Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
JayF

IPv6 nach Umstellung auf eigenen Router

Hallo liebe Community,

nach nun mehreren Tagen ohne Internet und Telefon hat es heute endlich funktioniert und ich habe wieder Internet. Das war eine Quälerei den eigenen Router aktivieren zu lassen, aber darum geht es hier momentan gar nicht. Ich hatte vor der Umstellung meine alte IPv4 Adresse, nun wurde es umgestellt und mir wird unter IPv4 nur angezeigt : IPv4, FRITZ!Box verwendet einen DS-Lite-Tunnel IPv4 über DS-Lite und zusätzlich eine IPv6 Adresse. Ist dies gewünscht / normal / "immer so" ? Ich hätte gerne mein alte IPv4 Adresse zurück. Oder muss man zum Betreiben von einem eigenen Router umsteigen auf IPv6 ?
Ich weiß leider nicht was dieser DS-Lite Tunnel sein soll bzw. ist.

Mit freundlichen Grüßen,
Filip Snoek.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
11 Kommentare
2017-03-25T14:17:16Z
  • Samstag, 25.03.2017 um 15:17 Uhr
Mal eine andere Frage? Warum hast du einen eigenen Router? Welchen Zweck soll dein eigener Router erfüllen??
2017-03-25T14:24:06Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Samstag, 25.03.2017 um 15:24 Uhr
Reklamiere es am effektivsten via PN in Facebook/Twitter.
Dauert ein paar Tage und schwupdiewupp ist alles wie gehabt.

Und mir ist es egal, für was du IPv4 brauchst 😃
IPv6/DS-Lite ist doch ganz schön gewöhnungsbedürftig.
Und wenn man es verhindern kann ....

p.s. Wenn du den Router anstatt der Horizon benutzen möchtest, und der Vertrag nach Anfang 2013 ist, hast du Pech
2017-03-25T15:22:38Z
  • Samstag, 25.03.2017 um 16:22 Uhr
Hallo,

ich hätte vielleicht deutlicher sagen sollen das es sich um eine FritzBox 6490 handelt, welche Internet und Telefonie von der Horizon ablösen soll (und ja nun auch ablöst, nur eben die komische Sache mit dem IPv6). Gut, dann werde ich mich mal per PN an den Kundendienst wenden.
Vielen Dank für die Antwort.
Mit freundlichen Grüßen,
Filip Snoek
2017-03-25T15:27:18Z
  • Samstag, 25.03.2017 um 16:27 Uhr
Hallo Filip Snoek (JayF),

wann hast du den Vertrag mit der Horizon gemacht? Wenn du erst nach Frühjahr 2013 Unitymediakunde geworden bist, dann ist richtig, dass du mit der eigenen Fritz!Box einen DS-Light Anschluß bekommen hast.

Andreas
2017-03-25T16:15:05Z
  • Samstag, 25.03.2017 um 17:15 Uhr
Hallo Andreas,

mein ursprünglicher Vertrag mit Unitymedia ist schon ein paar Jahre alt und kommt noch aus den KabelBW Zeiten. Also müsste weit vor 2013 abgeschlossen worden sein. Allerdings hatte ich es Anfang dieses Jahres mal wieder "upgegradet" auf eine 400 Mbit/s Leitung. Dafür musste ich dann die Horizon Box nehmen, da der Kundenberater meine anders ginge das nicht. Da ich aber sehr unzufrieden bin mit dieser Box kam eben jetzt wieder der Umstieg ( dank Gesetz zur Router-Freiheit ) auf ein eigenen Router. Also ich war vor Frühjahr 2013 ein Unitymedia Kunde, aber habe die Horizon erst seit 2017. Gilt nun für mich mein alter IPv4 Anschluss den ich bis vor 2 Monaten noch hatte oder bin ich nun auf den DS-Light Anschluß "gezwungen" ?

