Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
j-ug

VPN auf externe VPN-Server

Hallo zusammen,


ich habe zu diesem Thema schon einige Beiträge gefunden und mir durchgelesen, jedoch komme ich hier noch nicht so richtig weiter.

Grob konnte ich bis jetzt rauslesen, dass die Connect Box im sogenannten DSlite Modus hier wohl Probleme macht, wenn man auf ein externes VPN Netz (IPv4) zugreifen möchte.



# Folgende Situation und Erklärung.

Für eine neue Mitarbeiterin im HomeOffice gilt es eine Lösung hinzubekommen, mit der sie auf unser internes VPN Netzwerk zugreifen kann, dass wiederum per Fritzbox7940 bereitgestellt wird.

Diese Fritzbox ist über myfritz.net registriert und somit entsprechend im Internet zu finden.

Zugriff wurde auch hier vor Ort über eine Hotspot-Verbindung erfolgreich getestet. Sprich VPN-Client Konfiguration auf Rechner (win10) läuft wie erwartet.


Nun hat die MA das erste Mal den Zugriff vom Home-Office nutzen wollen, sprich via Connect Box, was dann eben nicht funktioniert hat.

Der VPN Client sagt zwar das der "Tunnel enabled"ist, doch auf der Fritzbox bleibt der User unter Freigaben inaktiv…



# Jetzt die Fragestellung:

Was muss ich konkret auf der Connect Box konfigurieren, etc. damit der VPN Zugriff auf ein entferntes Fritzbox-VPN funktioniert?


Ich selber habe mit der Connect Box noch nie etwas am Hut gehabt und werde aus den dort gebotenen Einstellungen nicht schlau. 

Aus meiner Sicht müsste der VPN-Zugriff auch bei DSlite funktionieren, da die Fritzbox per myfritz.net quasi eine Dyn-DNS Funktionalität mitbekommt und nicht eine feste IP-Adresse "benötigt".

Auf dieser myfritz-Portalseite gibt es aber auch eine extra generierte IPv6 Adressierung für die Fritzbox - muss ich hiermit ggf. ein entsprechendes Verbindungsprofil im VPN-Client konfigurieren?


Wäre für eure Hilfe extrem dankbar, weil offiziell kann ich der MA eigentlich gar nicht helfen…


Generell verstehe ich auch nicht warum in Zeiten von zunehmendem Home-Office Router/Netzzugänge vom Provider so konfiguriert werden, dass solche nach außen erforderlichen VPN-Zugriffe nicht per se funktionieren. 


  

Herzlichen Dank für eure Unterstützung.


vg

j-ug.

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2020-01-14T16:32:19Z
  • Dienstag, 14.01.2020 um 17:32 Uhr
Mir fallen 2 Wege ein.
1) die MTU reduzieren.
2) Dualstack über den Powerupload beschaffen.
Das kostet 3€/Monat und man muss noch ausdrücklich auf Dualstack bestehen.

Der 3. Weg wäre, nicht über die Fritzbox zu gehen sondern z.B. auf einem Dedizierten Gerät OpenVPN einzusetzen, das über IPv4 und IPv6 konfiguriert wied.

Dateianhänge
    😄