ab.


Auch am Laptop mit einem AVM FRITZ!WLAN Stick AC 860 selbes Problem, Geschwindigkeit wird nicht mehr erreicht.

Beim Schwiegervater ( Ebenfalls UM Fritz!Box) selbiges Problem. Es ist also ganz klar ein Fehler in der Firmware.


Außerdem kommt es sporadisch zu folgendem Fehler:

Im Wlan wird bei Webseiten ab und zu angezeigt "Der Filter der Fritz!Box verhindert den Zugriff" allerdings haben all meine geräte das Profil "Unbeschränkt" zugewiesen bekommen.



Als Tester habe ich auch eine CB, hier kommt die volle Geschwindigkeit (430-450Mbit/s) an.


Via Lan alles ok.


Seltsam ist, in der FritzBox ist mein S9 Beispielsweise mit 780Mbit/s verbunden, erreicht im Speedtest aber trotzdem nicht die Geschwindigkeit. Und nein es liegt nicht am Speedtestserver  



Hat jemand eine eigene Fritz!Box und kann mir sagen ob dort das Problem ebenfalls Auftritt?

@Unitymedia, könnt ihr das bitte schnellstens Beheben?  



Kann das jemand bestätigen?

Ist das ein Bug ?

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-04-11T18:53:53Z
  • Donnerstag, 11.04.2019 um 20:53 Uhr
Das sind wohl erstmal nur einige tausend Boxen zum Test, irgendwo hab ich was von 20.000 gelesen. Wenn keine größeren Probleme bestehen, wird die Firmware wieder in Wellen ausgerollt werden.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
327 weitere Kommentare
2018-12-30T15:57:05Z
  • Sonntag, 30.12.2018 um 16:57 Uhr
Hallo! kalman2de hat schon irgendwie recht: Wenn UM die Firmware lange testet, wird gemotzt. Machen sie es mal nicht und geben sie schnell weiter, wird gemotzt.....wenns in den Schlüpfer geht.
Soll UM jetzt jeden Kunden einzelnen fragen was er gerne im Update implementiert sehen möchte, oder eben nicht?
Übrigens: wer schreit ist im Unrecht.
Guten Rutsch ins neue Jahr.
2018-12-30T16:02:33Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 30.12.2018 um 17:02 Uhr
die Kunden haben doch wohl ein Anrecht auf funktionierende Hardware,

und wenn das nicht erbracht wird, dann ist man in Zugzwang,

ich zahle den vollen Preis, dann möchte ich auch volle Leistung,

und damit meine ich nicht was bei mir am Router ankommt, die Werte stimmen ja, sondern es geht hier um die Hardware,

ein Preisnachlass ist mir nicht angeboten worden


ich verzichte doch auch bei meinem Auto nicht auf Leistung wann da noch Garantie drauf ist, 

normal fährt er 250, und dann soll ich mich mit 150 zufrieden geben?

2018-12-30T16:14:28Z
  • Sonntag, 30.12.2018 um 17:14 Uhr
Perro2:
Hallo! kalman2de hat schon irgendwie recht: Wenn UM die Firmware lange testet, wird gemotzt. Machen sie es mal nicht und geben sie schnell weiter, wird gemotzt.....wenns in den Schlüpfer geht.
Soll UM jetzt jeden Kunden einzelnen fragen was er gerne im Update implementiert sehen möchte, oder eben nicht?
Übrigens: wer schreit ist im Unrecht.
Guten Rutsch ins neue Jahr.


Bei AVM kann ich entscheiden ob ich nun bei meiner Fritzbox das Update aufspiele oder nicht. Bei Unitymedia geht das nicht. Natürlich wird immer gemotzt, so oder so macht UM es falsch. Man kann auch nicht allen alles recht machen. Nur die Möglichkeit das Update zurück zu setzen könnte doch UM einräumen wenn es zu groß Probemen kommt.

Wenn jetzt einer meint es ist ja die Fritzbox von UM und die können damit machen was sie wollen muss ich in diesem Fall widersprechen. Es ist zwar die Box von UM, aber ich zahle auch dafür.
2018-12-30T16:32:39Z
  • Sonntag, 30.12.2018 um 17:32 Uhr
seltsam:
(..............................)


ich verzichte doch auch bei meinem Auto nicht auf Leistung wann da noch Garantie drauf ist, 

normal fährt er 250, und dann soll ich mich mit 150 zufrieden geben?

