Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
KLMA

Fritz!Box 6490 seit OS 7.01 Dateien Ausschneiden oder Löschen über NAS mit SM...

Hallo zusammen,


ich habe mich sehr gefreut, dass die NAS-Funktion der Fritz!Box unter OS
7.01 deutlich an Performance gewonnen hat. Leider arbeitet NAS jedoch
fehlerhaft - zumindestens bei mir.


Egal, ob ich Dateien über den Windows-Explorer ausschneide oder Dateien
über FTP auf der NAS-Festplatte lösche, NAS hinterlässt einen defekten
Dateinamen im NAS-Festplattenindex. Läßt man CHKDSK über eine
NAS-Festplatte laufen bei der man Dateien ausgeschnitten oder per FTP
gelöscht hat, meldet CHKDSK Fehler. Anschliessend liest man im
Chkdsk-Protokoll mitunter mehrere Meldungen wie 'Unbedeutende
Dateinamenfehler in Datei z.B. 14363 werden berichtigt'. Das führt dazu,
dass die Dateien im Explorer zwar nicht mehr angezeigt werden, aber
nach wie vor Speicherplatz belegen und nach CHKDSK manchmal
wiederhergestellt oder die Fragmente in den Ordner found000.chk kopiert
werden. Ein eindeutiges Zeichen, dass hier etwas nicht funktioniert.


Wenn man die Dateien ausschneidet oder löscht sollten die Dateien auf der Quell-Festplatte ja normalerweise gelöscht sein auf.

In dem Zustand ist die NAS-Funktion leider nicht brauchbar. Sehr schade!


Die Fritzbox führt oft von selbst einen Neustart durch, wenn man Dateien
auf dem NAS löscht und den NAS-Index der Box aktualisiert. Außerdem
erscheint mir die Benutzung des NAS 'gefährlich', da ständig der
Dateiindex der NAS-Festplatte falsch beschrieben wird. Man MUSS Checkdsk
nach einem Löschvorgang oder Ausschneiden von Dateien laufen lassen,
damit die Fehler im Index der NAS-Festplatte korrigiert werden.


Damit die Gefahr eines kompletten Datenverlustes durch einen
'zerschossenen NAS-Dateiindex vermieden wird, benutzt ich die
NAS-Funktion zur Zeit nicht mehr. Ich hoffe AVM kann/wird die Fehler
bald korrigieren und hoffe das Unitymedia zeit nah ein Update für
Unitymedia-Fritz!boxen nach schiebt.


Wie sind eure Erfahrungen mit OS7.01 und NAS? Irgendwelche Tips?

Schöne Grüße,

KLMA

Link aus anderem Forum:

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
28 Kommentare
2018-12-22T20:33:58Z
  • Samstag, 22.12.2018 um 21:33 Uhr
Weiß niemand was zu dem Thema?

Sehr lästig das Ganze. Außerdem bootet die Fritz!Box oft, z.B. wenn die NAS-Festplatte von USB abgemeldet wird.

Grüße KLMA

2019-02-06T23:48:01Z
  • Donnerstag, 07.02.2019 um 00:48 Uhr
Die Firmware ist eine Katastrophe! Daher habe ich mit nachfolgenden Text an den Service von AVM ein E-Mail geschrieben:
...

Probleme mit FRITZ!OS 7.01 auf der Fritz!Box 6490 Cable (lgi):

1. Beim Betrieb mit einem NTFS-NAS-Laufwerk (3 Partitionen) gab es seit dem Aufspielen Anfang Dezember (was mit dem vorherigen OS 6.88 und davor nie auftrat!) über 110 Abstürze mit automatischem Neustart und immer derselben Internet-Adresse. Bei eingeschaltetem NAS-Laufwerk können praktisch alle Aktionen zum Absturz führen, u.a.:
  
   beim Passworteingeben im FritzBox-Anmeldefenster nach erfolgreichem Kopieren
   beim Kopieren über Windows-Explorer nach "FritzNAS /\\fritz.box)(S"
   beim Löschen einer Datei über den Windows-Explorer
   beim Löschen einer Datei über Fritz!NAS--Explorer  
   beim Ordnerwechsel im Windows-Explorer
   beim Aufruf der FritzBox über die Adresszeile von FireFox
   beim Aufruf einer Datei auf Fritz!NAS vom TV aus
   beim Abspielen auf dem TV  
   beim Start einern Datei-Indexierung
   beim Aktualisieren von Fritz!NAS über die Oberfläche der Fritz!Box

2. Unzuverlässige Indexierung
   Es sind nicht immer alle Dateien aufgenommen (am TV nicht aufgelistet).
   Nach einem Absturz sind nicht mehr alle Datei-Indexe erstellt
  
3. Unvollständiger Fritz!NAS-Explorer
   Von 3 Partitionen kann z.B. nur eine aufgelistet sein. Ein Aktualisieren ist erfolglos. Zum selben Zeitpunkt sind über den Windows-Explorer jedochh alle Partionen vorhanden und uneingeschränkt einsehbar.
   Von 2 Dateien in einem Ordner wird im Fritz!NAS-Explorer nur eine aufgelistet. Zur selben Zeit werden im Windows-Explorer beide Dateien angezeigt.

Was kann ich tun, um diese Missstände zu beseitigen?
...

Die Antwort von AVM:
...

