Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
linSven

Unitymedia veranlasst Router-Reset "Fritzbox 6490 Cable (lgi)"

Letzten Samstag wurde unsere FRITZ!Box 6490 Cable (lgi) plötzlich "resettet" und sämtliche Einstellungen sind verloren gegangen. Nach Analyse der Ereignislogs in der Fritzbox wurde der Reset durch den Dienstleister veranlasst. 


Log-Eintrag: "04.05.18
18:01:38 Der Dienstanbieter hat erfolgreich Einstellungen an dieses Gerät übertragen."


Anruf 1 bei der Hotline:


- Laut Hotline Mitarbeiter wurde ein Update von AVM auf unsere Fritzbox installiert. Dies dürfte nicht sein, da die Updates direkt von UnityMedia kommen würden und nicht vom Gerätehersteller. So hätte AVM ein reset unserer Fritzbox durchgeführt. Die aktuell installierte Version war nach dem "AVM Update" 6.50 - Laut Mitarbeiter müsste es jedoch die 6.52 sein, welche von UnityMedia zur Verfügung gestellt wird. Es wurde folgend ein Ticket von Mitarbeiter für die Fehlerbehebung erstellt. Zusätzlich erhielt ich die Aussage, dass ein Reset von niemals von UnityMedia veranlasst wird und dies durch AVM passierte. 


SMS - Ihr Fehler wurde behoben


- 2 Tage später kam dann via SMS, dass der Technische Fehler behoben ist.


Anruf 2 bei der Hotline:


- Ich fragte, ob das Problem nun behoben sei, da mir in der Firtzbox immer noch die Version 6.50 angezeigt wird anstat der Version 6.52. Laut dieser Mitarbeiterin wäre diese Version 6.50 korrekt, da die aktuelle Version, welche von UnityMedia bereitgestellt wird nunmal die 6.50 sei. Warum der Mitarbeiter am Samstag mir sagte, ich hätte eine falsche Version, konnte mir die Dame nicht sagen. Die Mitarbeiterin erklärte, dass wohl ein Update von AVM (Version 6.52) aufgespielt wurde, konnte mir jedoch nicht sagen, warum AVM überhaupt in der Lage ist dies zu tun. Folgend hat UnityMedia meine Box wieder auf die Version 6.50 downgegraded und ein Reset durchgeführt. Zumal mir der erste Mitarbeit gesagte hatte, dass UnityMedia keine "Resets" durchführt ... wurde mir jetzt direkt bestätigt, dass es durchaus vorkommen kann, dass UnityMedia ein "Reset" der Box durchführt. 


Zum Einen bin ich verwirrt, da ich wirklich nicht möchte, dass mein Dienstleister meiner Geräte resetten kann / darf. Zum Anderen habe ich keine Aussage erhalten, warum der Fehler auftaucht und wie dieser für die Zukunft behoben sein soll. Ich habe nun eine Sicherung meiner Fritzbox angelegt, um diesem Problem für die Zukunft vorzubeugen. 


Daher... habe ich folgende Fragen die bisher nicht geklärt wurden:



- Warum hat AVM ein Update installiert obwohl die Updates von UnityMedia bereitgestellt werden?

- Darf/Kann/Wird UnityMedia meine Fritzbox resetten und warum darf UnityMedia das? 



Ich finde es sehr verwunderlich, dass ich verschiedene Aussagen von UnityMedia erhalte und zusätzlich keine fundierte Aussagen zur technischen Fehlerbehebung. 

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-05-08T08:43:15Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 10:43 Uhr
Wenn die Bezeichnung "Deiner" Box "FRITZ!Box 6490 Cable (lgi)" lautet, hast Du sicher die Telefon Komfort Option gebucht, und die Box ist in silber/weiß gehalten, richtig?
Die Version von AVM ist silber/rot.

"lgi" ist das Kürzel für Liberty Global, dem Mutterkonzern von Unitymedia.

In diesem Fall hast Du keine Ansprüche gegenüber Unitymedia, da die Box denen gehört.

Diese wird Dir nur für die Dauer des Vertrags mit Unitymedia zur Nutzung zur Verfügung gestellt.


Normalerweise gehört es zum guten Ton, dem Kunden vorher eine Mitteilung zu geben, wenn  eine Wartung durchgeführt wird, die zu einem Konfigurationsverlust führen kann.


Und: AVM macht normalerweise auch keine Updates bei Boxen, die Unitymedia gehören. (AVM verweist bei Anfragen zu UM-Kabelboxen immer an Unitymedia. Das weiß ich aus eigener Erfahrung).


Normalerweise, aber "sh*t happens" ...


Es empfiehlt sich, ab und zu eine Sicherung der Box-Konfiguration zu machen, und diese sicher abzulegen. Wenn dann doch mal eine Einstellung weg ist, kann man aus der Sicherung alles wieder herstellen.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
16 weitere Kommentare
2018-05-08T08:37:50Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 10:37 Uhr
Diesen Reset hatte ich auch

6490 von Unity am 28.04 geliefert, diese hatte allerdings schon die 6.52 drauf


Nach dem reset konnte ich auch nix feststellen 

2018-05-08T08:38:37Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 10:38 Uhr
Hallo,

ich gehe nicht davon aus, dass AVM hier aktiv eingegriffen hat. Erstmal installieren die keine Updates, das macht der Provider. Und ich habe es selbst schonmal gehört, dass aus der Ferne ein Neustart oder gar Reset durchgeführt wurde. Dass dies ohne Info an den Kunden geschieht, ist eine Frechheit.