 
Uih......Auto ist zur Zeit ein ganz schlechtes Beispiel...  ;&gt)
2018-12-30T18:05:25Z
  • Sonntag, 30.12.2018 um 19:05 Uhr
Also mir als Kunde ist es ehrlich gesagt egal wer bei dem Update für Test zuständig war und ob der Fehler in der der Ursprüglichen Version von AVM auch da war oder nur bei denen von Unitymedia.
Ich habe einen Vertrag mit UM die auch die zur Erfüllung des Vertrags notwendige Hardware zur Verfügung stellen. Wenn nach einem Software-Update, welches auch durch UM flächendeckend verteilt wird, diese Hardware nun fehlerhaft arbeitet, dann hat da UM nachzubessern um weiter den Vertrag erfüllen zu können. Wie UM nachbessert (Software-Downgrade, neue Fritzbox mit alter Software und Rollout der neuen Software stoppen oder was auch immer) ist natürlich deren Sache, aber sie haben nachzubessern was sie aktuell nicht machen. Ebenso hat UM eigentlich in meinen Augen auch die Pflicht ihren Kunden für die Zeit in der sie den Vertrag nicht komplett erfüllen den betroffenen Kunden eine gewisse Entschädigung zu zahlen. Denn wenn bei einem 400mbit Vertrag nur ca 150 mbit ankommen, würde ja auch ein geringerer Vertrag reichen.
Die Ausrede, dass W-LAN nicht zu bewerten ist zieht an dieser Stelle nicht, denn es funktionierte ja vorher. Außerdem wird die Fritzbox damit beworben, dass sie diese Anforderungen leisten kann, dann muss diese auch erbracht werden.
2018-12-30T19:44:07Z
  • Sonntag, 30.12.2018 um 20:44 Uhr
Ich warte nun auf eine Antwort von AVM. 


Was mich brennend interessiert ist, ob das Problem nur bei den UM eigenen FB Modellen besteht oder auch bei den freien Boxen. Auf ein Update seitens UM kann man ja bekanntlich sehr lang warten.


Sollte es so sein, dass nur UM Boxen den Bug haben kaufe ich mir sofort eine Freie Box oder miete mir diese über Routermiete.de




Zudem kann ich dann selbst bestimmen wann ich ein Update mache.


2018-12-30T20:21:51Z
  • Sonntag, 30.12.2018 um 21:21 Uhr
Über Routermiete wirst du vorläufig wohl keine Cable-Fritzboxen bekommen... Den WLAN-Bug gibt es bei freien Boxen allerdings nicht, dafür aber den Bug mit den Fast-Ethernet-Geräten. Außerdem lese ich immer häufiger von Telefonie-Problemen mit einer eigenen Fritzbox, auch wenn ich die nur teilweise nachvollziehen oder nachstellen kann, da ich die 6590 nutze.
2018-12-30T23:15:12Z
  • Montag, 31.12.2018 um 00:15 Uhr
Telefonie nutze ich sowieso nicht wirklich, nur sehr sehr selten. 

Ich habe die Box vorgemerkt auf Routermiete

2018-12-30T23:36:28Z
  • Montag, 31.12.2018 um 00:36 Uhr
Ich habe ne 6490 mit 7.01 (DS)

Das mit dem 100Mbit-Bug konnte ich schön nachvollziehen.

Irgendwelche Bugs mit dem Telefon konnte ich nicht nachvollziehen.
Ich habe die UM-Nummer, eine Sipgate-Nummer sowie eine Nummer der Dellmont-Gruppe im Einsatz. Diese habe ich mal spaßeshalber komplett gelöscht und wieder eingerichtet.

Das WLAN-Problem taucht auch nicht auf. Aber da laufe ich mit 50Mbit außer Konkurenz.
2018-12-30T23:46:28Z
  • Montag, 31.12.2018 um 00:46 Uhr
Ich habe vor zwei Tage wegen dem WLan Bug eine neue FritzBox von UM bekommen. FW 6.52 und nicht wirklich zufrieden. Heute ist nun die Telefonie über die FB total zusammen gebrochen und ich kann nicht einmal bei UM anrufen. Schei... . Hab zwar noch die Sim Karten von UM Fam & Friends, aber wer zahlt mir das.