Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
PitTheHahn

Connect Box nicht geeignet für HD-Telefonie ?

Hallo zusammen,
ich habe meine Telefon-Komfort-Option abgemeldet und habe nun anstelle der FritzBox 6360 eine ConnectBox. Sie funktioniert auch so weit gut....aber es gibt wohl ein Problem, wenn ich auf dem Festnetz angerufen werden (soll). Anrufe mit dem Handy scheinen zu gehen, aber bei Festnetz zu Festnetz gubt es Probleme. Bei einigen funktioniert es, aber bei min. zweien kommt die Meldung "Ziel nicht kompatibel". Nach längerem Forschen ist rausgekommen, dass das Anschlüsse der Telekom sind, die mit HD-Telefonie anrufen und das kann die ConnectBox wohl nicht (die alte FritzBox konnte das!).
Ist das wirklich der Ernst von UnityMedia diese Technik nicht zu unterstützen (und bei Nachfragen bekommt man gesagt, dann muss der Anrufer halt die HD-Option abschalten - das kann doch nicht die Lösung sein?)

Oder gibt es noch andere Lösungen ?
Viele Grüße
Pit
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
34 Kommentare
2016-11-26T17:45:41Z
  • Samstag, 26.11.2016 um 18:45 Uhr
  • zuletzt editiert von MichaelUM
*Mit HD-Telefonie sollen Nutzer neue Klangwelten beim Telefonieren erfahren*
Natürlich habe ich gerade mal nachgelesen und versuche da irgendein Vorteil daraus zu erkennen. Ich habe auch das Gefühl, dass meine Freundin bei einem normalen Telefonanschluss trotzdem "natürlich" anhört und (ok war überspitzt) nicht in einer Blechbüchse anhört.Ob wohl sie am Telefon viel mehr Charme hat...

Ich habe mir mal so gedacht ,oder versuche auch irgendeine positive Argumentation zu finden und habe mir mal folgendes Szenario vorgestellt.

Im medizinsichen Bereich gibt es z.B. sogenannte hohe Qualitätsstandards,dh ein TFT-Monitor für Ultraschall unterliegt einer hohen Anforderung. Ein Pixefehler könnte für einen Menschen und dessen Diagnose,  eine unangenehme Folge haben.

Auf der akustischen Seite, könnte z.B. bei einem Spezialisten,ein Arzt im medizinischen Bereich sinnvoll sein, z.B.mit Fachbegriffen.Bei einer Konferenzschaltung von Heidelberg direkt in ein Operationssaal nach Hamburg kann es evtl. erforderlich sein,eine klare saubere Kommunikation zu gewährleisten. Eine akustischen Verzerrung kann bei Anweisungen z.B eine Aorta in der Blechdose als Tora herüber kommen??...die Diagnose kommt dann auch verzerrt herüber.

Da könnte ich es ja irgendwo verstehen, dass "würde" mich auch überzeugen.(ich werde wieder Philosophisch: Untersuchung von Methoden, Prinzipien und der Gültigkeit..).

Trotzdem stellt sich das Anliegen irgendwo abstrus dar und ist nicht überlebenswichtig...*pong..* das war jetzt meine Klangschale--
2016-11-26T18:13:44Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Samstag, 26.11.2016 um 19:13 Uhr
  • zuletzt editiert von MichaelUM
Ich finde, man muss nicht alles theoretisch begründen. Meine empirische Erfahrung hat mich gelehrt, dass die Standardtelefonie manchmal grässlich klingen kann. Ein neuer Standard kann diese Probleme ein für alle Mal beseitigen. Andererseits wenn man den technischen Fortschritt in Frage stellen möchte, kann man ja auch zu Rauchzeichen zurückkehren:
2016-11-26T22:43:06Z
  • Samstag, 26.11.2016 um 23:43 Uhr
Dann ist meine Vermutung, daß die Connectbox etwas beim Aushandeln des technischen Protokolls grob falsch macht, wohl bestätigt.
Ich habe bei allen Familienangehörigen, mit denen wir häufiger telefonieren, HD-Telefonie-fähige Hardware (Fritzboxen mit Fritz!Fon oder höherwertige Gigaset-Schnurlostelefone der C-Klasse und aufwärts) installiert und kann aus Erfahrung berichten, daß man nicht mehr darauf verzichten möchte, wenn man es einmal kennengelernt hat. Telefonate mit herkömmlichen Anschlüssen klingen dagegen wie aus dem Blecheimer.
Also schafft Euch eine eigene Fritzbox an (hinter einem Kabelmodem z.B. eine 7240, 7320, 7326 SL, oder inkl. Kabelmodem die 6430 oder wenn benötigt die 6490) und probiert es aus.
2016-11-27T01:23:38Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 27.11.2016 um 02:23 Uhr
pgd:
Dann ist meine Vermutung, daß die Connectbox etwas beim Aushandeln des technischen Protokolls grob falsch macht, wohl bestätigt.
Ich habe bei allen Familienangehörigen, mit denen wir häufiger telefonieren, HD-Telefonie-fähige Hardware (Fritzboxen mit Fritz!Fon oder höherwertige Gigaset-Schnurlostelefone der C-Klasse und aufwärts) installiert und kann aus Erfahrung berichten, daß man nicht mehr darauf verzichten möchte, wenn man es einmal kennengelernt hat. Telefonate mit herkömmlichen Anschlüssen klingen dagegen wie aus dem Blecheimer.
Also schafft Euch eine eigene Fritzbox an (hinter einem Kabelmodem z.B. eine 7240, 7320, 7326 SL, oder inkl. Kabelmodem die 6430 oder wenn benötigt die 6490) und probiert es aus.

Wenn Kabelmodem, dann besser die 6490, die wird länger supported, wie man beim Vorgängermodell (6340 vs. 6360!) hier gut verfolgen kann.