Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Kacki

Portfreigabe mit der UM FritzBox 6490 - geht das?

Liebe Community,


ich bin ganz neu hier und stehe vor der Entscheidung, ob ich mir zu meinem neuen JUMP150 Vertrag mit Power Upload (also echtes Dual Stack, nicht nur "DS-Lite") die Telefon Komfort Option hinzubuche (hauptsächlich wegen der FB 6490, aber tatsächlich auch wegen der 3 Nummern) oder ob ich mir die FritzBox 6490 privat kaufe.


Ein UM-Hotliner hat mir heute gesagt, dass die UM-Fritzboxen keine IPv4-Portfreigaben erlauben, dies sei in der Firmware deaktiviert.

Stimmt das???


Ich habe diverse IPCams zuhause, außerdem eine NAS, und ein paar proprietäre Server (Arduino, RasPi, ...). Die möchte ich gerne via IPv4-Protokoll von "draußen" bedienen können.

Mit MyFritz kriege ich dann ja auch eine feste URL geschenkt.


Es wäre für mich ein absolutes K.O.-Kriterium, wenn die Portweiterleitung in der FB nicht einstellbar/konfigurierbar ist, d.h. dann müsste ich definitiv eine "freie" FB 6490 kaufen und hätte halt (leider) nicht die Komfort-Option...


Grüße,

Kacki


PS: Zusätzliche Frage, die dann auch die Fritzbox 6490 betrifft: Mir konnte niemand sagen, ob der WifiSpot mit einer FB genauso funktioniert wie mit der ConnectBox. Kann die FB ebenfalls 3 WLAN-Netze aufspannen?



Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-07-31T14:47:13Z
  • Mittwoch, 31.07.2019 um 16:47 Uhr
Die Portfreigaben funktionieren mit der UM-Fritzbox.
Bei der TKO benötigt man für DS nicht einmal den Powerupload.
Die einzigen Funktionen, die bei den UM-Fritzboxen deaktiviert sind, sind
- FW-Updates über AVM
- DVB-C
man verzeihe mir, wenn ich eine Kleinigkeit vergessen habe.

Wifispot wird nicht auf UM-Fritzboxen geschaltet.
Es gibt also kein Wifispot bei dir zuhause.
Du kannst aber Wifispot bei anderen benutzen.
6 weitere Kommentare
2019-07-31T14:46:42Z
  • Mittwoch, 31.07.2019 um 16:46 Uhr
echtes Dual Stack bekommst du nur mit der Komfort Option oder Power Upload
Richtige Antwort
2019-07-31T14:47:13Z
  • Mittwoch, 31.07.2019 um 16:47 Uhr
Die Portfreigaben funktionieren mit der UM-Fritzbox.
Bei der TKO benötigt man für DS nicht einmal den Powerupload.
Die einzigen Funktionen, die bei den UM-Fritzboxen deaktiviert sind, sind
- FW-Updates über AVM
- DVB-C
man verzeihe mir, wenn ich eine Kleinigkeit vergessen habe.

Wifispot wird nicht auf UM-Fritzboxen geschaltet.
Es gibt also kein Wifispot bei dir zuhause.
Du kannst aber Wifispot bei anderen benutzen.
2019-07-31T15:33:32Z
  • Mittwoch, 31.07.2019 um 17:33 Uhr

Holla, das geht schnell hier Vielen Dank für die Antworten!


Das heißt also, ich kann im Prinzip den Power Upload rausnehmen lassen (spare dadurch 2,99 EUR /Monat) und nehme die Telefon Komfort Option rein (kost' mich 4.99 pro Monat), zahle also unter'm Strich 2.-/Monat mehr und kriege dafür die FB 6490 plus 2 neue Rufnummern und ggf. eine kleine Performanceeinschränkung beim Upload?


Ich schöpfe ja wieder Hoffnung...


