Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Nexder

Kabelmodem FritzBox 6360

Hallo,

Mein Kabelanschluss liegt im Keller und ich habe zentral eine FritzBox, die ich weiter betreiben will.
Aus bekannten Gründen des deaktivierten Bridge-Modes werde ich die ConnectBox gegen ein eigenes DSL Modem austauschen.

Aus reinem Modembetrieb: Gibt es einen Vorteil, die aktuelle 6490 zu nutzen, oder reicht auch die 6360.
Bringt die 6360 alles mit, was UM voraussetzt?

Viele Grüße
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
8 Kommentare
2017-01-26T11:46:04Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 12:46 Uhr
Eine 6360 gibt es nicht frei legal zu kaufen und wird auch nicht Provisioniert.
Der Bridgemode ist auch bei den Fritzboxen deaktiviert.

Hinweis: Wir sind bei Kabel, NICHT bei DSL (das kann zu Irritationen führen)
2017-01-26T12:20:38Z
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 13:20 Uhr
In dem großen bekannten Online-Auktionshaus gibt es die 6360 durchaus legal ohne Branding bei Händlern zu erwerben.

Auch den Bridge-Mode kann man (über Umwege) erreichen.

Offizielle Doku von AVM. http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritzbox-6360-cable/wissensdatenbank/publication/show/729_Bridge-Anschluesse-der-FRITZ-Box-einrichten/
Bezieht sich aber auf statische IP Adressen. Somit leider kein Anwendungsfall

Also weiter forschen...
2017-01-26T12:24:16Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 13:24 Uhr
Dann tu, was du nicht lassen kannst.
Aber bitte hier nicht weinen.
2017-01-26T12:59:14Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 13:59 Uhr
2017-01-26T13:50:18Z
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 14:50 Uhr
Zitat: "Bridge und UM - selten so gelacht. Das wäre die absolute Superlösung, nicht Notlösung."

Ich wäre irretiert gewesen, wenn die "weinen" Nachricht wirklich die letzte gewesen wäre, da ich aus dem Zitat herauslese, dass du durchaus auch Interesse an einer solchen Lösung hast.
Die Antwort ließ aber den Verdacht aufkommen, dass du entweder auch ein frustrierter und gegängelten Endnutzer bist, der die Möglichkeiten bereits selbst erfolglos getestet hast, oder einfach nur alles schlecht redest. Dem ist aber wohl nicht so.

Hab die Beschreibung unten noch nicht gelesen gehabt. Würde aber um zur Ausgangsfrage zurückzukommen bedeuten, dass die Box nicht den Anforderungen entspricht, wenn man Sie bei UM nicht registrieren lassen kann.

Bei der 6490 scheint es auch zu gehen, aber ggf. mit statischer Adresse über Businesstarif. Da scheiden sich aber die Geister. Da das für mich momentan nicht in Frage kommt, werde ich mich wohl vorerst mit dem FB als IP-Client zufrieden geben. PortMapper ist dann wohl die nächste Baustelle 😆
2017-01-26T17:27:26Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 18:27 Uhr
Soweit mir bekannt ist, läuft das nur in BaWü über die Bridge.
Sonst wird das über eine andere Technik realisiert.

Für deine Anwendung wäre ein Modem das best mögliche Gerät.
Leider sieht es da auf dem deutschen Markt sehr düster aus.
Einige haben sich deshalb im Ausland bedient. Die Preise dafür haben sich seither praktisch verdoppelt.
2017-01-27T22:14:26Z
  • Freitag, 27.01.2017 um 23:14 Uhr
Ich bin davon ausgegangen, dass die FB das auch kann und man sie zum Modem degradieren kann. Dass den Nutzern dafür dermaßen unnötig Steine in den Weg gelegt werden verstehe ich nicht. Aber wie gesagt, der IP-Client passt nun soweit.

Danke dir für deine Unterstützung!
2017-01-28T10:32:35Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Samstag, 28.01.2017 um 11:32 Uhr
Wenigstens war dieser ebay-Verkäufer so ehrlich und hat angemerkt, dass es sich um Rückläufer handelt, die von UM nicht freigeschaltet werden.