Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
jensyojohannes

Warum verwalten Sie meine Fritzbox 6490 Cable Box?

Entschuldigt mein schwerverständlich, feuchte Aussprache aber Warum verwalten Sie meine, "ja meine, auch wen nur gemietetetet", Router Cable Box. Unsere Bedarfsgemeinschaft kauft mir gern auch eine eigenen Kabel Router . Wir tauschen dann unsere Nummern aus damit ich meinem Tarif gerechtes Internet bekomme. Ich überweis euch die paar Monatlichen Kröten damit ihr eure Mitarbeiter bezahlen könnt die wiederum das Internet in Standte halten . Erlich gesagt (oder eher erlich geschrieben) ist der Router ganz toll . Aber diese offenen Ports und was ich noch alles finden würde, wenn ich nur lange genug suche. Also helfen Sie mir oder verweisen mich und meine Internetsüchtigen Gemeinschaft an einen Verantwortlichen freundlichen Menschen mit Lösungswegen. viele liebe Grüße
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-02-01T12:57:50Z
  • Donnerstag, 01.02.2018 um 13:57 Uhr
Hallo jensyojohannes,

du kannst ja gerne die Ports für die IP-Telefonie sperren, aber dann bitte nicht wundern, dass über die Fritz!Box kein einziges Telefonat geführt werden kann.

Wie  Gonzo schon schreibt, kaufen sich gerade wegen den Updatest, viele eine eigene Fritz!Box. Aber auch dort sind die Ports für die IP-Telefonie geöffnet. Die Leute wollen ja auch, dass sie telefonieren können.

Bei den Kabelroutern vom Provider ist es immer so, dass der Provider dort die Updatest einspielt. In der Vergangenheit hat Unitymedia eine Infos vor dem Update rausgegeben und danach die Infos, was das Update bringt.

Wenn man eine eigene Fritz!Box hat und das neuste Update einspielt kann plötzlich die Benutzeroberfläche eine andere sein.

Wenn man eine Box vom Provider nutzt, dann ist der Provider auch für diese Box zuständig. Ich persönlich finde das sehr richtig. Wenn etwas nicht funktioniert, dann muss Unitymedia dafür sorgen, dass es wieder geht. Sollte ich eine eigene Fritz!Box haben, hört die Zuständigkeit von Unitymedia an der Dose auf. Alles was danach angeschlossen ist, muss ich dann selbst in den Griff bekommen.

Am Rande: Ich habe das Thema mit der "Bedarfsgemeinschaft" nicht öffentlich gemacht, sondern du, indem du das in deiner Frage angeführt hast.

Hier in der Community sind Kunden für Kunden da, was für eine Antwort von Unitymedia erwartest du denn? Die Kontaktwege direkt zum Kundenservice von Unitymedia findest du auf www.unitymedia.de/kontakt

Zum Schluß noch eine Info: Du kannst dir ja im freien Handel ein Kabelmodem kaufen. In Deutschland ist es schwierig etwas anderes als eine Fritz!Box Cable zu bekommen. Die Bedingungen, was das Kabelmodem können muss findest du auf: www.unitymedia.de/routerfreiheit

Noch was: Da du eh in einer Bedarfsgemeinschaft bzw. Wohngemeinschaft lebst und der Internetzugang geteilt wirst, wirst du ja mit Sicherheit auf deinem Computer keine Freigaben ohne Passwort eingerichtet haben. Das wäre ja sonst mit dein Sicherheitsbewustsein nicht zu vereinbaren. Selbst wenn Unitymedia möchte, können die nicht ohne weiteress einfach auf deinem Computer zugreifen. Die Technik können auf den Modemteil der Fritz!Box zugreifen, mehr aber auch nicht.

Andreas
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
5 weitere Kommentare
2018-01-31T22:15:38Z
  • Mittwoch, 31.01.2018 um 23:15 Uhr
Hallo jensyojohannes,

geht es um die Meldung aus dem Screenshot?

Wenn ja, dann ist das ganze einfach: Der Firefox erkennt das Kennwortfeld auf der Anmeldeseite der Fritz!Box. Diese Seite ist über http://fritz.box/ erreich und diese Adresse ist halt nicht verschlüsselt. Das macht aber überhaupt kein Problem, denn diese Seite ist NUR über das lokale Netzwerk erreichbar.

