Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
CandidB

Wie sieht's denn mittlerweile aus bzgl. freier Routerwahl?

Hallo,


wir schreiben das Jahr 2 nach der freien Routerwahl. Also gehe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn mal davon aus, dass sich diesbzgl. viel getan hat. 2 Jahre ist eine lange Zeit.


Wo ist denn die Liste der empfohlenen/akzeptierten Gerät, die man als Endkunde mit einem alten Vertrag (was ja angeblich auch gehen soll) an einem IPV4-Anschluss von Unitymedia in Hessen betreiben kann bzw. provisioniert bekommt?


Noch habe ich mein gutes altes Cisco-Modem am laufen, allerdings schon seit ca. 2 Jahren mit einem anderen Netzteil. Unitymedia "konnte"mir damals leider keines bereitstellen, als das Originale kaputt ging. Also musste ich mir ein eigenes besorgen, was ja erstmal kein Problem war. Bevor aber nun irgendwann mal der Router selber den Geist aufgibt will ich für adäquaten Ersatz sorgen und natürlich wieder ein reines Modem an meinem IPV4-Anschluss von Unitymedia betreiben. Ich nutze nur Internet, kein Telefon oder sonst was von Unitymedia (außer Kabel-TV).


Gibt es denn mittlerweile endlich reine Modems, die auch akzeptiert sind?


Gruß,

Candid

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
24 Kommentare
2018-05-02T08:48:26Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 10:48 Uhr
Aber dann verliere ich den IPV4-Anschluss, oder?
2018-05-02T08:53:28Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 10:53 Uhr

Hallo CandidB,


nein, der IP-Standard beim erhalten.


Einzige Ausnahme wäre: Wenn du Neukunde nach April 2013 warst und die Horizon hattest.


Bei dir bleibt also IPv4.


Andreas

2018-05-02T08:53:53Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 10:53 Uhr
Nö, wenn du bisher IPv4 hattest und die nicht nur durch Horizon bekommen hast, dann behälst du die auch. Das kannst du aber auch bei der Retention direkt mit anbringen. Dazu muss nur dein Anschluss erstmals vor 2013 aktiviert worden sein, ob danach Tarifwechsel stattgefunden haben, ist dafür irrelevant.
2018-05-02T09:16:06Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 11:16 Uhr
Als das Netzteil vom Cisco-Modem defekt war wurde mir ein neues "Modem" gesendet, das sich aber angekommen bei mir als Router (weiß nicht mehr welcher) outete. Damals wurde auch auf DSLITE umgestellt. Bridge-Modus war natürlich nicht möglich.


Ich habe mir dann in Eigenregie ein Netzteil für das alte Cisco-Modem umgebaut und den Router an Unitymedia zurückgesendet. Damals wurde auch klaglos wieder auf IPV4 umgestellt.


Da sollte ich also denke ich save sein, der Anschluss ist ein älterer. Horizon ist die Box von Unitymedia für TV? Habe ich garnicht, sondern Geräte von VU+ (Ultimo 4K) mit Kabelempfänger. Die funktionieren wenigstens und können dank Unix-Basis mit alternativem OS betrieben werden, das sehr viel mehr bietet und stabil läuft.


Der 2Play gefällt mir garnicht, da er nach 2 Jahren auf 35 EUR geht. Klar kann ich immer wieder kündigen und neu Beauftragen aber das will ich eigentlich nicht sondern einfach nur für einen fairen Tarif einen ordentlichen reinen IP-Anschluss ohne Malessen und ohne kastrierter Geschwindigkeit.


