Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
UnUsEaBLeMeDiA

[Petition] Connect Box Bridge bzw. reiner Modem Modus ohne Routerfunktion

Hallo. Das ist eine Petition - Jede Stimme zählt ! ( schreibt z.B +1 oder inen kurzen Kommentar rein wenn ihr dafür seid, immer schön den Thread Pushen !)

Wir möchten Zugriff auf den Bridgemodus bzw. den reinen Modembetrieb der aktuellen Connect Box.

Wie sicher einige wissen kann man mittlerweile ein eigenes Gerät an der Dose benutzen, das kann aber zu Problemen führen und der Support hilft einem dann oft auch nicht mehr weiter - in dem Fall hört deren Zuständigkeit ja auch an der Dose auf. Aus diesem Grund werden die meisten wohl ein zur Verfügung gestelltes Gerät von Unitymedia nutzen. Aktuell ist das die ConnectBox.

Einige Leute werden damit aber Probleme haben wenn noch ein Router dahinter betrieben wird. z.B eine FritzBox da diese Portfreigaben und Services nicht an die ConnectBox weiterleiten kann/darf. Somit funktioniert eventuell der Heimserver, RemoteDesktop, XBL, Sony PSN etc. und die automatische UPNP Portfreigabe nicht mehr richtig.

Der reine Modembetrieb ist von Unitymedia gesperrt - laut Herstellerangaben der verbauten Hardware verfügt die Connect Box aber über die Möglichkeit als reines Modem, reiner Router oder als Router/Modem Combi zu arbeiten. Aus diesem Grund möchte ich diese Petition starten, so dass Unitymedia hoffentlich sieht, dass diese Funktion freigeschaltet werden muss.

Das ist wirklich ärgerlich und ein vermeidbares und einfach zu lösendes Problem - Unitymedia muss nur den reinen Modembetrieb in der Software freischalten.

Es gibt noch mehr Gründe:

Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen der Connect Box kommt aus Sicherheitsgründen nicht in Frage, da das zusätzliche Angriffsflächen in der CB öffnet.

Die Connect Box hat weniger WLan Leistung (Geschwindigkeit und Signalstärke) Anschlüsse und Einstellungsmöglichkeiten als andere Router.

Kommt Ihr neu zu Unitymedia oder geht euer altes Modem kaputt und ein Techniker tauscht das alte Modem aus habt Ihr keine Möglichkeit mehr euer altes Cisco Modem etc. Gerät zurück zu bekommen.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
181 Kommentare
2018-04-28T12:29:26Z
  • Samstag, 28.04.2018 um 14:29 Uhr
Thorsten, dann beantworte doch bitte die Frage, wie der Besitzer beim TC4400 ein FW-Update durchführen kann?

Und wie UM gedenkt, Probleme mit fehlenden US-Kanälen beim TC4400 zu beheben (welche bei UM-Gerät im BridgeMode nicht auftreten würden)
2018-04-28T14:00:18Z
  • Samstag, 28.04.2018 um 16:00 Uhr
chris86:
Thorsten, dann beantworte doch bitte die Frage, wie der Besitzer beim TC4400 ein FW-Update durchführen kann?

Und wie UM gedenkt, Probleme mit fehlenden US-Kanälen beim TC4400 zu beheben (welche bei UM-Gerät im BridgeMode nicht auftreten würden)

Bei der FW hält sich UM an den deutschen Gesetzestext - eigene Geräte, eigene Verantwortung. Wenn du Geräte wählst, wo du kein FW-Update durchführen kannst, ist es dein Problem bzw. das Problem des Herstellers oder Verkäufers.

Wenn US-Kanäle am TC4400 fehlen, würden die auch bei UM-Hardware fehlen, dann muss halt gefixt werden. Und du kannst dich auf den Kopf stellen, Chris86, ich glaube nicht daran, das ein Bridge Mode kommen wird - zumindest nicht in absehbarer Zeit. Und WENN er kommt, dann wohl so wie in anderen Liberty-Ländern auch ausschließlich für IPv4-Anschlüsse. Wer also DS lite hat, wird wohl keinen Bridge Mode bekommen.


Edit: Nicht falsch verstehen, ich unterstütze die Endgerätefreiheit. Ich nutze selbst eine eigene Hardware an einem Altanschluss mit IPv4 only. Aber dieses Gezeter geht mir auf den Senkel. Entweder ich nutze eigene Hardware, dann muss ich wissen, was ich tue bzw. tun muss oder ich nutze halt die Provider-Hardware, wo ich keinen Einfluss drauf habe.

