Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
klastajoke

Bridge Modus

Was ist das?


Musste durch Umzug nun auf UM umsteigen.


Was bei der Telekom selbstverständlich ist muss man hier durch mühselige Telefonate freischalten oder es geht von vorneherein nicht.


Warum bekommt man hier den Zugang zu Sip nicht.


Weil UM 50 mbits mehr im Tarif hat, muss ich aber auf jede Menge Funktionalität meiner Fritzbox verzichten, und das fürs gleiche Geld!


Achja, wenn ich das haben möchte, kann ich ja in den nächsten Tarif, für lockere 20 Euronen mehr.


toll, ich benötige aber keine 400 mbits


wer fehler findet, kann sie behalten

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-08-27T09:55:07Z
  • Dienstag, 27.08.2019 um 11:55 Uhr

Hallo klastajoke,


das, was du kennt ist halt der DSL Anschluss und auch nur in der Variante der Telekom, wie es scheint. Andere DSL-Anbieter geben auch keine Benutzerdaten raus, sondern einen Modem-Installationscode. Darüber zeihen sich die Router dann alle Daten automatisch.


Nur weil du etwas kennst, heißt es nicht, dann ein anderer Provider mit einen ganz anderen Technik auch so arbeitet.


Also du bist mit Unitymedia einen Vertrag eingegangen und Unitymedia liefert dir einen Internetzugang und einen Telefonanschluss. 


Wenn du mehr möchtest: Dafür gibt's bei Unitymedia extra die Telefon-Komfort-Option.


Wenn du aber deine DSL (wahrscheinlich, da du nicht nennt, um welches Fritz!Box Modell es sich handelt) Fritz!Box weiter nutzen möchtest, dann eben nur mit Einschränkungen, da diese Box nicht für den Kabelanschluss gemacht ist.


Sorry, wenn hier in deinem Fall dir Antworten so ausfallen, wie sie es tun. Du schreibst halt einfach, dass du dich mit Technik auskennt, da sogar zuhause bist und dann meinst du zu wissen, was du bekommen möchtest. Das das aber eine andere Technik ist und eben anders funktioniert, dass interessiert dich wohl nicht.


Du hast alle Infos, um entweder eine Fritz!Box Cable an deinem Anschluss zu nutzen oder was du an deinem Vertrag ändern musst um den Bridge-Modus zu aktivieren. Ach ja, wenn der Bridge-Modus aktiviert wird, bekommst du trotzdem nicht die SIP-Daten für deine Rufnummer.


Andreas

10 weitere Kommentare
2019-08-27T01:13:59Z
  • Dienstag, 27.08.2019 um 03:13 Uhr
Unitymedia gibt die SIP-Daten bei Unitymedia-Eigenen Geräten prinzipiell nicht heraus.

Du kannst dir entweder selbst SIP Rufnummern bei diversen Anbietern registrieren oder aber eine eigene FritzBox kaufen und diese bei UM freischalten lassen.


Auch NUR dann erhälst du die SIP-Daten von Unitymedia.


Für was genau brauchst du denn die SIP-Daten?


Bei Unitymedia eigenen Boxen gibt es mit Ausnahme von der fehlendes DVB-C Funktion und der fehlenden Updatefunktion keine weiteren Einschränkungen.



TIPP: Die Telefonnummer(n) von Unitymedia sind bereits in deiner Box eingetragen. Du kannst mehrere IP-Telefone Anlegen und erhälst dann von der Box nochmal eigene SIP-Daten.



BridgeMode:


durch den BridgeMode kannst du ein LAN-PORT deiner Box bestimmen, an welchem du einen weiteren Router anschließen kannst. Dieser Router erhält dann eine weitere öffentliche IP-Adresse & ist von den anderen, vor diesem Router befindlichen Heimnetzwerkgeräten komplett getrennt.

2019-08-27T08:23:36Z
  • Dienstag, 27.08.2019 um 10:23 Uhr
Hallo,


klar kann ich, was bei dem anderen Anbieter inklusive ist muss man jetzt  bei diversen Anbietern extra bezahlen.


Eine Fritzbox ist bereits in meinem Besitz, hinter die sagenhafte Connect Box geklemmt, und das bedeutet sehr wohl eine Einschränkung!