Wenn ich das mit Angeboten in anderen Ländern vergleiche. Da bekommt man für ähnliches Geld GBit-Anschlüsse mit identischem down-/upstream. Wir sind hier wirklich im IT-Entwicklungsland. 😭


2018-05-02T09:19:50Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 11:19 Uhr
Du darfst aber nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Symestrische Bandbreiten bekommst du ausschließlich per Glasfaser, nicht jedoch über DSL oder DOCSIS. Wenn du das willst, musst du zu einem Glasfaser-Anbieter wechseln - und dann auch mit IPv6 und DS lite leben.
2018-05-02T09:26:38Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 11:26 Uhr
Da er bisher die 3208 von UM hat und diese nie mit DS-Lite ausgeliefert wurde, erübrigt sich diese Diskussion.
Gerade letzte Woche hat UM wieder mal verstärkt IPv4-Adressen einsammeln wollen und teilweise nicht einmal Vertragswechsel benutzt.
Einige haben es bemerkt, und wurden nach Beschwerde wieder auf IPv4 umgestellt.
Aber wer weiss, wieviele Adressen so wieder freigeworden sind.
Irgendwie muss UM recht verzweifelt sein.
Und wenn andere mit ihren Beobachtungen rund um Wifispot recht haben, sollte dieser asap eingestellt werden. (Die privaten Hotspots bekommen eine öffentliche IPv4)
2018-05-02T09:29:55Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 11:29 Uhr
Plumper:
Da er bisher die 3208 von UM hat und diese nie mit DS-Lite ausgeliefert wurde, erübrigt sich diese Diskussion.
Gerade letzte Woche hat UM wieder mal verstärkt IPv4-Adressen einsammeln wollen und teilweise nicht einmal Vertragswechsel benutzt.
Einige haben es bemerkt, und wurden nach Beschwerde wieder auf IPv4 umgestellt.
Aber wer weiss, wieviele Adressen so wieder freigeworden sind.
Irgendwie muss UM recht verzweifelt sein.
Und wenn andere mit ihren Beobachtungen rund um Wifispot recht haben, sollte dieser asap eingestellt werden. (Die privaten Hotspots bekommen eine öffentliche IPv4)


Das ist nur bedingt richtig. Das 3212 wurde nur mit IPv4 betrieben, das 3208G jedoch sehr wohl mit IPv6 und DS lite und das 3208 an sich ist ja schon ein IAD, kein reines Modem mehr.


Die an den WifiSpots betriebenen Geräte bekommen keine öffentliche IPv4, sondern sind, dem Mobilfunk ähnlich, geNATed und haben somit nur eine private IPv4.

2018-05-02T09:34:13Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 11:34 Uhr
Torsten:
Die an den WifiSpots betriebenen Geräte bekommen keine öffentliche IPv4, sondern sind, dem Mobilfunk ähnlich, geNATed und haben somit nur eine private IPv4.
Kleine Ergänzung: Das ist vergleichbar wie mit den AFTRs bei DS lite.
2018-05-02T09:37:21Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 11:37 Uhr
CandidB:
Der 2Play gefällt mir garnicht, da er nach 2 Jahren auf 35 EUR geht. Klar kann ich immer wieder kündigen und neu Beauftragen aber das will ich eigentlich nicht sondern einfach nur für einen fairen Tarif einen ordentlichen reinen IP-Anschluss ohne Malessen und ohne kastrierter Geschwindigkeit.

Das Problem hast du aber mittlerweile bei allen Anbietern. Die ersten 6, 12 oder 24 Monate gilt der Promo-Preis, danach wirds teurer. Und Internet-only-Anschlüsse gibt es außer bei UM scheinbar gar nicht mehr, die sind immer mindestens mit nem Telefonanschluss gekoppelt.
2018-05-02T09:47:34Z
  • Mittwoch, 02.05.2018 um 11:47 Uhr
Sicher habe ich das bei allen großen Anbietern, nur deshalb muss ich es nich gut finden, es fehlt halt der Wettbewerb. Aktuell bekomme ich hier nur von UM Internet only. Muss ich wohl in die Nachbargemeinde umziehen , es gibt lokal durchaus und immer mehr Alternativen in ländlicher Gegend. In meiner Umgebung sind es mittlerweile zwei zusätzliche lokale Anbieter, die nach und nach Gemeinden integrieren.


Ich habe einen Cisco EPC3208 und IPv4 und das möchte ich aktuell auch nicht "gefährden", solange ich keine Alternativen habe.