Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
Tiermurmel

VOIP mit Fritzbox 7490 hinter einem Kabelmodem

Hallo zusammen,

ich habe die diversen Beiträge über VOIP mit eigener fritzbox usw. gelesen, habe aber immer noch ein grundsätzliches Verständnisproblem. Daher würde ich mich freuen, wenn mich jemand nochmal auf die richtige Spur bringen könnte.

Folgendes zu meiner Infrastruktur:
ich verfüge über das 3play PREMIUM 200 Kombipaket. Als Kabelmodem verwende ich das von UM bereitgestellte Motorola SBV6120. An diesem ist derzeit ein analoges Siemens Gigaset Telefon angeschlossen (ich habe aber keine Telefon Komfort Option gebucht).
Hinter dem Kabelmodem habe ich eine eigene fritzbox 7490 angeschlossen, die per LAN Eingang mit dem Kabelmodem verbunden ist (und dessen Internetzugang mitverwendet) und als WLAN Router fungiert. Das läuft auch alles seit Jahren bestens.

Nun würde ich gerne das analoge Siemens Telefon abschaffen und nur noch mit einem fritzfon per VOIP telefonieren. Und hier weiß ich nicht genau, was zu tun ist. Die o.g. Infrastruktur würde ich gerne beibehalten (never change a running system).

Frage:

Ich habe verstanden, dass ich dazu mindestens die SIP Credentials benötige, die ich von UM evtl. bekomme, wenn ich freundlich bitte (habe wie gesagt keine Telefon Komfort Option).
Aber muss ich in dem Fall ebenfalls die MAC Adresse und Seriennummer der fritzbox an UM melden? Ich meine: nein, da ich die fritzbox ja nicht als Router verwenden will, sondern mein Kabelmodem beibehalten will.

Reichen mir also die SIP Credentials und bin ich dann über meine normale Rufnummer erreichbar? Oder was muss ich genau tun, um künftig per fritzfon zu telefonieren auf Basis der o.g. geschilderten Infrastruktur?

Ich raff's irgendwie nicht...

Vielen Dank für eine kurze Info dazu.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
11 Kommentare
2017-01-30T13:29:09Z
  • Montag, 30.01.2017 um 14:29 Uhr
2017-01-30T16:24:35Z
  • Montag, 30.01.2017 um 17:24 Uhr
Von der vorgenannten Lösung rate ich ab, weil die Sprachqualität miserabel ist.
Stattdessen empfehle ich Dir sehr, Dir eine eigene Kabel-Fritzbox 6430 (wenn Du die Extra-Features wirklich benötigst, ggf. die teurere 6490) zuzulegen. Diese bei UM freischalten lassen, (nur) dann erhältst Du auch die SIP-Daten Deiner UM-Rufnummer(n).
Dann werden die Signale ohne dämpfende Wandlung Digital-Analog-Digital übertragen.
Um jedoch HD-Telefonie genießen zu können, mußt Du einen anderen Voip-Provider (ggf. parallel) benutzen, z.B. Easybell.

Viel Erfolg,
 pgd
2017-01-30T16:31:22Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 30.01.2017 um 17:31 Uhr
Bei uns läuft das schon seit Jahren. ohne Qualitätsverluste.
Übrigens solltet ihr euch so langsam mal einigen, ob UM nun HD-Telefonie unterstützt.

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die 7490 vorhanden.
Warum soll man das nicht einfach mal ausprobieren, bevor man sich auf das Abenteuer "eigene Fritzbox bei UM" einläßt
2017-01-30T16:32:40Z
  • Montag, 30.01.2017 um 17:32 Uhr
Vielen Dank für Eure Antworten! Jetzt hab ich verstanden, welche Möglichkeiten ich habe. 

@pgd: weißt Du zufällig, wie kulant UM (inzwischen) ist bei der Freischaltung von kundeneigenen Routern bei Altverträgen? Wenn ich es richtig verstanden habe, ist UM ja nur bei Verträgen >= 2013 verpflichtet, eigene Router zu erlauben. Bzw. lese ich aus Deiner Antwort, dass Du selbst ne 6430/6490 im Einsatz hast und das alles gut funktioniert? Kamst Du problemlos an die SIP Daten?