Wenn der Zugriff aus dem Internet gestattet (eingerichtet) wird, dann erfolgt der Zugriff auf die Fritz!Box über eine https Adresse.

Zudem: Das Kabelmodem bzw. die Fritz!Box ist Eigentum von Unitymedia und die dürfen mit den eigene Geräten machen, was sie wollen.

Jedes Mitglied der Bedarfgemeinschaft hat in seinem Regelbedarf einen Anteil für Nachrichten, Bildung und Technik. Davon sollte eine eigene Fritz!Box Cable angeschlaft werden können. Zudem gibt's da noch den Sparanteil, der für so eine Ausgabe auch genutzt werden kann.

Andreas
2018-02-01T06:09:50Z
  • Donnerstag, 01.02.2018 um 07:09 Uhr
Sehr schön,

sowas Öffentlich  zu besprechen ist vielleicht auch nicht die feine Art . Ich weiß noch nicht mal ob Unitymedia mit meine Vertragspartner Pepcom zusammen Wirtschaften.

Irgend eine Verlinkung vorhin hat die Vermutung hervorgebracht, das ihr hier, die eher Richtigen Ansprechpartner seid. Deswegen jetzt nochmal mein Versuch mein Anfrage, meine Bitte oder mein Konflickt verständlich zu machen.

Ich hatte bei der Telekom schon nicht gutheißen können, das sie sich die Freiheit nehmen konnten jegliche Einstellungen des Routers nach belieben auszulesen und zu ändern.

Dieser "Riesige" durch Glasfaser fließenden Datendurchsatzraten von 400 mbit machen es aber zu ein Problem, wenn mir fremde Menschen (Industrien) mit solch einem Generalschlüssel, für jeden PC der an ihr Netzwerk angeschlossen ist  .
Diese Glasfaser überträgt die Daten schneller als solch ein durchschnittlihcer Rechner
verarbeiten könnte.

Wenn Unitymedia (oder sonstwer) ohne Einwilligung & Aufklärung Update aufspielt, ich mich von heut auf morgen auf eine völlig neue Benutzeroberfläche einstellen zu müssen . Hier und da kommen Funktionen hinzu und an anderer Stelle werden wieder welche genommen. 

Ich werde mich wohl für das olle Modem ohne Nat und Firewall aus ihrem Sortiment entscheiden müssen und dann wohl einen eigenen, derzeit für mich viel zu kostenintensives Routersystem beschaffen müssen. 💢📤📥

Das Glasfasersystem, die iptelefonie, Fax & Fehrnsehfunktionen der Fritzbox
sind super, selbst die Eigene ip4 Adresse an der ich lange meine Freude hatte.

Andreas, ich zitiere dich "Jedes Mitglied der Bedarfgemeinschaft hat in seinem Regelbedarf einen Anteil für Nachrichten, Bildung und Technik" 
Ich wünsche mir auch Bildung, ob über Google Nachrichten, Wikipedia oder eine gar scheinbar unerschöpflichem Kamasutra Lehrmaterial.

Den Wunsch zu äußern , die ja jedem zustehende, Technik (meine/unsere Fritzl BOX),  selber zu verwalten war mein Anliegen, mehr erstmal nicht  .

Der Screrenshot war falsch gewählt und gehörte auch zu einem anderem Thema.
Ein Problem wäre da noch. Hebe ich mir aber für später auf .

bekomme gern updates per mail von euch zum manuellen installieren
aber nicht auf dem Wege der momentan vorherrscht.
genauso die SIP ports würde ich lieber geschlossen haben .
Andere Wege es geben   .

