Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Gelöschter Nutzer
  • Gelöschter Nutzer

Haftung bei Altgeräten

Im UM-Land gibt es immer noch viele Miet-Geräte, die EOL sind und inzwischen ein Sicherheitsrisko darstellen.
Ich denke da vor allem in NRW/Hessen an die Fritzbox 7170 (ISDN-Option) und Fritzbox 6320
sowie in BaWü an die Fritzbox 6340.

Es geht insbesondere um Angriffe rund um die Telefonie.
Übernimmt da Unitymedia die Kosten oder freut sie sich womöglich über den Umsatz.

Solange die Geräte funktionieren scheint ja ein Austausch (auch auf Kundenwunsch) nicht möglich zu sein.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
1 Kommentar
2016-08-27T12:39:52Z
  • Samstag, 27.08.2016 um 14:39 Uhr
Soweit ich das beurteilen kann würde der Provider wohl die Haftung ablehnen.
Vermutlich ist aber wenn es nachweislich durch Fehlerhafte Hardware einen Schaden gibt tatsächlich so das der Besitzer der Hardware (in dem Fall UM) Schadensersatz pflichtig ist. Das werden in einem solchen Fall aber wohl Gerichte klären müssen. Schlieslich ist es ja jetzt kein muss mehr die Hardware zu Nutzen. Solange es noch Router Zwang gab war es sehr eindeutig (nach meinem Verständniss) dass die Haftung beim Provider lag da der dich ja gezwungen hat das unsichere Gerät zu nutzen und du auch keine möglichkeit zur absicherung hattest. Jetzt hast du diese Möglichkeit und nutzt sie nicht also ist es schwer zu sagen wie ein Gericht das sehen würde.