Nochmal Danke
2017-01-30T16:56:28Z
  • Montag, 30.01.2017 um 17:56 Uhr
Hallo Tiermurmel,

wenn man zuvor eine Kündigung zum Ende der Mindestvertragslaufzeit geschickt hat, kann man superkulant und per sofort in einen Wunschtarif wechseln, der sogar monatlich billiger sein darf als der aktuelle. Dann kannst Du auch Deine Kabel-Fritzbox sofort aktivieren lassen (ging bei mir schon im selben Gespräch, in dem auch der Tarifwechsel besprochen wurde).
Die SIP-Daten finden sich dann im Portal.
Ja, ich habe eine 6430 und bin sehr zufrieden mit der Lösung, die mir ein Kabelmodem und einen Switch -mit kombiniertem Stromverbrauch- erspart.

Meine Erfahrungen mit der Audioqualität des aus einem Kabelmodem in eine Fritzbox geleiteten Telefonsignals waren durchweg negativ. Vielleicht ist ja der A/D-Wandler der 7490 besser als der früherer Boxen. Dennoch würde ich das schon aus Prinzip vermeiden.

Bei der HD-Telefonie muß ich einräumen, daß mein Kenntnisstand schon älter ist. Vielleicht unterstützt das UM inzwischen ja.

Viele Grüße
 pgd
2017-01-30T21:34:09Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 30.01.2017 um 22:34 Uhr
Wär mir absolut neu, dass UM HD-Telefonie realisiert. Hab - nicht nur deshalb - die Telefonie anderweitig realisiert. Easybell für HD-Telefonie, voip2gsm für Anrufe von Festnetz auf Mobil.

Fazit: "Abenteuer eigene Fritzbox" hervorragend gelungen! Ohne seit Jahren unnötig Strom zu verschwenden. Eine Box hinter einer Box würde ich eigentlich nur in Kauf nehmen, um einen vernünftigen Netzabschlusspunkt hinzubekommen (mit schnellem Schweizer VPN-Service).
2017-01-30T22:10:43Z
  • Montag, 30.01.2017 um 23:10 Uhr
In der Tat rate auch ich immer dazu, Internet- Email- und Telefonieprovider strikt zu trennen. So hat man einerseits die technisch besten Lösungen und andererseits maximale Flexibilität. Von UM beziehe ich genau die eine Leistung, die richtig gut ist (wenn man als Altkunde oder Neu-Businesskunde noch IPv4 hat) - den Internetanschluß = 1Play.
2017-01-30T22:19:56Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 30.01.2017 um 23:19 Uhr
Ganz meine Meinung! - Solange es noch "1play" gibt, sollte man in jedem Fall den Zwangsboxen die rote Karte zeigen...
2017-01-31T05:34:54Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 31.01.2017 um 06:34 Uhr
Hast du nicht vorher mal berichtet, dass du 1-2 Wochen ohne Internet warst, bis es UM endlich gebacken hat?
Dass es bei UM nur möglich ist, die SIP-Daten im eigenen Netz verwenden zu können, stößt mir auch auf.
Meine wichtige, wohlbekannte öffentliche Rufnummer habe ich schon 2013 bei einem Providerwechsel zu Sipgate portiert und sie wird dort auch bis zum Ende meines Seins verbleiben.
Ich halte nur die verallgemeinerte Argumentation "Kosten sparen" für Augenwischerei.
2017-01-31T12:35:39Z
  • Dienstag, 31.01.2017 um 13:35 Uhr
hajodele:
Hast du nicht vorher mal berichtet, dass du 1-2 Wochen ohne Internet warst, bis es UM endlich gebacken hat?


Nein, klappte bei mir und auch bei meinen Nachbarn, für die ich das organisiert habe, perfekt. Sofort.