Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
benny2007

Fritzbox 6490: eigene Fritzbox oder von Unitymedia mieten?

Hallo Alle,

ich möchte meinen Internetanschluss von 32 Mbit auf 120 Mbit erhöhen.
Habe noch ein uraltes Unitymedia Modem (7 Jahre) sowie einen Asus-Router, beide Geräte sollen durch die Fritzbox 6490 ersetzt werden.
Außerdem habe ich zur zeit IPv4, das in den neuen Tarif übernommen werden soll.

Habe jetzt länger hier im Forum gelesen zu der Frage, ob das 6490 privat von mir neu gekauft (ca. 190 €) oder von Unitymedia gemietet ( 5 € im Monat) werden sollte.
Wichtig wäre mir noch Portforwarding, ich möchte von außen auf den Rechner zugreifen können.

Also was sind genau die Unterschiede zwischen der privat gekauften, bzw. der von Unitymedia gemieteten Fritzbox 6490?

Ich habe bisher gelesen,
- dass im Fall von Verbindungsproblemen, die Ursache von Unitymedia auf die private Fritzbox bzw. AVM
oder der eigenen Konfiguration geschoben werden könnte (dazu habe ich wirklich keine Lust...)
- dass die Software-Updates der Box von Unitymedia nur mit Verzögerung implemetiert werden (m. E.
nicht so problematisch).
- dass Portforwarding geht auch mit der gemieteten Version geht: Ist das richtig, kann das jemand
noch mal bestätigen?
Finanziell erscheint mir 5 € pro Monat besser als 190 € Einmalzahlung.
Außerdem ist ein eventuelles Problem bei Miete von Unitymedia eindeutig Unitymedia selbst zuzuordnen, also kein Raum für Diskussionen.

Im Internet wird von der Routerfreiheit "geschwärmt": Gibt es irgendwelche andere Gründe, die ich evt. bei einer angedachten Miete von Unitymedia übersehen habe?

Für ausführliche Infos dankbar!

mfg

benny
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
24 Kommentare
2017-02-17T19:34:00Z
  • Freitag, 17.02.2017 um 20:34 Uhr
I.d.R. behältst Du bei einem Tarifwechsel IPV4, allerdings wird Dir das niemand garantieren, theoretisch kann Unitymedia auch Bestandskunden von heute auf morgen umstellen, da dies nun mal kein Leistungsbestandteil des Anschlusses ist wie der Zugriff auf IPV4 Adressen technisch umgesetzt werden.

Ich würde die Fritzbox über routermiete.de für 2,99 € im Monat mieten, der Vorteil liegt auf der Hand, Dir werden keine Einschränkungen per Providerbranding aufgezwungen und Du erhältst immer die neuesten Update.

Klar hast Du dann das Risiko das Unitymedia immer gerne alles auf deine eigene Fritzbox schiebt.

Mit der eigenen Fritzbox (auch von routermiete) kannst Du alle Funktionen der Fritzbox nutzen.

Naja Raum für Diskussionen hast Du bei Störungen bei Unitymedia auch mit deren eigener Fritzbox, all zu gerne wird immer gesagt "ihre Leitung ist in Ordnung" "wir haben keine Störung" etc. etc. da ist Unitymedia sehr kreativ. Wenn denn überhaupt eine Störungsmeldung bearbeitet wird und nicht permanent so standard SMS kommen mit "lösen sie das Problem selber, starten Sie ihr Gerät neu".
2017-02-17T20:06:49Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Freitag, 17.02.2017 um 21:06 Uhr
Ich weiss nicht, ob du 3-, 2- oder 1-play hast. Aber wenn man sich die Tarifstruktur von UM anguckt, dann fällt auf, dass UM-Telefonie 5€ und die Fritzbox mit Comfort-Funktion nochmals 5€ Aufpreis Monat für Monat kostet. Dieses Spiel hab ich 5 Jahre mitgemacht und so 600€ verballert (5x10x12). Eine Telefon-Flat gibt's bei easybell ebenfalls für 4,99, Wenig-Telefonierer (bis 500 Min./Monat) sollten da mit dem Tarif Call easy (2,99) klar kommen. Was ich sagen will, die Anschaffungskosten der FB6490 (per Coupon ca. 180), haben sich nach drei Jahren amortisiert (180/5=36). Und SIP-Telefonie mit besserem Support lässt anderweitig realisieren. Ich bin deshalb runter auf 1play in Kombination mit dem SIP-Anbieter voip2gsm. IPv4 habe ich behalten können, allerdings hatte ich vorher gekündigt und mir das von dem Rückgewinnungsteam bestätigen lassen.

