Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
S2017

Fritzbox 6490, Bug in FritzOS 6.50: massive Verluste von Datenpaketen

Hallo zusammen,

laut der Foren und mehreren Rezensionen bei Amazon sind die großen Probleme mit der FRITZ!Box 6490-Kommunikation über "Power-Mode"-LAN (d.h. 1Gbit-LAN) mit den unterschiedlichen Switches (z.B. von Netgear) seit ca. 2014 bekannt.

Der FRITZ!Box 6490 Router versendet die Datenpakete "zu schnell" und die dahinter liegenden Geräte nehmen diese nicht schnell genug ab, deshalb gehen die Datenpakete verloren und die Ports werden dauernd zurückgesetzt. Die Datenübertragungsrate zwischen dem Router und Switch kann dabei von z.B. 200 Mbit/s auf ca. 12 Mbit/s runterfallen.

Das Problem sollte durch das FRITZ!OS 6.63-Update im Oktober 2016 bereits gefixt sein, so dass die sporadischen Linkverluste bei der Verwendung bestimmter LAN-Switches nicht mehr vorkommen (siehe „Verbesserungen in FRITZ!OS 6.63“ https://avm.de/service/downloads/download/show/19533/). Eine positive Auswirkung des Bugfixes auf die Switches-Interoperabilität wurde durch einige FRITZ!Box 6490 Benutzer im Internet bereits bestätigt (siehe https://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=90&t=32204&sid=caf9cf64a1dd553939ba8e12055316ae&start=50, Topic: "Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht").

Es sind schon 6 Monaten nach der AVM-Freigabe der FRITZ!OS 6.63 (Release-Datum: 28.10.2016) vorbei. Aber das Unitymedia Support Team scheibt am 20.04.2017: "Es ist uns noch nicht Bekannt, wann das neue Update 6,63 zu Verfügung steht."

Also 6 Monate nach der FRITZ!OS 6.63 Freigabe kann Unitymedia noch nicht beantworten, wann das Update verteilt wird und ob es überhabt geplant ist oder nicht.

Die Endkunden werden dadurch quasi gezwungen auf eigene Router umzusteigen.

Wann erfolgt endlich die Verteilung der FRITZ!OS 6.63 durch Unitymedia?
Kann das Unitymedia Support Team mehr Kenntnis darüber zu haben?

MfG,
S2017
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
58 Kommentare
2017-04-23T10:49:22Z
  • Sonntag, 23.04.2017 um 12:49 Uhr
Wenn ich bedenke, wie lange die Ausrollung der 6.50 für die 6360 gedauert hat, hab ich da sehr wenig Hoffnung, zumal bereits Kunden die Info erhalten haben sollen, daß gerade dieses Problem für UM nicht vorrangig ist.
2017-04-24T12:32:27Z
  • Montag, 24.04.2017 um 14:32 Uhr
Hallo S2017,

wenn sich eine FW in der Testphase befindet, existiert noch kein festes geplantes Datum, welches an die Kundenberater kommuniziert wird. So möchte man wahrscheinlich vermeiden, dass Erwartungen entstehen, die dann nicht eingehalten werden können, weil 2 Tage vor Ende der Testphase noch ein Bug auffällt.
Die Kundenberater erfahren dann auch erst wenige Tage vor Release, dass ein Rollout stattfinden wird.
Somit ist die Aussage für den Kunden dann in dem Moment natürlich unbefriedigend, aber nicht gelogen.

Beste Grüße
SvenUM
2017-04-24T15:50:55Z
  • Montag, 24.04.2017 um 17:50 Uhr

Hallo SvenUM,
 
vielen Dank für Ihre Antwort!
 
Es wäre besser den Kunden zusätzlich zu "nicht bekannt" noch z.B. folgendes zu sagen: "Wir arbeiten an neuem Update sehr intensiv und werden es baldmöglichst verteilen." Es wirkt dann positiv aus.
 
Am bestens wäre es noch die voraussichtlichen Termine (best case, worst case) zu nennen, dann wird es den Kunden positiv beeindrucken. Es geht um voraussichtliche Termine, die eigentlich nicht verbindlich sind, aber die Kunden werden dann ein Gefühl haben, dass Unitymedia sich darum kümmert, die Update baldmöglichst zur Verfügung zu stellen.
 
Solche Termine könnte man am bestens auf eine Unitymedia-Seite veröffentlichen, so dass sich die Kunden nicht am Kundensupport wenden müssen. Weiterhin könnte man dort noch den aktuellen Status z.B. "im Test" ausgeben.
 
Es wird dann wirklich positiv auswirken und Unitymedia von anderen Kabel-Anbietern positiv hervorheben. 
 