Ich kann verstehen, dass
es ärgerlich ist, wenn bei Ihnen mit FRITZ!OS 7 die FRITZ!Box 6490 Cable nicht
mehr wie gewünscht mit der USB-Festplatte funktioniert.

Tatsächlich sind
uns die von Ihnen beschrieben Fehlerbilder bereits bekannt. Wir arbeiten auch
bereits an einer Lösung für die Neustarts und die fehlerhafte Indexierung der
NTFS-USB-Platte. Da die FRITZ!OS-Entwicklung ein komplexer Prozess ist, kann ich
Ihnen leider keine kurzfristige Lösung in Aussicht stellen.

Einen
Workaround bis zur Bereitstellung des Updates gibt es leider nicht. Ich kann ich
daher nur um Geduld bitten und auf Ihr Verständnis hoffen.

Da Sie Ihre
FRITZ!Box von Unitymedia erhalten haben, wird Unitymedia das Update dort direkt
einspielen. Ein Zutun Ihrerseits ist dabei weder notwendig, noch möglich.
...

Na, das kann ja noch dauern, und erst recht durch Unitymedia. Wohl denen, die eine eigene 6490 Cable besitzen, diese können downgraden. Man sollte sich von den "Unitymedia"-Boxen verabschieden!






2019-02-08T13:07:57Z
  • Freitag, 08.02.2019 um 14:07 Uhr
Immerhin gibt AVM jetzt Fehler zu. Die Aussage bei mir war eine Bitte um Zusendung von LOG-Dateien der Abstürze. Das hatte ich auch gemacht. Anschließend war Funkstille. Auf erneutes Anfragen wurde mir gesagt man könne sich diese Effekte nicht erklären.

Bis heute stürzt die Fritz!Box immer wieder ab, bootet einfach mal bei/nach/wärend einer Aktion. Manchmal beim Telefonieren, beim Index erstellen oder... oder... Es nervt gewaltig!

Man kann nur hoffen, daß Unitymedia falls es ein Update gibt sich nicht wieder 2 Jahre Zeit lässt, das Update einzuspielen.

2019-02-08T15:49:20Z
  • Freitag, 08.02.2019 um 16:49 Uhr
Das Problem hatte ich auch, die Fritzbox hat mir sogar eine externe 4 GB-Platte gekillt. Nun habe ich das Problem umgangen, indem ich die angeschlossenen Platten mit Hilfe der kostenfreien Software "Linux File Systems for Windows by Paragon Software" in das Linux-Format /ext4 umformatiert habe. Seitdem gibt es keine Probleme mehr und die Zugriffszeiten haben sich nochmal erhöht
2019-02-08T17:06:16Z
  • Freitag, 08.02.2019 um 18:06 Uhr
Und dann braucht man ein Programm, damit Windows lesend und schreibend darauf zugreifen kann, und das ist nicht kostenlos! Oder?

Und kann der TV (Samsung, Panasonic) auch damit umgehen?

Und die Daten muss man zum Umformatieren zwischensichern und danach wieder aufspielen. Keine 5-Minuten-Angelegenheit bei ca. 5 TB.

Und das alles nur, weil man nicht zurück zur letzten Fritz!OS-Version kann, wie es bei freiverkäuflichen Fritz!Boxen möglich wäre.
2019-02-08T17:19:40Z
  • Freitag, 08.02.2019 um 18:19 Uhr
Naja, ich hab das hier für 16 TB gemacht

Und nein, du brauchst kein Programm für den Zugriff, weder lesend noch schreibend, wenn die Platte an der Fritzbox ist. Die Fritzbox ist Linuxbasiert und stellt den Datenträger über fritz.nas im Netzwerk bereit wie bisher auch. Selbst Netzlaufwerke brauchst du nicht zu ändern, das klappt auch weiterhin problemlos.

Einziges Problem ist tatsächlich die Zwischensicherung der Dateien.
2019-02-08T18:00:12Z
  • Freitag, 08.02.2019 um 19:00 Uhr
Prinzipiell wurde das schon immer von AVM so empfohlen.
Warum die plötzlich so auf NTFS stehen, weiss ich nicht.
2019-02-08T18:01:30Z
  • Freitag, 08.02.2019 um 19:01 Uhr
Nanu:

Und das alles nur, weil man nicht zurück zur letzten Fritz!OS-Version kann, wie es bei freiverkäuflichen Fritz!Boxen möglich wäre.

Bei den freiverkäuflichen geht das auch nicht
2019-02-08T18:01:48Z
  • Freitag, 08.02.2019 um 19:01 Uhr

Weil NTFS halt am weitesten verbreitet ist - analog zu Windows.


Und ja, auch bei meiner 6590 ist ein Firmware-Downgrade nicht möglich. Siehe auch die Probleme bei DS lite-Anschlüssen bei einer der 6.6x-Firmwares. Die Boxen musste AVM austauschen.

2019-02-09T20:58:13Z
  • Samstag, 09.02.2019 um 21:58 Uhr
Ich habe die externe 4TB Platte jetzt auch erst mal abgeklemmt. Mal geht es für 2 Tage und dann wieder nicht mehr. Dann stürzt die FB 6490 wieder ab. Solange ich an dem USB-Port nichts anschließe, läuft sie einwandfrei. Jetzt mittlerweile seit 2 Wochen am Stück. Vor dem Update war das übrigens nicht so.

Aber wie schon gesagt wurde, ist der Fehler ja wenigstens bekannt und man kann also darauf hoffen, das mit dem nächsten Update alles wieder läuft.