Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Gelöschter Nutzer
  • Gelöschter Nutzer

Vodafone Station Probleme mit Echo etc.

Hallo,


seit dem ich die neue
Vodafone Station habe, habe ich massive Probleme mit meinen Echos und meinem
Staubsaugroboter.


Bei der Connect Box lief alles störungsfrei. Nun stellen sich
die folgenden Probleme ein:


Ich kann den Staubsaugroboter über die App problemlos
programmieren, aber dieser sendet keine Statusmeldungen mehr in die App. 



Mein Echo, Echo Dot
& Echo Spot haben dauerhaft Kommunikationsprobleme. Nur 2 Geräte können
einigermaßen störungsfrei betrieben werden, während das 3. Gerät auf Störung
(Meldung: Gerät nicht erreichbar) geht. Welches Gerät gerade auf Störung geht,
ist immer unterschiedlich. Geht ein Gerät auf Störung (Musik über Multiroomgruppe) werden alle stumm.


Ich habe alle Geräte auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und neu eingerichtet. Habe mir Austauschgeräte bei Freunden und auch bei Amazon besorgt. Immer wieder das Gleiche. Die Ursache muss die Vodafone Station sein, da diese die einzig veränderte Komponente ist.


In der Hotline gibt es unterschiedliche Auskünfte. Entweder man schiebt die Schuld auf meine Geräte (die quasi alle gleichzeitig schadhaft geworden sein müssen) oder man sagt mir, dass man an einem Firmware Update arbeitet, welches alle Fehler behoben soll (hörte sich sehr allgemein an).


Leider haben ich im Netz keine ähnlichen Probleme bei anderen Kunden gefunden. Hat hier jemand einen Tipp für mich, was ich hier machen kann? Vorab vielen Dank.


Grüße


Gerrit

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-12-13T12:07:02Z
  • Freitag, 13.12.2019 um 13:07 Uhr
Ein herzliches Hallo in die Runde,

Das beschriebene Problem mit Smart Home Produkten und der Vodafone Station ist bekannt und wird inzwischen von unserer Technik bearbeitet. Auch wenn kein Kunde diese Antwort hören möchte, kann ich euch wirklich nur um ein wenig Geduld bitten. Der Bugfix wird zeitnah eingespielt um das Problem zu beheben.

Liebe Grüße
Feline
163 weitere Kommentare
2020-04-18T11:46:23Z
  • Samstag, 18.04.2020 um 13:46 Uhr
Janaj:
Geht bei mir mit ner ipv4 ebenfalls nicht - es liegt definitiv an der Vodafone Hardware, da es mit einem repeater bzw. anderem WLAN Router einwandfrei funktioniert.


Auch eine Idee...
Du hast also die Vodafone Station mit einem zusätzlichen WLAN Repeater und Echos in Betrieb und das klappt ?
Der Repeater baut dann quasi ein komplett eigenständiges WLAN auf ?
2020-04-18T11:47:24Z
  • Samstag, 18.04.2020 um 13:47 Uhr
lethuer:
lethuer:
Was bei mir jetzt Hilfe gezeigt hat war es für die 2,4 GHz Frequenz einen festen Kanal einzustellen.
Damit konnte ich zumindest die drei Echos wieder zu einer MultiRoom Gruppe zusammenschalten.
Inwieweit das nun stabil ist wird sich zeigen...


Auch nicht stabil, die Echos haben irgendwann einfach keine Verbindung mehr und leuchten rot wenn man sie anspricht.
Bei mir sind das ein Echo Dot und ein Echo jeweils aus der 2. Generation.
Der Echo Plus hat wohl keine Probleme.

Same here - egal was man in dieser SCHROTT-station umstellt / aktiviert / deaktviert, Smarthome Geräte sowie sämtliche Repeater funktionieren nicht. (Vom schlechten W-Lan Empfang fange ich gar nicht erst an...) 

Seit Wochen experimentiere ich mit verschiedensten Einstellungen (inkl. der Methode die "alte" FritzBox im IP-Client Modus zu betreiben) im besten Fall funktioniert das ganze für einige Tage und dann fangen schon die ersten Echos (und andere Geräte) wieder an zu streiken (Es tut mir, aber ich konnte dich nicht verstehen. Bitte versuche das später noch einmal...) 