Lassen Sie bitte, dass Ihre Kunden an anderen über Unitymedia sehr positiv sprechen. Aber bitte Ihre Kunden mit der Ungewissheit nicht ärgern.
 
Danke!
 
Mit freundlichen Grüßen,
S2017

2017-04-25T08:46:05Z
  • Dienstag, 25.04.2017 um 10:46 Uhr
S2017:

 
Am bestens wäre es noch die voraussichtlichen Termine (best case, worst case) zu nennen, dann wird es den Kunden positiv beeindrucken. Es geht um voraussichtliche Termine, die eigentlich nicht verbindlich sind, aber die Kunden werden dann ein Gefühl haben, dass Unitymedia sich darum kümmert, die Update baldmöglichst zur Verfügung zu stellen.
 


Hallo S017,

du wirst es bei den wenigsten Anbietern und Unternehmen erleben, dass konkrete Erscheinungstermine definiert werden. Der Hintergrund dazu ist ganz einfach: Sollte der "Worst Case" übertroffen werden, kannst du dir bestimmt vorstellen, was dann los ist 😏 An jeder Veröffentlichung, an jedem Update hängen unzählige Faktoren. Da muss einer von 15 Faktoren nicht rechtzeitig erfüllt sein und der Termin kann nicht mehr eingehalten werden. Insofern befindet man sich auf der sichereren Seite, wenn man keine falschen Versprechen bezüglich konkreter Termine (auch ein Worst Case ist ein konkreter Termin) abgibt, denn die Gefahr, dass ein Termin nach hinten verschoben wird, besteht immer. Da soll natürlich auch vermieden werden, dass Kunden sich hintergangen fühlen und regelmäßig nachfragen müssen.

Soweit...

Viele Grüße
Michael
2017-05-02T13:42:57Z
  • Dienstag, 02.05.2017 um 15:42 Uhr
Wenn die Updates einigermaßen zeitnah erscheinen würden, wäre das alles kein Problem aber was UM bei diesem Thema veranstaltet ist einfach nur noch absurd. Es dauert 6-12 Monate, bis mal wieder irgendwas kommt und es gibt keinerlei Kommunikation, eine tödliche Mischung. Andere Unternehmen schaffen es auch, zumindest ungefähre Termine zu nennen, bei UM ist nicht mal klar, ob überhaupt jemand an irgendwas arbeitet. Und erzählt mir bitte nichts von irgendwelchen Problemen, die freien 6490er funktionieren seit Oktober mit 6.63. Ganz mies, was hier läuft.
2017-08-08T14:22:27Z
  • Dienstag, 08.08.2017 um 16:22 Uhr
Ob sich hier jemals noch was tut... traurig UM.
2017-11-07T11:42:36Z
  • Dienstag, 07.11.2017 um 12:42 Uhr
Wir haben ebenfalls das Problem, dass uns immer wieder angerufene Personen nicht verstehen können, da massiv (über die Fritz!Box nachvollziehbar) Datenpakete verloren gehen.
Die von unitymedia bereitgestellte Fritz!Box 6490 ist über einen Netgear Switch mit einer Fritz!Box 7390 verbunden. Dieses Problem ist laut AVM bereits mit der Fritz!OS Version 6.63 hoben worden.

Unitymedia muss endlich zeitnah Firmware Updates für die bereitgestellten Geräte bereitstellen!
Aktuell gibt es schon Fritz!OS 6.85 vom 11.10.2017!

Ich sehe mich somit leider gezwungen, eine eigene Fritz!Box 6490 mit aktueller Firmware zu kaufen - die finanziellen Aufwände dafür werde ich über einen Anwalt in Rechnung stellen lassen, da ich meinen Telefonie-Anschluss nicht wie zugesichert nutzen kann, und Unitymedia technisch verfügbare Firmware bewusst zum Nachteil des Kunden zurückhält.
2017-11-07T12:08:00Z
  • Dienstag, 07.11.2017 um 13:08 Uhr
Viel Glück, denn du hast kein Anrecht auf Firmware-Updates. Und wenn die Telefonie direkt über die UM-Fritzbox funktioniert, hast du ganz schlechte Karten, denn für deine Hausverkabelung ist UM nicht verantwortlich. Aber du kannst ja mal Rückmeldung geben, wie es ausgegangen ist.
2017-11-07T16:18:56Z
  • Dienstag, 07.11.2017 um 17:18 Uhr
Wie es aussieht, war die Fa. Unitimedia nicht in der Lage, einen Update auf FRITZ!OS 6.63 innerhalb von einem Jahr nach der AVM Release (28.10.2016) an den Kunden weiterzugeben. Das ist sehr enttäuschend.
2017-11-14T02:52:55Z
  • Dienstag, 14.11.2017 um 03:52 Uhr
traurig traurig...
Was für ein Saftladen!