2018-04-28T16:47:22Z
  • Samstag, 28.04.2018 um 18:47 Uhr
1.) Niemand zetert hier, es ist eine Petition.
2.) Wie man hier (und in anderen Foren) sieht, gibt es eine ganze Reihe von Kunden, die sich das Feature wünschen.
3.) "Normale" Anbieter freuen sich über Feedback im Sinne von Kundenwünschen.
4.) Es ist ja nicht so, dass es erheblichen technischen Aufwand für UM bedeuten würde, das Feature anzubieten. Vielmehr ist es schwer einzusehen, dass eine bereits vorhandene Funktion - ohne jeden plausiblen Grund - vorsätzlich gesperrt wird.
5.) Wenn man den Bridge-Modus blockiert (was das gute Recht von UM ist), dann bitte auch offen kommunizieren!
Stattdessen spiegelt UM den Kunden vorsätzlich falsche Tatsachen vor, indem die Hotline angewiesen wird, zu versprechen, dass die Freigabe des Bridge-Modus "für das nächste Quartal" geplant sei und "definitiv kommen" werde.
(So oft, wie mir dieser Text seit 2013 von verschiedenen Mitarbeitern der Kundenhotline wortwörtlich so erzählt wurde, muss das definitiv so bei denen im Script stehen)
- DAS ärgert mich!
2018-04-28T16:57:47Z
  • Samstag, 28.04.2018 um 18:57 Uhr
Und 6.) sollte UM bedenken, dass es sich bei dem (kleinen) Teil der Kunden, die sich den Bridge-Modus oder ein reines Modem wünschen, um die sog. Multiplikator-Kunden handelt. - Technisch versierte Nutzer, die ihren Anschluss gerne zu mehr als bloßem Surfen nutzen wollen - und das sind auch genau diejenigen Menschen, die von ihrem Umfeld stets zuerst gefragt werden, wenn es um Empfehlungen eines guten Internet-Providers geht.
Von der Empfehlung dieser Kunden hängt es ab, ob UM pro Jahr eine zweistellige Anzahl von deren Freunden und Bekannten hinzugewinnt, oder nicht.
(Ich persönlich z.B. werde mindestens zweimal pro Monat von jemandem gefragt - und derzeit rate ich all diesen Leuten stets von UM ab)
2018-04-29T06:35:44Z
  • Sonntag, 29.04.2018 um 08:35 Uhr
Hauptgrund für einen Wechsel wäre für mich dass das Technicolor einen Broadcom Chipsatz nutzt, der deutlich stabiler und besser läuft als ein Puma6. Das DS-Lite "Problem" wurde inzwischen gelöst und läuft bei sämtlichen Nutzern einwandfrei mit dem TC4400.


Hier kann ja mal jeder den Test machen: http://www.dslreports.com/tools/puma6


So sieht das Ergebnis mit dem TC4400 aus:


2018-04-29T08:42:50Z
  • Sonntag, 29.04.2018 um 10:42 Uhr
Ich rate schon lange von UM ab, wenn es Alternativen gibt.
Aber nicht, weil sie kein Modem liefern, was man von anderen Providern auch nicht bekommt.

Ich bin schon seit 2008 Kunde vom damaligen Kabelbw. Damals gab es nur Modems mit dem zweifelhaften Erfolg, dass der Support untergegangen ist, obwohl sie damals zum einen etwas besser waren als heute und es zum andern noch IPv4 gab.

Selbst zu einem späteren Zeitpunkt, als 200Mbit möglich war, schauten so manche alte Modem-Kunden ganz dumm aus der Wäsche, weil ihre Router einfach keine WAN-Geschwindigkeit von 200Mbit konnten. Davon waren einige dieser Fachleute mit Multiplikatoreffekt.

Inzwischen braucht man auch noch Router, die diese DS-Lite Umsetzung beherrschen, was vielen gar nicht klar ist. (Siehe einfach ein paar Beiträge weiter oben).
Bei dem Serviceniveau von UM wäre in den Augen der Kunden geanu dieser Schuld, obwohl dieser mal ausnahmsweise nichts dafür kann.
2018-04-29T08:48:09Z
  • Sonntag, 29.04.2018 um 10:48 Uhr
Nein, UM bietet eine super Infrastruktur und das Netz ist gut ausgebaut. Sie versauen sich das nur alles mit den Connectboxen und Fritzboxen. Ich bin seit 2003 bei KabelBW und hatte immer super Modem, zuletzt das Cisco EPC3212 welches ich auch mit dem 200 MBits Vertrag nutzte. Geschwindigkeitseinbrüche kenne ich nicht und Ausfälle waren auch mehr als selten.


Ich nutze dahinter jedoch auch eine pfSense Firewall auf vernünftiger Hardware und keine Consumerrouter. 

2018-04-29T09:18:53Z
  • Sonntag, 29.04.2018 um 11:18 Uhr
@rv112:
Ich meinte definitiv nicht dich.

In der Zeit der 3208/3212 gab es viele, die damals 64Mbit gebucht hatten und sich danach wunderten, dass die schon völlig veraltete 7050 nicht die Speed brachte.

Als die 200Mbit-Tarife kamen, erreichten viele nicht die 200Mbit sondern blieben bei ihren rund 100Mbit stehen, weil einfach der Router nicht mehr konnte.

Und aktuell bekommst du das ja in den Diskussionen selbst mit, wie man nach Lösungen für Router mit DS-Lite fahndet.
2018-04-29T10:41:43Z
  • Sonntag, 29.04.2018 um 12:41 Uhr
@rv112:
Auch ich habe ein gutes altes Cisco-Modem und IPv4. Damit sind die UM-Anschlüsse erste Sahne, und absolut empfehlenswert!
Aber was neuen Kunden derzeit angedreht wird, das kann man einfach nicht guten Gewissens empfehlen.
Man macht sich das gute Netz kaputt durch schlechte (Zwangs-)Router, mutwilliges Sperren vorhandener Funktionen wie BridgeMode, unterirdischen Service und Missmanagement bei den IPs (Alt- und Horizon-Kunden mit IPv4-only, unabhängig davon ob sie es brauchen, und ohne Möglichkeit, sich schrittweise auf IPv6 umzustellen - Neukunden zwangsweise DSLite, selbst für die wenigen, auch wenn sie noch so auf IPv4 angewiesen sind).
2018-04-29T10:45:42Z
  • Sonntag, 29.04.2018 um 12:45 Uhr
Gerüchten zufolge sollen sämtliche Cisco Modem demnächst zwangsgetauscht werden da sie nicht mehr aktuell sind (nur 8DS Kanäle). Ich kann Dir den Wechsel zum TC4400 nur empfehlen, damit hast Du ein top aktuelles Gerät auf Niveau des Cisco und kannst auch einem Docsis 3.1 Start entspannt entgegen sehnen bzw. direkt auf entsprechende Tarife wechseln.