Könnt ihr mir vielleicht auch gleich sagen, ob (m)ein analoges Faxgerät (ich habe da eines in meinem Brother MFC9142CDN drin, welches ich auch tatsächlich brauche [die Post erhöht ja mit einer nicht mehr nachvollziehbar hohen Frequenz die Briefportogebühren ]) über VoIP bei UM - dann an ebendieser FritzBox - problemlos funktioniert? (Man hört da was von möglicherweise störenden Quantisierungsartefakten bei der Digitialisierung des analogen Faxsignals bei der Übertragung...)


2019-07-31T16:23:25Z
  • Mittwoch, 31.07.2019 um 18:23 Uhr
Eine Geschichte habe ich noch zur TKO vergessen:
Man kann mittels einer Bridge-Funktion einen anderen Router anschließen, der wirklich eine öffentliche IP erhält.
Bei einer eigenen Fritzbox würde das nicht funktionieren.

Zum FAX:
Ich habe schon länger kein FAX benutzt, da meist dem Empfänger eine PDF mit Unterschrift reicht.
Also Brief schreiben - drucken - unterschreiben - scannen, versenden.
Grundsätzlich gibt es aber immer wieder Probleme mit dem FAX, da kein T3 unterstützt wird.
Zumindest teilweise kann man es umgehen, wenn man das Faxgerät auf langsamst mögliche Geschwindigkeit einstellt.
Ich würde da aber eher auf einen Provider setzen, der das tatsächlich unterstützt.
2019-07-31T16:32:36Z
  • Mittwoch, 31.07.2019 um 18:32 Uhr
Es wird nur nicht so einfach sein, den Power Upload "rauszunehmen". Dessen Laufzeit richtet sich nämlich nach der Laufzeit des zugrundeliegenden 2- ooder 3-play-Vertrags, genau wie die Telefon Komfort Option. Insofern kannst du nur die TKO zusätzlich hinzubuchen oder den Anschluss auf DS nativ umstellen lassen und dann die eigene Fritzbox aktivieren lassen.

Du meintest sicherlich das T.38, oder?
2019-07-31T20:40:36Z
  • Mittwoch, 31.07.2019 um 22:40 Uhr

@Thorsten: Ich hoffe, ich habe noch "Welpenschutz"; bin ja Neukunde im laufenden Portierungsverfahren (Telekom-Vertrag endet in ein paar Monaten). Und das mit der Möglichkeit über die TKO wusste ich ja nicht. Ich hoffe, es liegt im Ermessen des Hotline-Mitarbeiters und der hat Gnade mit mir; schließlich werde ich ja wohl die Einrichtungsgebühr von 29,90 EUR schlucken müssen und ich werde dann FritzBox-Mieter statt -Mitbringer. Ist für mich eh schon hart an der Toleranzgrenze zu "Dann hol' ich sie mir bei Ama**n halt selbst"... Allein die "Miete" über die Mindestlaufzeit 24 x 4,99 EUR macht auch den Selbstkauf lukrativ.


Das mit dem Fax habe ich gerade einfach mal (mit meiner ConnectBox) ausprobiert. Multifunktionsdrucker angeschlossen, Zeichnung an Büroanschluss gefaxt - einwandfrei übertragen. Dokument vom Büroanschluss zurück an meinen VoIP-Anschluss gefaxt - ebenfalls einwandfrei. Ob die Geräte sich nun per Handshake auf eine exorbitant niedrige Übertragungsgeschwindigkeit einigen mussten, weiß ich nicht, wäre mir aber auch egal - hauptsache es funktioniert. Ich kann aber sagen, es kam mir nicht langsamer vor als sonst.


2019-08-01T17:26:28Z
  • Donnerstag, 01.08.2019 um 19:26 Uhr

Ne, da gibts keinen Welpenschutz. Du hast ja die Voraussetzung für den DS nativ schon, also lass ihn einfach schalten


Edit: Du kannst aber (wenn du Dual Stack nativ hast) die ConnectBox auch in den Bridgemodus setzen und einfach eine günstige DSL-Fritzbox (am besten eine, die analoge Telefonie beherrscht) dahinterschalten.

Dateianhänge
    😄