Ich nehme an, dass du eher das Risiko einer eigenen FB scheust (die man bei routermiete.de übrigens auch geliehen bekommt) und kann dir bestätigen, dass Portforwarding sowohl mit UM-Leihbox als auch mit einer geliehen oder gekauften FB6490 funktioniert, solange du IPv4 behälst.



PS: Bei einer eigenen FB6490 sind übrigens auch die vier DVB-C Tuner freigeschaltet!
2017-02-17T20:36:30Z
  • Freitag, 17.02.2017 um 21:36 Uhr
Also mal ein kleiner Preisvergleich

1Play 120 = 29,99 / 29,99 
2Play 120 = 29,99 / 34,99
3Play 120 = 39,99 / 44,99

Wieso sollte man da jetzt bitte schön das 1 Play buchen, wenn man das 2 Play incl. Festnetzflat zum selben Preis erhält (innerhalb der MVLZ)? 

Den Vertrag dann rechtzeitig kündigen, dann kann man zur Not immer noch auf 1Play umstellen oder erhält ein Angebot den Vertrag zu Neukundenkonditionen zu verlängern, so war das bei mir bisher.

@benny2007

W
enn Du den Tarif umstellen willst melde Dich am besten unter der 0800/130 808 04 (Mo-Fr von 8-22 Uhr, Sa von 8-20)

Mir wurden unter der Nummer immer die Neukundenkonditionen gewährt und nur Versandkosten von 9,90 € in Rechnung gestellt. 
2017-02-17T20:45:19Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Freitag, 17.02.2017 um 21:45 Uhr
@Dreamer10:
Schaue dir bitte mal die aktuelle Tarifstruktur an.
Wer ohne Nachverhandlung länger als 2 Jahre in einem Tarif bleibt, ist selbst schuld.
Das gilt für alles rund um Mobil- und Internetverträge.
Bei UM muss man bis dahin mindestens mit 1 Preiserhöhung rechnen.

Mit der UM-Fritzbox bekommst du 3 Rufnummern, wenn man sie denn braucht.
Mit einer fremden SIP-Nummer kannst du diese auch über andere Dienste nutzen, wenn wieder man das Internet ausgefallen ist.
2017-02-17T20:50:59Z
  • Freitag, 17.02.2017 um 21:50 Uhr
hajodele:
@Dreamer10:
Schaue dir bitte mal die aktuelle Tarifstruktur an.
Wer ohne Nachverhandlung länger als 2 Jahre in einem Tarif bleibt, ist selbst schuld.
Das gilt für alles rund um Mobil- und Internetverträge.
Bei UM muss man bis dahin mindestens mit 1 Preiserhöhung rechnen.

Mit der UM-Fritzbox bekommst du 3 Rufnummern, wenn man sie denn braucht.
Mit einer fremden SIP-Nummer kannst du diese auch über andere Dienste nutzen, wenn wieder man das Internet ausgefallen ist.

Man kann ja auch zustätzlich zum Unitymedia Anschluss auch noch einen oder mehrere Sip Anbieter nutzen. 

So nutze ich z.B. Intervoip um die hohen Gebühren bei Unitymedia bei Mobilfunkanschlüssen zu umgehen. Festnetz läuft dann ganz normal über den Unitymediaanschluss. Dank Fritzbox kann man dies ja entsprechend steuern.

Es gibt sozusagen für alles Lösungsmöglichkeiten, wobei ich beim nächsten Mal die Komfort Option streichen und auch eine eigene Fritzbox mieten werde.

2017-02-17T20:56:39Z
  • Freitag, 17.02.2017 um 21:56 Uhr
Zur Info:
Ich habe 2Play, da Satellit auf dem Dach installiert ist.

Es sieht für mich jetzt danach aus, dass ich den Router 6490 von UM miete, da keine Einbussen zu gekauften Router, richtig?

Andere Frage dazu:
Ich habe mich in der Vergangenheit auf 120 MBit upgraden lassen, das lief aber nur mit einem neuen Router (Technicolor TC 7200).
Das Teil war fürchterlich, deshalb habe ich mich wieder auf 32 MBit downgraden lassen, um das alte Modem zusammen mit einem ASUS Router weiter zu betreiben.
Bezahlt habe ich in den letzten Jahren für 2play / 32 Mbit und mit dem alten Modem 30 € monatlich, das ist eigentlich viel zu teuer.
Gibt es eine Möglichkeit als Neukunde behandelt zu werden:
Ich hatte mich heute in der Kundenrückgewinnungs-Hotline nach den Tarifen bei 2play / 120 Mbit erkundigt: mir wurde 34,99 € pro Monat angeboten, dazu kommt noch der Kabelrouter mit 5 €, also 39,99 pro Monat total.
In Anbetracht der Tatsache, dass ich in den letzten Jahren für 32 MBit 30 € pro Monat gezahlt habe, was viel zu viel ist, kann jemand hierzu einen Tip geben?