Es bestünde auch die Möglichkeit, dass die Box auf Grund eines Fehler selbst den Reset veranlasst hat, halte ich aber für nicht so wahrscheinlich wie oben genanntes Szenario.


Es bleibt dir also, wenn du keine eigene Hardware betreiben willst, regelmäßig Sicherungen zu machen. Wenn du z.B. den Anrufbeantworter mit eigener Ansage benutzt, musst du auch den Speicher der Box sichern, denn die Ansage ist anderenfalls verloren.

2018-05-08T08:41:40Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 10:41 Uhr
Die 6.52 gibt es nur in Verbindung mit den neueren Modellen der 6490.
Der Vorgang zeigt nur, wie wichtig Datensicherungen (mit Passwort) sind.

Es ist trotzdem wenig befriedigend, wenn man nicht vor Ort ist um den Fehler kurzfristig beheben zu können.

Richtige Antwort
2018-05-08T08:43:15Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 10:43 Uhr
Wenn die Bezeichnung "Deiner" Box "FRITZ!Box 6490 Cable (lgi)" lautet, hast Du sicher die Telefon Komfort Option gebucht, und die Box ist in silber/weiß gehalten, richtig?
Die Version von AVM ist silber/rot.

"lgi" ist das Kürzel für Liberty Global, dem Mutterkonzern von Unitymedia.

In diesem Fall hast Du keine Ansprüche gegenüber Unitymedia, da die Box denen gehört.

Diese wird Dir nur für die Dauer des Vertrags mit Unitymedia zur Nutzung zur Verfügung gestellt.


Normalerweise gehört es zum guten Ton, dem Kunden vorher eine Mitteilung zu geben, wenn  eine Wartung durchgeführt wird, die zu einem Konfigurationsverlust führen kann.


Und: AVM macht normalerweise auch keine Updates bei Boxen, die Unitymedia gehören. (AVM verweist bei Anfragen zu UM-Kabelboxen immer an Unitymedia. Das weiß ich aus eigener Erfahrung).


Normalerweise, aber "sh*t happens" ...


Es empfiehlt sich, ab und zu eine Sicherung der Box-Konfiguration zu machen, und diese sicher abzulegen. Wenn dann doch mal eine Einstellung weg ist, kann man aus der Sicherung alles wieder herstellen.
2018-05-08T08:49:42Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 10:49 Uhr
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich bin nun schlauer als Vorher und werde für die Zukunft entsprechende "Sicherungen" der Box anlegen. Einen Dienstleister-Hinweis auf einen anstehenden "Reset", mit der Möglichkeit als Kunde vorher noch schnell eine Sicherung anzulegen, wäre super und hätte mir wirklich geholfen. 
2018-05-08T09:14:53Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 11:14 Uhr
Ja, die Informationspolitik durch Unitymedia bezüglich geplanter Updates hat noch großen Spielraum für Verbesserungen.

Ich habe von einem Update meiner UM-6490 erst durch die Meldung der Box erfahren. Die Mitteilung durch UM per E-Mail kam dann ca. 2 Wochen später. Aber hier gab es keinen Reset mit Konfigurationsverlust.

2018-05-08T09:43:00Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 11:43 Uhr
Es ist wirklich nicht durchgehend.
Vor längerem wurde bei einem schnöden Upgrade auf eine höhere Geschwindigkeit ein Werksreset ausgelöst. Die Upgrades zuvor und danach liefen ohne Werksreset.

Grundsätzlich sollte man immer nach Änderungen in der Konfiguration eine Datensicherung mit Passwort machen.
Mit Passwort ist deshalb so wichtig, weil du nur so zum Einen ein Backup auf eine andere Fritzbox (nach Defekt) und zum Anderen nur Teile des Backups zurückspielen kannst.

2018-05-08T10:27:29Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 12:27 Uhr

Hallo linSven,


der Eintrag in der Ereignisliste, dass der Dienstanbieter Einstellungen übertragen hat, bedeutet nicht, dass ein Reset gemacht wurde. Dieser Eintrag kommt auch, wenn du Box regulär neu gestartet wurde.


Dahinter steckt einfach, dass die Rufnummern (wieder) eingetragen wurden.


Auch nochmal: Da die Box von Unitymedia ist, dürfen die auch die Box zurücksetzen. Das erfolgt eigentlich nur dann, wenn ein Fehler vorliegt und ein Zurücksetzen nötig ist, um den Fehler ausfindig zu machen.


Andreas

2018-05-08T11:18:27Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 13:18 Uhr

UM-Hotline-Fuzies haben wieder nur Müll erzählt!


1. AVM kann da gar nix installieren

1. Die aktuelle FW von AVM ist 6.87 und lässt sich auch nicht manuell auf deine UM-Box installieren

3. Downgrade von 6.52 auf 6.50 ist technisch NICHT möglich

4. Ein wieder eingespieltes Backup nach Reset (durch UM) verliert dennoch die DECT-Verbindungen. Diese müssen nach jedem Reset manuell neu gepaart werden.

2018-05-08T11:38:17Z
  • Dienstag, 08.05.2018 um 13:38 Uhr
1. stimmt, irgendwie. Weil AVM das nicht macht. Sie könnten es jedoch sicherlich schon...

2. stimmt soweit

3. Ist auch irgendwie korrekt, denn ohne Recovery oder Veränderung der Bootpartition geht ein Downgrade nicht.

4. DECT Telefone müssen neu verbunden werden, Anrufbeantworter muss neu besprochen werden und einiges mehr. Das ist soweit auch korrekt...