Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Enia

Fritzbox 6360 muss zurück und lässt sich nicht zurücksetzen

Hallo liebe Community,


ich habe nach Tarifumstellung nun auch die Cable 6490 und muss meine alte Fritzbox zurückschicken. 

Sie lässt sich nicht auf Werkseinstellung zurücksetzen - Auf KEINEM Weg, also weder unter "Sicherheit" in der Fritzbox noch durch Telefoncode.

Nach jedem Reset kann man sich wieder mit eigenem Passwort anmelden und Telefonbuch, etc. ist nach wie vor vorhanden.


Ich hatte mich 2x mit dem Telefon-Support ausgetauscht, der mir dann anrat eine Email an den Kundenservice zu schreiben, da es ja verständlich sei, dass man die Box nicht mit allen persönlichen Daten zurücksenden will. 

Dies tat ich, mit dem Erfolg, dass mir jetzt als Antwort beschrieben wurde, wie ich die Box unter "Sicherheit, etc." zurücksetze. Ehrlich gesagt, hatte ich kaum etwas anderes erwartet. 0815-Antwort, ohne mal meine Mail richtig gelesen zu haben. 


Ich schrieb dann natürlich zurück, dass ich das doch schon alles durch habe und auf einen anderen Lösungsvorschlag hoffe, und ich die Box in diesem Zustand allenfalls "zertrümmert" zurücksenden werde. Ich schlug vor, ob nicht eine Löschung seitens Unitymedia mit angeschlossener Box möglich wäre - also quasi ein Reset "aus der Ferne" und dass ich auch keine Ambitionen habe, die Box als Elektroschrott zu behalten. 


Daraufhin erhielt ich nun nur noch einen Zwei-Zeiler, in dem mir angedroht wird, dass man mir die Box in Rechnung stellen wird, falls ich sie nicht zurücksende oder zerstöre. Die Daten würden nach Rücksendung auf jeden Fall gelöscht

Auf meinen Lösungsvorschlag wurde überhaupt nicht eingegangen.


Natürlich habe ich nicht vor, die Box zu zertrümmern. Jedem vernünftig denkenden Menschen wäre das anhand des Gesamtkontexts meiner Email auch klar gewesen. Es ging ja darum, eine Lösung zu finden.


Fest steht, dass die Box einen Hau weg hat, und ich nicht weiß, wie gründlich die Boxen beim "Recyclen" inspiziert werden. Will sagen, auch bei mir macht es ja immer den Anschein, als würde der Reset klappen. Sie rödelt mehrere Minuten, etc. - aber wenn man sich neu anmeldet sind die Daten nach wie vor vorhanden.


Ich soll also jetzt eine Box auf Reisen schicken, mit meinem Telefonbuch (lässt sich auch nicht manuell löschen) und VPN, MyFritz-Daten, etc., die ganz offensichtlich nicht bereit ist, Daten in den Tiefen ihres Speichern wieder frei zu geben. 


So, wie seht Ihr das? Bin ich da jetzt zu vorsichtig? Gibt es noch eine mir unbekannte Methode die Werkseinstellungen zurückzuholen?


Ich hampel jetzt schon wieder Stunden meines Lebens, zum einen mit dieser Fritzbox, zum anderen mit einem schludrigen Unitymedia Support rum. Ich mag nicht mehr. Aber das Teil muss ja irgendwie zurück.


HILFE !!!



Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-07-28T17:14:53Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 19:14 Uhr
Die Box wird nicht mal an UM geschickt, sondern geht zu einem Logistiger, der sie aus dem Bestand austrägt und dann direkt in die Sammelbox für den den Elektronikschrott. Niemand wird sich je für irgendwelche Daten interessieren.

MfG
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
9 weitere Kommentare
2018-07-28T15:11:46Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 17:11 Uhr
Geh einfach beim Login auf Passwort vergessen, dann wird die Box automatisch auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.
2018-07-28T15:33:44Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 17:33 Uhr
Danke für Deine Antwort - ABER NEIN.

Auch das habe ich schon durch. 


Die Box lässt sich auf keinem bekannten Weg zurücksetzen.

2018-07-28T15:43:07Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 17:43 Uhr
Dann bleibt dir leider nur noch, die Box nicht zurückgesetzt zurückzuschicken, denn die ist ja weiterhin im Eigentum von UM. Ansonsten hast du auf der nächsten Rechnung ca. 140,00 € Schadenersatz mit drauf.
Du brauchst aber keine Angst zu haben, daß die Box ein anderer Kunde bekommt, da die 6360 nicht mehr ausgegeben wird. Die geht ins Receycling.
2018-07-28T16:23:00Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 18:23 Uhr
Ahh, da bist Du Dir sicher?