danke
vielleicht finden wir Lösungen

gruß
J
Johannes

2018-02-01T07:23:58Z
  • Donnerstag, 01.02.2018 um 08:23 Uhr
Hallo jensyojohannes, ich verstehe dein Problem nicht. Du hast die Fritz Box von UM, und du möchtest von UM eine Benachrichtigungen erhalten wenn die Updates aufspielen. Ja, und damit selber entscheiden ob du das installierst. Hier sind alle der Meinung das UM für die Fritz Box zu wenig Updates installiert und die kaufen sich gerade deswegen eine eigene Fritz Box. Und ich finde nicht das wenn die Fritz Box ein Update erhält sich die Oberfläche groß verändert. Die Fritz Box Nutzer freuen sich wenn sie ein paar zusätzliche Funktionen erhalten. Wenn du das aber nicht willst musst du dir auch einen eigenen Router kaufen. L.G. Gonzo
2018-02-01T10:01:37Z
  • Donnerstag, 01.02.2018 um 11:01 Uhr
  • zuletzt editiert von MichaelUM
hey (=´Hallo Gonzo,=)
nein von UM wolte ich so gesehen garnichts. Hätte ich auch nicht erwartet .
Ich wolt devenitive aber mal eine Meinung  über den Konflikt mit der Unternehmensstrategie ,entschuldige ich glaube das ist nicht das treffende Wort, äußern .
Und wenn nicht noch jemand anderes sich von der UMC dazu äußern wird, werde ich auch so vor gehen und die Technik wechseln .
bb yyyHannes
Richtige Antwort
2018-02-01T12:57:50Z
  • Donnerstag, 01.02.2018 um 13:57 Uhr
Hallo jensyojohannes,

du kannst ja gerne die Ports für die IP-Telefonie sperren, aber dann bitte nicht wundern, dass über die Fritz!Box kein einziges Telefonat geführt werden kann.

Wie  Gonzo schon schreibt, kaufen sich gerade wegen den Updatest, viele eine eigene Fritz!Box. Aber auch dort sind die Ports für die IP-Telefonie geöffnet. Die Leute wollen ja auch, dass sie telefonieren können.

Bei den Kabelroutern vom Provider ist es immer so, dass der Provider dort die Updatest einspielt. In der Vergangenheit hat Unitymedia eine Infos vor dem Update rausgegeben und danach die Infos, was das Update bringt.

Wenn man eine eigene Fritz!Box hat und das neuste Update einspielt kann plötzlich die Benutzeroberfläche eine andere sein.

Wenn man eine Box vom Provider nutzt, dann ist der Provider auch für diese Box zuständig. Ich persönlich finde das sehr richtig. Wenn etwas nicht funktioniert, dann muss Unitymedia dafür sorgen, dass es wieder geht. Sollte ich eine eigene Fritz!Box haben, hört die Zuständigkeit von Unitymedia an der Dose auf. Alles was danach angeschlossen ist, muss ich dann selbst in den Griff bekommen.

Am Rande: Ich habe das Thema mit der "Bedarfsgemeinschaft" nicht öffentlich gemacht, sondern du, indem du das in deiner Frage angeführt hast.

Hier in der Community sind Kunden für Kunden da, was für eine Antwort von Unitymedia erwartest du denn? Die Kontaktwege direkt zum Kundenservice von Unitymedia findest du auf www.unitymedia.de/kontakt

Zum Schluß noch eine Info: Du kannst dir ja im freien Handel ein Kabelmodem kaufen. In Deutschland ist es schwierig etwas anderes als eine Fritz!Box Cable zu bekommen. Die Bedingungen, was das Kabelmodem können muss findest du auf: www.unitymedia.de/routerfreiheit

Noch was: Da du eh in einer Bedarfsgemeinschaft bzw. Wohngemeinschaft lebst und der Internetzugang geteilt wirst, wirst du ja mit Sicherheit auf deinem Computer keine Freigaben ohne Passwort eingerichtet haben. Das wäre ja sonst mit dein Sicherheitsbewustsein nicht zu vereinbaren. Selbst wenn Unitymedia möchte, können die nicht ohne weiteress einfach auf deinem Computer zugreifen. Die Technik können auf den Modemteil der Fritz!Box zugreifen, mehr aber auch nicht.

Andreas
2018-02-02T02:55:55Z
  • Freitag, 02.02.2018 um 03:55 Uhr
  • zuletzt editiert von MichaelUM
Ok Andreas
ich lese morgen nochmal genauer
danke aber an deiner teilname

Die SIP würd ich doch getunnelt kriegen

aber auch nur nötig weil kein Richtigen kabel Telefone habe, nur
alles über handy apps,
Mit der Bedarfsgemeinschaft meinte ich auch nur meinem HARZ4 Titel .

bb
der zahnbürstenritterschlag
yyyHannes