Des Weiteren selbst WENN es eine Einstellung geben würde - wie will man das technisch weniger versierten Leuten vermitteln? Den Leuten wird einfachstes Plug & Play suggeriert und dann müssen die erstmal in ihrem Router an irgendwelchen Kanälen rumpfuschen??


Ich habe es nun mittlerweile aufgegeben und mich nun auf die Warteliste setzen lassen bzgl einer FritzBox 6591. Auch die FritzBox 6660, die im freien Verkauf verfügbar ist, ist in Überlegung. Aber im Grunde ist das alles völlig ABSURD der Kunde soll weiteres Geld investieren für Funktionen die OFFENSICHTLICH funktionieren sollten. 


VODAFONE das ist echt kein guter Start - eine Stellungnahme / Update bzlg. neuer Firmware wäre angebracht!!


2020-04-18T11:56:49Z
  • Samstag, 18.04.2020 um 13:56 Uhr
Janaj:
Geht bei mir mit ner ipv4 ebenfalls nicht - es liegt definitiv an der Vodafone Hardware, da es mit einem repeater bzw. anderem WLAN Router einwandfrei funktioniert.
Ja, an der VFS liegt es auch. Aber irgendwie ne Kombination aus VFS + DS lite + keine Ahnung was noch alles.
Hab auch einen Fall mit Fritzbox als Client für WLAN und hier funktioniert es NICHT.
2020-04-18T12:18:12Z
  • Samstag, 18.04.2020 um 14:18 Uhr
lethuer:
Janaj:
Geht bei mir mit ner ipv4 ebenfalls nicht - es liegt definitiv an der Vodafone Hardware, da es mit einem repeater bzw. anderem WLAN Router einwandfrei funktioniert.


Auch eine Idee...
Du hast also die Vodafone Station mit einem zusätzlichen WLAN Repeater und Echos in Betrieb und das klappt ?
Der Repeater baut dann quasi ein komplett eigenständiges WLAN auf ?


Ich habe 2 Unifi AP's gekauft und das WLAN der Vodafone Station deaktiviert. Läuft stabiler und die Reichweite ist nun auch besser. Geht mit nem günstigen Repeater im Access Point Modus wahrscheinlich genauso gut.
2020-04-18T19:24:56Z
  • Samstag, 18.04.2020 um 21:24 Uhr
Janaj:
Geht bei mir mit ner ipv4 ebenfalls nicht - es liegt definitiv an der Vodafone Hardware, da es mit einem repeater bzw. anderem WLAN Router einwandfrei funktioniert.


Was soll ich sagen... Zum Glück hatte ich die Connect Box noch nicht zurückgeschickt und habe diese wieder aktivieren lassen können.
Damit funktionieren nun auch alle Echos wieder problemlos
Also definitiv Hardware Thema von der VS.

Nun wird also mein initiales Problem des ständigen Router Restarts wiederkehren.
Ich besorge mir also ne Fritz!Box und lasse die dann eintragen.
Da ich persönlich mit max 500 Mbit/s vollkommen klar kommen würde reicht auch ne Box die nur Docses 3.0 kann.
Nach Aussage der Vodafone Mitarbeiterin soll das in keinem Fall abgeschaltet werden und auch künftig für die „kleineren“ Verträge benutzt werden.
2020-04-21T13:37:01Z
  • Dienstag, 21.04.2020 um 15:37 Uhr
Es ist doch wirklich abartig! Da lockt man die wehrte Kundschaft mit vollmundigen versprechen á la:

  • Highspeed WLAN-Kabelrouter
  • Bereit für Gigabit-Geschwindigkeiten
  • Neuester WLAN-Standard für mehr Geschwindigkeit
  • Zuverlässige Internetverbindung durch DOCSIS 3.1 Technologie

Und was ist das Ende vom Lied!? Nichts, aber auch gar nichts funktioniert! Das WLAN dieser Box (ArrisTG3442DE) ist so dermaßen grottenschlecht, das man gezwungen ist, eine kostenpflichtige Fritz!Box dazu zu bestellen. Diese kann dann aber erst mal nicht geliefert werden..., ganz toll!