Wie bereits erwähnt, Bridge Modus, aber den gibts ja auch nicht mehr

Kannte diese Wort bis jetzt nicht mal.


Die SIP-Daten benötige ich für die Fritzbox, damit ich meine vielen Fritzfone wieder nutzen

kann.


Ich besitze auch den Fritz DVB-C Repeater und weitere verschiedene Utensilien aus dem Hause AVM.


Ich bin,sozusagen, im Netzwerk zuhause.


Für mich ist UM technisch und von den Möglichkeiten ein totaler Rückschritt.

2019-08-27T08:59:46Z
  • Dienstag, 27.08.2019 um 10:59 Uhr
klastajoke:

Ich bin,sozusagen, im Netzwerk zuhause.


Für mich ist UM technisch und von den Möglichkeiten ein totaler Rückschritt.


Hallo klastajoke,


wenn du wirklich im Netzwerk zuhause bist, dann solltest du wissen, was der Bridge-Modus ist. Wenn du auch die Produkte aus dem Hause AVM kennt, dann weißt du auch, wie das Telefonsignal analog in die Fritz!Box kommt (sofern die Fritz!Box das untersützt).


Wie dir Scoppi bereits geschrieben hat kannst du einen eigenen Kabelrouter oder ein Kabelmodem bei Unitymedia anmelden und dann bekommst du auch die SIP-Daten.


Da (V)DSL und DocSIS völlig unterschiedlich funktionieren ist es auch kein Wunder, dass es anders läuft, wenn man seinen eigenen Router bzw. Modem nutzen möchte.


Auch, im Übrigen: Es kostet keine 20€ im Monat, sondern 2,99€ um den Anschluss so umzustellen, dass der Bridge-Modus an der Connectbox aktiviert wird.


Das nutzen von zwei Geräten kann man sich aber auch sparen, wenn man direkt die richtige Hardware für die genutzte Anschlusstechnik nutzt. Das Haus AVM hat da ja mehrere Modelle im Angebot.


Andreas

2019-08-27T09:07:15Z
  • Dienstag, 27.08.2019 um 11:07 Uhr
Man sollte sich vielleicht vorab informieren, was man kauft.

Den Bridgemode gibt es erst seit kurzem, wenn man die Vorraussetzung DualStack erfüllt.
Damit hast du aber immer noch die Telefonie via VOC auf der Connectbox.
Wenn du z.B. eine 7590 hast, kannst du die Rufnummer mit dem Y-Kabel darauf übertragen.
Ich sehe keinen Grund, warum der DVB-C Repeater nicht mit der Connectbox funktionieren sollte.

Wenn das alles für dich ein Rückschritt ist, bestelle halt die TKO dazu.
Es gibt auch viele DSL-Provider, die in der Basis-Ausstattung eine Fritzbox zum davonlaufen anbieten. z.B. fehlt DECT, ISDN, uvm.

2019-08-27T09:39:24Z
  • Dienstag, 27.08.2019 um 11:39 Uhr
Hi,


DVB-C funktioniert, kein Thema 😉

Was mir aber auffällt das in jeder Antwort ´´kaufen oder Euronen´´ erwähnt wird.

Das hatte ich alles inklusive.

Musste mir keinen Kopf um Bridge-Modus oder DualStack (irgendwie auch eine Funktion eines gewissen USB-Sticks) machen.


Meiner Meinung nach bekomme ich den Anschluss bereitgestellt und meine Geräte konfiguriere ich selbst, mit Benutzername und Passwort und was alles dazu gehört.


Kenne es nicht anders, seit über 20 Jahren 😥

2019-08-27T09:54:33Z
  • Dienstag, 27.08.2019 um 11:54 Uhr
Dann warst du halt in den letzten 20 Jahren bei keinem Kabelanbieter.
Es läuft bei allen wie bei UM.
Vor nicht allzulanger Zeit konnte man mit einer UM-Fritzbox in BaWü nicht mal eigene SIP-Provider anlegen.
Inzwischen geht schon deutlich mehr und ich würde mir die 3€/Monat für Powerupload und DS in jedem Fall zulegen. Ein häufiges Problem ist der AFTR, der bei DS-Lite erzwungenermaßen läuft und zumindest in einigen Regionen  immer wieder Probleme macht.