Mit freundlichen Grüßen,
Filip Snoek.
2017-03-25T16:34:51Z
  • Samstag, 25.03.2017 um 17:34 Uhr
Worin besteht denn jetzt für dich die Einschränkung bei einem DS-"LITE"-Anschluß??? 
2017-03-25T16:47:57Z
  • Samstag, 25.03.2017 um 17:47 Uhr

Hallo Filip Snoek (JayF),

diese Frage kann ich dir nicht beantworten. Es SOLLTE so sein, dass du bei einem IPv4-Anschluß bleibt, wenn du vorher (also vor der Horizon) auch schon IPv4 hattest.

Was sein KÖNNTE ist folgende: Wegen der Umstellung hast du erstmal DS-Light bekommen. Das war bei mir auch so, als ich auf die 6490 umgestellt wurde. Nach zwei Tagen hatte ich meine IPv4-Adresse wieder. Ob das jetzt auch noch so gemacht wird, lässt sich hier nicht klären.
Dir bleibt nur der Kontakt mit dem Kundenservice.
Wenn du einen Facebook (www.fb.com/UnitymediaHilfe) oder Twitter (www.twitter.com/UnitymediaHilfe) Account hast, dann kannst du dort direkt das Hilfe-Team von Unitymedia anschreiben.

Andreas

2017-03-25T16:59:17Z
  • Samstag, 25.03.2017 um 17:59 Uhr
Hallo Andreas, vielen Dank für deine Antwort. So werde ich es nun machen bzw. habe ich schon getan. Da Wochenende ist muss ich mich wohl gedulden.

Hallo Horst, der Unterschied besteht für mich darin das ich gerne weiter von außerhalb auf meine Geräte im Heimnetz zugreifen möchte. So wie ich das verstanden habe ist DS-Lite leider kein vollwertiger Dual-Stack, so das er beide Protokolle nicht nativ unterstüzt ( in Bezug auf Einkommenden bzw. Ausgehende Frames). Außerdem scheint es Probleme zu haben bei der Unterstüztung anderer gängiger Protokolle wie ICMP. Ich selbst habe noch keinerlei Erfahrungen mit DS-Lite gemacht, lese aber von den vielen Nachteilen die es mit sich bringt. Also, wenn ich bereits bisher IPv4 hatte, wieso dann nicht wieder zurück dahin wenn sich die Möglichkeit bietet ?
Mit freundlichen Grüßen,
Filip Snoek.
2017-03-25T17:37:12Z
  • Samstag, 25.03.2017 um 18:37 Uhr
Die Möglichkeit ist eventuell nicht von Dauer. IPv4-Adressen lassen sich nunmal nicht ohne Nachteile vermehren.
Aus dem Grund wurde ja IPv6 entwickelt.
DS-lite ist eben ein Anschluss mit dem aktuellen Kompromiss, den man bei IPv4 noch anbieten kann - CGN - und uneingeschränkter IPv6-Konnektivität.
Mit Rechnern, die ebenfalls eine IPv6-Anbindung haben, kannst Du also problemlos auf dein Heimnetz zugreifen, inklusive icmp.
Mit "echtem" Dualstack hast Du nur eine längere Schonfrist, weil du IPv4 noch als Backup nutzen kannst.
2017-03-25T17:59:42Z
  • Samstag, 25.03.2017 um 18:59 Uhr
Hallo thomasschaefer, Danke für deine Antwort.
Mir ist bewusst, das sich der IPv6 Standard irgendwann durchsetzen wird, aber dieses irgendwann ist eben noch sehr ungewiss. Es geht ja nicht nur um meine Rechner im Heimnetz, auch IoT-Geräte möchten von außerhalb gesteuert werden. Ich bin mir nicht sicher ob diese alle bereits IPv6 unterstützen (die Idee ist ja auch erst 20 Jahre alt). Soweit ich das verstanden habe wird ein Portforwarding für TCP und UDP mit DS-Lite und dem IPv4 Protokoll nicht funktionieren, da ich in einer Art "globalen Pool" bin, welche alle die selbe IPv4 verwenden, nach außen hin und innerhalb der CGN es in IPv6 umwandelt und an die richtige Stelle weiterleitet ?
Mit freundlichem Gruß,
Filip Snoek.