Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Bambel

Weiterleitung ins Lokale Netz

Hallo,

nach Recherchen ergibt sich für mich folgende zwei Fragen

1. Mein Anschluss hat DS Lite und ich habe eine Connect Box. Deshalb habe ich IPv6 Adressen im Lokalen Netz. Kann ich damit meine Geräte, die in meinem lokalen Netz sind irgendwie von außen erreichen?
--> Meine Vermutung lautet: nein, das geht nicht. Ich kann zwar eine IP-Filter-Konfiguration in der ConnectBox treffen. Leider gelten diese Regeln nur für Anfragen, die selbst eine IPv6-Adresse haben. Das Problem: ich kann aber nur einkommenden Traffic von IPv6-Adressen in dieser Einstellung konfigurieren.

2. Ist es richtig, dass es überhaupt keinen anderen Weg gibt und ich dann eine FritzBox brauche? Hinweis: eine FritzBox habe ich sogar schon. Diese habe ich als WLAN Repeater eingesetzt. Zudem hat dieses FritzBox im ersten Stock dann einen dringend benötigten Ethernet-Port.
Was würdest Du mir empfehlen mit dem aktuellen Setup?

Ciao und vielen Dank für Antworten.


Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
14 Kommentare
2019-11-11T20:45:27Z
  • Montag, 11.11.2019 um 21:45 Uhr
Die Aussage war ja UM liefert IPv4. Dies kann sich ja darauf beziehen, dass mir vom Provider eine IPv4-Adresse gegeben wird über das der Router aus dem Internet angesprochen wird. Oder aber kann es heißen, dass der DHCP-Server des Routers im lokalen Netz IPv4-Adressen an die Clients im internen Netz verteilt.
2019-11-11T20:57:22Z
  • Montag, 11.11.2019 um 21:57 Uhr
Ich rede immer nur von öffentlichen Adressen.
Insbesondere im Zusammenhang mit den Jahreszahlen.

Wenn du DS-Lite hast, wird deine IPv6 von der Fritzbox hinter der Connectbox blockiert, da die Fritzbox nicht korrekt eingerichtet wurde.

Grundsätzlich bekommt jede IPv6-fähige Hardware mindestens 1 Linklokale Adresse (fe80).

2019-11-12T14:52:45Z
  • Dienstag, 12.11.2019 um 15:52 Uhr
Meine aktuell wichtigsten Fragen, damit ich weiterkomme:

Frage 1: Ist es richtig, dass es überhaupt keinen anderen Weg gibt und ich
dann eine FritzBox brauche, die die ConnectBox ersetzt? Hinweis: eine FritzBox habe ich sogar schon.
Diese habe ich als WLAN Repeater eingesetzt. Zudem hat dieses FritzBox
im ersten Stock dann einen dringend benötigten Ethernet-Port.

Frage 2: Muss/soll ich die FritzBox von UM nehmen, da diese eventuell noch Modifikationen vorgenommen haben im Vergleich zur Basisauslieferung?


Was würdest Du mir empfehlen mit dem aktuellen Setup?
2019-11-12T15:16:58Z
  • Dienstag, 12.11.2019 um 16:16 Uhr
Die Fragen sind sehr unpräzise.

Wenn du DualStack willst, brauchst du einen Vertrag ab 2015 und
- Telefonoption (ProviderFritzbox) für 4,99/Monat oder
- Powerupload für 2,99/Monat in allen anderen Fällen.

In beiden Varianten muss man ausdrücklich DualStack verlangen.

Beim Powerupload gibt es unzählige Varianten. z.B. du behälst die Connectbox und ein paar Monate später wirst du zwangsumgestellt zur Vodafonestation.

Deine DSL-Fritzbox zählt nicht. Es muss eine Kabel-Fritzbox sein.

Obiges bezieht sich immer nur auf DualStack.

Für den Weg über deinen Vserver oder feste-ip musst du nur den Fehler in deiner lokalen Umgebung herausfinden, damit deine Geräte eine öffentliche IPv6 (2a02: erhalten können.

Solange du dein lokales Netz nicht in Ordnung gebracht hast, wirst du dir auch mit DualStack die Zähne ausbeissen.

Ohne Details zu kennen: Deine Fritzbox sollte Client sein und IPv6 sollte aktiv sein.