Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Uhlrich

Internet über Telefonkabel

ich wohne in einem Mehrfamilienhaus. 

Internet: Es ist derzeit ein Telefonkabel vom Keller in die Wohnung an eine TAE- Dose verlegt. Dieses Kabel wird z.Z. nicht benutzt. 

Frage: Gibt es eine Möglichkeit das vorhandene Internetsignal (koaxial) aus der Unitymedia- Übergabestation, die im Keller installiert ist, in das Telefonkabel zu leiten. An die TAE- Dose in der Wohnung könnte man dann einen Router anschliessen. 
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
8 Kommentare
2018-08-16T18:01:55Z
  • Donnerstag, 16.08.2018 um 20:01 Uhr

Nein

Wo ist das Problem wg. Koax?

Das wird beim Neuanschluß kostenlos verlegt.

2018-08-16T19:32:39Z
  • Donnerstag, 16.08.2018 um 21:32 Uhr
2018-08-16T20:54:50Z
  • Donnerstag, 16.08.2018 um 22:54 Uhr
Verstehe ich nicht. UM legt dir doch die Koaxleitung in die Wohnung?

Alles andere sind nur so "halbe sachen" und hinterher wird gemeckert das es Störungen gibt...

2018-08-16T23:21:59Z
  • Freitag, 17.08.2018 um 01:21 Uhr
Scoopimusic:
Verstehe ich nicht. UM legt dir doch die Koaxleitung in die Wohnung?

Alles andere sind nur so "halbe sachen" und hinterher wird gemeckert das es Störungen gibt...


Aber nur, wenn es technisch möglich ist, bzw. vom Kunden und Hauseigentümer genehmigt wird. Viele Aufträge müssen abgebrochen werden, weil der Eigentümer keine Verlegung zulässt.

MfG
2018-08-17T01:27:02Z
  • Freitag, 17.08.2018 um 03:27 Uhr
@hemapri , ja ich weiß . Da hab ich auch schon krasse Sachen erlebt.

Aber hier ist das echt bisschen seltsam, wieso soll man vom Keller über das ISTY das Koaxsignal weiterschicken? Wo sollte denn dann der von Daniel empfohlene DLAN500 von Develo stehen und vor allem , Allgemeinstrom?


Letztendlich hilft es wenn der TE vorher schon den Vermieter fragt ob UM da eine Leitung legen darf. Wenn nicht kann man sich sämtliche Mühen sparen. 

2018-08-17T08:25:02Z
  • Freitag, 17.08.2018 um 10:25 Uhr
Es muss bei solchen "Lösungen" aber klar sein, dass man die Telefonie über UM vergessen kann.
Ich habe auch schon gehört, dass sich jemand aus dem Telefonkabel einfach ein RJ45-Anschluß gebastelt hat. Wenn man so was als "Lösung" bezeichnet, ziehe ich mein "NEIN" aus meiner ersten Antwort zurück.
2018-08-17T20:55:49Z
  • Freitag, 17.08.2018 um 22:55 Uhr
Plumper:
Es muss bei solchen "Lösungen" aber klar sein, dass man die Telefonie über UM vergessen kann.
Ich habe auch schon gehört, dass sich jemand aus dem Telefonkabel einfach ein RJ45-Anschluß gebastelt hat. Wenn man so was als "Lösung" bezeichnet, ziehe ich mein "NEIN" aus meiner ersten Antwort zurück.

Wenn genug Adernpaare zur Verfügung stehen, ist es zumindest technisch gesehen kein Problem aus einem ISTY eine RJ45 Verbindung zu bauen. Allerdings ist ISTY starr und kann bei solchen Aktionen brechen. 
2018-08-18T05:42:35Z
  • Samstag, 18.08.2018 um 07:42 Uhr
Scoopimusic:
@hemapri , ja ich weiß . Da hab ich auch schon krasse Sachen erlebt.

Aber hier ist das echt bisschen seltsam, wieso soll man vom Keller über das ISTY das Koaxsignal weiterschicken? Wo sollte denn dann der von Daniel empfohlene DLAN500 von Develo stehen und vor allem , Allgemeinstrom?


Letztendlich hilft es wenn der TE vorher schon den Vermieter fragt ob UM da eine Leitung legen darf. Wenn nicht kann man sich sämtliche Mühen sparen. 



Na der Devolo muss da stehen wo das Modem steht und mit dem Adernpaar aus der Telefonleitung verbunden werden.
In der Wohnung steht ein weiterer Dlan500 und danach ein Wlan Acesspoint.

Da der auch nur ein Adernpaar benötigt kann man auf einem weiteren Adernpaar die Telefonie verdrahten.

Die Dlan500 funktionieren zuverlässig. Man darf aber nicht erwarten, dass ein 400mbit Internetanschluss die volle Speed kommt. Kann so sein muss aber nicht. Je nach Länge.