Mit wem habe ich es hier eigentlich zu tun? Mit einer Dorf-IT-Klitsche die bei WIN95 hängen geblieben ist??? Nein, es ist VODAFONE..., der zweitgröße Provider Deutschlands!!! Hä????

Vodafon ist also scheinbar nicht in der Lage - im Jahre 2020 - seinen Kunden einen funktionierenden Router zu liefern!??!? Man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen...

Auf die Fritz!Box warte ich jetzt also noch mal ca. 3 Monate - Corona sei dank - und bis dahin bin ich "gezwungen", noch ein zusätzliches Gerät zu kaufen, um endlich ein funktionierendes WLAN in einer kleinen Wohung zu betreiben!!! Es ist wirklich abartig... und stinkt bis zum Himmel!!

Ich kann nur jedem verzfeifelten Vodafon Nutzer empfehlen, sich schleunigst einen WLAN Access Point von Ubiquiti zu kaufen. Seit dem ich den UniFi AP Lite habe und das normale WLAN in der Station Box komplett abgeschaltet habe, funktioniert alles wie geschmiert! Alle Echos, alle Firesticks, alle Handys, alle Laptops etc.pp. haben seit dem ein stabiles WLAN! Keine Abbrüche mehr. Sieh mal einer an...

Warum kauft also Vodafon nicht endlich bei Ubiquity oder einem anderen soliden Hersteller Ihre Endgeräte ein???? Ist die Marge dann vielleicht nicht mehr so dolle!!!??! Oder will man vielleicht, das die Kunden extra Leistungen dazu buchen??? Nachtigal, ich hör Dir trapsen...

Deshalb hier mein Appell an VODAFON: Sucht euch endlich mal einen vernünftigen Partner für Eure Boxen, damit dieses Trauerspiel endlich rum ist!  Ihr hättet zudem dann auch nur halb so viele Anrufe von genervten Menschen am Tag...

2020-04-21T13:48:31Z
  • Dienstag, 21.04.2020 um 15:48 Uhr
Joschka:
Es ist doch wirklich abartig! Da lockt man die wehrte Kundschaft mit vollmundigen versprechen á la:

  • Highspeed WLAN-Kabelrouter
  • Bereit für Gigabit-Geschwindigkeiten
  • Neuester WLAN-Standard für mehr Geschwindigkeit
  • Zuverlässige Internetverbindung durch DOCSIS 3.1 Technologie

Und was ist das Ende vom Lied!? Nichts, aber auch gar nichts funktioniert! Das WLAN dieser Box (ArrisTG3442DE) ist so dermaßen grottenschlecht, das man gezwungen ist, eine kostenpflichtige Fritz!Box dazu zu bestellen. Diese kann dann aber erst mal nicht geliefert werden..., ganz toll!

Mit wem habe ich es hier eigentlich zu tun? Mit einer Dorf-IT-Klitsche die bei WIN95 hängen geblieben ist??? Nein, es ist VODAFONE..., der zweitgröße Provider Deutschlands!!! Hä????

Vodafon ist also scheinbar nicht in der Lage - im Jahre 2020 - seinen Kunden einen funktionierenden Router zu liefern!??!? Man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen...

Auf die Fritz!Box warte ich jetzt also noch mal ca. 3 Monate - Corona sei dank - und bis dahin bin ich "gezwungen", noch ein zusätzliches Gerät zu kaufen, um endlich ein funktionierendes WLAN in einer kleinen Wohung zu betreiben!!! Es ist wirklich abartig... und stinkt bis zum Himmel!!

Ich kann nur jedem verzfeifelten Vodafon Nutzer empfehlen, sich schleunigst einen WLAN Access Point von Ubiquiti zu kaufen. Seit dem ich den UniFi AP Lite habe und das normale WLAN in der Station Box komplett abgeschaltet habe, funktioniert alles wie geschmiert! Alle Echos, alle Firesticks, alle Handys, alle Laptops etc.pp. haben seit dem ein stabiles WLAN! Keine Abbrüche mehr. Sieh mal einer an...