Natürlich geht es mir ausschließlich darum, dass die Box nicht ausgeliefert wird und dann noch meine Daten im Speicher sind.


Und warum schreibt mir Unitymedia das nicht auf vernünftige Art und Weise?

Außerdem, klar, Unitymedia ist Eigentümer der Box. Als Eigentümer haben sie aber auch dafür zu sorgen, dass das Teil anständig funktioniert, inkl. "Reset". Wenn das dann nicht klappt, dann erwarte ich mir Hilfestellung bzw. zumindest die Bemühung um Hilfestellung, und nicht eine schnöde Drohung. Solche Reaktionen erwarte ich von der Mafia, nicht von meinem Internetprovider, der jeden Monat gutes Geld von mir bekommt.


Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es rechtlich anders aussieht. Unitymedia hat einen Anspruch auf die Rückgabe der Fritzbox - nicht auf meine Daten. Aber da ich weißgott andere Probleme habe, habe ich nicht das geringste Interesse, das jetzt mit denen auszufechten. 

Sofern die Box nicht mehr in den Kundenverkehr geht, schicke ich die Box - immer noch mit etwas weniger Bauchschmerzen - zurück.


Danke für die Info!!!


2018-07-28T16:27:12Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 18:27 Uhr
Aus diesem Grund zwei wichtige Punkte:


Punkt 1: keine Fritzbox

Punkt 2 (noch wichtiger als Punkt 1): keine Providerfritzbox


Vermutlich wirst Du also nun in den sauren Apfel beißen müssen und die Box UM abkaufen. Wo sensible Daten würde ich auch nicht aus der Hand geben. Das würde ich aber auch nicht wenn die Kiste angeblich auf Werkseinstellungen läuft... 

2018-07-28T16:44:59Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 18:44 Uhr
Na ja - ich bin schon seit zig Jahren mit Fritzboxen unterwegs. Habe alles darauf abgestellt und bin da eigentlich auch sehr zufrieden, was Funktionsumfang angeht - z.B. auch Fax, VPN, etc.


Aber bevor ich Unitymedia-Kunde wurde, hatte ich immer private Fritzboxen. Und ja, das war in der Tat in jeder Beziehung angenehmer. Und daher komme ich gerade ohnehin zum ersten Mal in die Situation eine Box zurücksenden zu müssen. Jetzt hängt die neue 6490 ja bereits am Netz und ist eingerichtet. Aber Du hast Recht. Nochmal mache ich das nicht. Zukünftig nur noch eigene Boxen. Dann gibt es solche Probleme nicht.

Richtige Antwort
2018-07-28T17:14:53Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 19:14 Uhr
Die Box wird nicht mal an UM geschickt, sondern geht zu einem Logistiger, der sie aus dem Bestand austrägt und dann direkt in die Sammelbox für den den Elektronikschrott. Niemand wird sich je für irgendwelche Daten interessieren.

MfG
2018-07-28T17:39:38Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 19:39 Uhr
Auch bei Dir bedanke ich mich für die Info.


Ich darf mich aber wundern, dass erfahrene User dies wissen, aber Unitymedia kein Wort darüber verliert und mir stattdessen droht. 

2018-07-28T18:04:41Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 20:04 Uhr
Von mir hättest du in meiner aktiven Zeit in der technischen Hotline genau das zu hören bekommen. Aber ich bin auch schon einige Jahre nicht mehr in einem Callcenter tätig und damit auch nicht mehr für einen UM-Subunternehmer.
2018-07-28T19:34:22Z
  • Samstag, 28.07.2018 um 21:34 Uhr
Das glaube ich Dir gerne. 

Nur wurde mein Anliegen wohl nie an die Technik weitergegeben.

Der telefonische Support konnte nicht weiterhelfen und riet daher eine Mail an bekannte Email-Adresse zu schreiben. Von da aus würde die Mail dann an die richtige Abteilung weitergeleitet.

Antwort bekam ich dann aber vom "Beschwerdemanagement". Hatte mich aber gar nicht beschwert.


Die Antwort enthielt ja sogar ganz klar die Aussage, dass Unitymedia die Daten auf der Box löschen würde. Nix von "wird ohnehin verschrottet" oder "Box kommt gar nicht erst hier an". 

Ich bin auch grundsätzlich äußerst nachsichtig, was die Hotline angeht. Da gehen am Tag so viele Anrufe ein...

Aber wenn ich dann eine Mail erhalte, die beginnt: "habe mir Ihren Fall angesehen" - und alles weitere signalisiert ganz klar, dass sich da gar nichts angesehen wurde, und zum guten Schluss heißt es dann: "Vogel friss, oder stirb!", dann werde ich echt sauer. 


Die ständige Schluderigkeit kostet mir Lebenszeit. Immer wieder.