Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
bangboomben

Router hinter Router - Konfiguration? Möglichkeiten?

Mahlzeit zusammen,

das Setup sieht aktuell wie folgt aus: TC7200 + Netgear Nighthawk R8000
das Problem: der Zugriff von "außen"

Aktuell läuft der TC7200 als Router (Switch-Modus verändern geht nicht) vor dem egtl. Router, dem R8000. Im Prinzip ist alles funktional und erfüllt technisch seinen Zweck. Geht es allerdings darum Zugriffe von außen einzurichten, stoße ich da an meine Grenzen.

Bisher habe ich viel gelesen und wenig verstanden. Mir geht es in erster Linie auch nicht darum der Experte zu werden, ich will das es funktioniert.

Business Tarif mit statischer IPv4 kommt nicht in Frage.
Einmal-Investition im Sinne eines anderen Kabelmodems (AVM, Hitron...?) wäre OK. Empfehlungen (?)

Wäre super, wenn ihr mich erleuchten könntet und eine Lösung parat habt.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
15 Kommentare
2017-01-30T13:36:49Z
  • Montag, 30.01.2017 um 14:36 Uhr
Technisch sollte es ja machbar sein wenn Du die Fritz-Biox kaufst, (UM) die Mac-Adresse von der Fritz-Box mitteilst. UM muss dann die Mac-Adresse im System hinterlegen.
2017-01-30T21:55:20Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 30.01.2017 um 22:55 Uhr
Klar, hinter einer EIGENEN Fritzbox 6490 kann man einen weiteren Router, z. B. den Linksys wrt1200ac mit VPN-Passthrough und USB 3.0, anschließen. Durfte ich heute ausprobieren

http://www.linksys.com/de/p/P-WRT1200AC/

Hinter einem UM-Zwangsrouter, z. B. mit teurer Telefon-Komfort-Option und der UM-FB6490 klappt das natürlich nicht richtig (kein Bridge-Modus)!
2017-01-31T05:12:29Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 31.01.2017 um 06:12 Uhr
Dreamer10:
Klar, hinter einer EIGENEN Fritzbox 6490 kann man einen weiteren Router, z. B. den Linksys wrt1200ac mit VPN-Passthrough und USB 3.0, anschließen. Durfte ich heute ausprobieren

http://www.linksys.com/de/p/P-WRT1200AC/

Hinter einem UM-Zwangsrouter, z. B. mit teurer Telefon-Komfort-Option und der UM-FB6490 klappt das natürlich nicht richtig (kein Bridge-Modus)!

und Morgen läufst du über das Wasser?
Sowohl AVM als auch alle Fachleute in allen Foren berichten übereinstimmend, dass der Bridgemode nur funktionieren kann, wenn mehrere feste IPs zur Verfügung stehen.
Das hast du als Privatuser nicht.

2017-01-31T15:27:05Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 31.01.2017 um 16:27 Uhr
Wozu feste IPs? Nachts sind sowieso alle Geräte bei mir aus, bis auf die Kühl-Gefrierkombination und das Mobiltelefon.

Offensichtlich versteht du unter Bridge-Modus etwas anderes ich. Hier mal ein Link zur Ausgangsfrage:
http://de.wikihow.com/Zwei-Router-mit-einander-verbinden
2017-01-31T15:56:24Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 31.01.2017 um 16:56 Uhr
Deine Ausgangslage entspricht NAT hinter NAT

Bei einer Bridge im Sinne von AVM bekommt der definierte Router auch eine öffentliche IP.
Siehe z.B. die AVM-Erläuterung zur 6360 (bei der 6490 steht nix dazu):
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-6360-cable/wissensdatenbank/publication/show/729_Bridge-Anschluesse-der-FRITZ-Box-einrichten/