Danke für Infos im Voraus!!

benny

2017-02-17T21:02:08Z
  • Freitag, 17.02.2017 um 22:02 Uhr
benny2007:
Zur Info:
Ich habe 2Play, da Satellit auf dem Dach installiert ist.

Es sieht für mich jetzt danach aus, dass ich den Router 6490 von UM miete, da keine Einbussen zu gekauften Router, richtig?


Jein, Unitymedia hat halt sein eigenes Branding auf der Box und hat damit Funktionen eingeschränkt und könnte dies bei jedem Update natürlich noch weiter Einschränken, eine Garantie, dass alle Funktionen auch in Zukunft unterstützt werden gibt es nun einmal nicht.

2017-02-17T21:03:54Z
  • Freitag, 17.02.2017 um 22:03 Uhr
benny2007:
Zur Info:

Andere Frage dazu:
Ich habe mich in der Vergangenheit auf 120 MBit upgraden lassen, das lief aber nur mit einem neuen Router (Technicolor TC 7200).
Das Teil war fürchterlich, deshalb habe ich mich wieder auf 32 MBit downgraden lassen, um das alte Modem zusammen mit einem ASUS Router weiter zu betreiben.
Bezahlt habe ich in den letzten Jahren für 2play / 32 Mbit und mit dem alten Modem 30 € monatlich, das ist eigentlich viel zu teuer.
Gibt es eine Möglichkeit als Neukunde behandelt zu werden:
Ich hatte mich heute in der Kundenrückgewinnungs-Hotline nach den Tarifen bei 2play / 120 Mbit erkundigt: mir wurde 34,99 € pro Monat angeboten, dazu kommt noch der Kabelrouter mit 5 €, also 39,99 pro Monat total.
In Anbetracht der Tatsache, dass ich in den letzten Jahren für 32 MBit 30 € pro Monat gezahlt habe, was viel zu viel ist, kann jemand hierzu einen Tip geben?

Danke für Infos im Voraus!!

benny


Die entsprechende Nummer hatte ich Dir oben genannt, mehr als Dir die Rufnummer zu nennen kann ich auch nicht machen.

Alles andere ist Glückssache, jedoch hatte es bei mir bisher immer funktioniert, vielleicht nicht gerade wenn Du noch 1,5 Jahre MVLZ hast.. 
2017-02-17T22:27:54Z
  • Freitag, 17.02.2017 um 23:27 Uhr
Ich habe auch auf eine UM Fritzbox umgestellt, ich habe meine alte Festnetznummer mitgenommen, allerdings wenn ich jetzt meine Festnetznummer Anrufe wird mir gesagt das sie nicht vergeben ist, habe jetzt noch die Technicolor am Internet( jetzt ohne Funktion), ändert sich das wieder mit der Fritzbox, wollte meine alte Nummer eigentlich behalten.
2017-02-17T22:31:38Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Freitag, 17.02.2017 um 23:31 Uhr
Mike1977:
Also mal ein kleiner Preisvergleich

1Play 120 = 29,99 / 29,99 
2Play 120 = 29,99 / 34,99
3Play 120 = 39,99 / 44,99
Wieso sollte man da jetzt bitte schön das 1 Play buchen, wenn man das 2 Play incl. Festnetzflat zum selben Preis erhält (innerhalb der MVLZ)? 


UM will 1play innerhalb der MVLZ unattraktiv machen. Aber du hast unterschlagen, dass hier ja noch die Fritzbox mit ins Spiel kommt - und die gibt es nur gegen weitere 5 Euro Aufpreis (Komfortoption genannt)!! Ich hab jetzt 2 Rufnummern bei voip2gsm und zahle nur ca. 2 Euro für die Festnetztelefonie (inklusive Kurzanrufe von Festnetz auf Mobil) - bei eigener Fritzbox. Ergo: Für mich hat es defintiv gelohnt nur 1play zu nehmen. Bin ein absoluter Fan von 1play geworden Gerade bei eigener FB ist 2-play (Probleme mit der UM-Telefonie vorprogrammiert) oder 3-play (HD-TV klappt auch mit HD-Modul +TV OHNE diese Horrorbox) aus meiner Sicht völlig unnötig. Sorry, dass ich damit immer wieder anecke.
Übrigens hat sogar der Typ vom Rückgewinnungsteam gesagt, dass er demnächst die UM-Telefonie auch aus seinem Vertrag streichen wird.