Warum kauft also Vodafon nicht endlich bei Ubiquity oder einem anderen soliden Hersteller Ihre Endgeräte ein???? Ist die Marge dann vielleicht nicht mehr so dolle!!!??! Oder will man vielleicht, das die Kunden extra Leistungen dazu buchen??? Nachtigal, ich hör Dir trapsen...

Deshalb hier mein Appell an VODAFON: Sucht euch endlich mal einen vernünftigen Partner für Eure Boxen, damit dieses Trauerspiel endlich rum ist!  Ihr hättet zudem dann auch nur halb so viele Anrufe von genervten Menschen am Tag...



Danke für den Tipp. Werde mir den UniFi AP Lite genauer anschauen. Aber ich gebe dir in allen Punkten recht. Unglaublich was Vodafone da treibt. Das mindeste wäre die Fritzboxen, sobald erhältlich, kostenlos anzubieten.
2020-04-21T14:34:04Z
  • Dienstag, 21.04.2020 um 16:34 Uhr
Da bin ich ja froh, dass ich bereits vor etlichen Wochen auf die Vodafone-Schrottbox zwangsumgestellt wurde, als Fritzboxen noch lieferbar und käuflich zu erwerben waren. 😜


Das die Fritzbox Cable überall ausverkauft ist, zeigt doch eindeutig, dass die Vodafone Station weitaus mehr Probleme macht, als sie es zugeben. Oder woher kommt plötzlich der massiv ansteigende Bedarf an AVM-Routern? Langsam wäre es echt mal angebracht, dass ein namhafter Technikblog dieses Thema aufgreift, so das Vodafone wenigstens mal zugibt, dass sie mit der Vodafone Station bzw. deren Firmware gehörig ins Klo gegriffen haben.

2020-04-21T14:40:50Z
  • Dienstag, 21.04.2020 um 16:40 Uhr
Bo2302:

Oder woher kommt plötzlich der massiv ansteigende Bedarf an AVM-Routern? 


Gigabit-Tarif, also mussten einige 6360 und 6490 getauscht werden. Lieferschwierigkeiten durch Corona. Defekte Charge der 6591 wurde zurückgerufen.

Glaube kaum, dass die VFS - Fritzbox Umsteiger an der schlechten Verfügbarkeit schuld sind. Klar, die kommen auch noch hinzu.

2020-04-21T14:55:11Z
  • Dienstag, 21.04.2020 um 16:55 Uhr
tokon:
Bo2302:

Oder woher kommt plötzlich der massiv ansteigende Bedarf an AVM-Routern? 


Gigabit-Tarif, also mussten einige 6360 und 6490 getauscht werden. Lieferschwierigkeiten durch Corona. Defekte Charge der 6591 wurde zurückgerufen.

Glaube kaum, dass die VFS - Fritzbox Umsteiger an der schlechten Verfügbarkeit schuld sind. Klar, die kommen auch noch hinzu.


Okay, der Gigabit Tarif dürfte tatsächlich ne große Rolle spielen für alle die bereits ne ältere Fritzbox hatten, und dann auf ne 6591 umsteigen durften. Von der defekten Charge hör ich gerade zum ersten mal, aber das spielt in Sachen Verfügbarkeit dann natürlich auch ne große Rolle. Danke für die Infos.


Der Techniker, der damals bei mir war (als ich von der Connect Box auf die Vodafone Station wechseln musste und ein Störungsticket wegen besagten Problemen aufmachen musste) meinte aber auch, dass er derzeit jedem mit einer Vodafone Station dazu rät sich ne Fritzbox anzuschaffen. Das müssen derzeit ja echt Unmengen an Störungstickets sein, alles nur wegen einer schlampigen Firmware. Das ist echt traurig, wenn man sich das überlegt. Die Techniker können einem echt leid tun. Wieso man die Fehler nicht einfach eingesteht und Besserung verspricht, kann ich leider nicht verstehen. So werden fleißig Techniker rausgeschickt die letztendlich keine Störungslösung anbieten können.

Dateianhänge
    😄