Übrigens habe ich erfolgreich alle Standard-Geräte von UM der letzten 6 Jahre vermieden. Und das war gut so.
Richtige Antwort
2019-08-27T09:55:07Z
  • Dienstag, 27.08.2019 um 11:55 Uhr

Hallo klastajoke,


das, was du kennt ist halt der DSL Anschluss und auch nur in der Variante der Telekom, wie es scheint. Andere DSL-Anbieter geben auch keine Benutzerdaten raus, sondern einen Modem-Installationscode. Darüber zeihen sich die Router dann alle Daten automatisch.


Nur weil du etwas kennst, heißt es nicht, dann ein anderer Provider mit einen ganz anderen Technik auch so arbeitet.


Also du bist mit Unitymedia einen Vertrag eingegangen und Unitymedia liefert dir einen Internetzugang und einen Telefonanschluss. 


Wenn du mehr möchtest: Dafür gibt's bei Unitymedia extra die Telefon-Komfort-Option.


Wenn du aber deine DSL (wahrscheinlich, da du nicht nennt, um welches Fritz!Box Modell es sich handelt) Fritz!Box weiter nutzen möchtest, dann eben nur mit Einschränkungen, da diese Box nicht für den Kabelanschluss gemacht ist.


Sorry, wenn hier in deinem Fall dir Antworten so ausfallen, wie sie es tun. Du schreibst halt einfach, dass du dich mit Technik auskennt, da sogar zuhause bist und dann meinst du zu wissen, was du bekommen möchtest. Das das aber eine andere Technik ist und eben anders funktioniert, dass interessiert dich wohl nicht.


Du hast alle Infos, um entweder eine Fritz!Box Cable an deinem Anschluss zu nutzen oder was du an deinem Vertrag ändern musst um den Bridge-Modus zu aktivieren. Ach ja, wenn der Bridge-Modus aktiviert wird, bekommst du trotzdem nicht die SIP-Daten für deine Rufnummer.


Andreas

2019-08-27T16:54:41Z
  • Dienstag, 27.08.2019 um 18:54 Uhr
Auch bei anderen Anbietern bekommst du keine sip Daten, zb Telekom.

Von daher ist dein Argument das du jetzt auf was verzichten musst so nicht richtig.

Wenn man von DSL auf Kabel wechselt welches eine ganz andere technologie ist und eine völlig andere Infrastruktur nutzt, dann muss man sich dahingehend vorher informieren.

Du hast nun einige Tipps hier bekommen, welche zu deinem gewünschten Ergebnis führen.

Plumper hat dir ebenso erklärt wie du die Telefonie ohne weiteres zutun in finanzieller Hinsicht auf die fritte bekommst.

Ansonsten : eigene Fritzbox cable kaufen, provisionieren lassen und dann die sip Daten erhalten.
2019-08-28T12:54:34Z
  • Mittwoch, 28.08.2019 um 14:54 Uhr
Hi, danke für die Antworten und ja, offensichtlich macht mir die Technik einen Strich durch die Rechnung 😜


Fritzbox 7560, jepp, keine Kabel.


Eine Fritzbox Cable werde ich mir dann zulegen.


Habe das gelesen:

Wie läuft die Umstellung auf meinen eigenen Kabelrouter genau ab?

und sehe wieder Licht am Ende des Tunnels 😊


2019-08-28T14:04:32Z
  • Mittwoch, 28.08.2019 um 16:04 Uhr
Grundsätzlich siehe hier:
In der Praxis empfehle ich, alles (einschl. cMac usw) am PC vorzubereiten und den Chat zu verwenden. Telefonisch gibt es häufig Zahlendreher.

Wenn eine Databuchse frei ist, kannst du beide Geräte gleichzeitig anschließen. Wenn die Fritzbox aktiviert ist, funktioniert automatisch die Connectbox nicht mehr.
Dieser Schritt geht meist recht zügig (1-2 Stunden)
Leider gibt es regelmäßig Probleme mit den SIP-Daten. Da können schon ein paar Tage ins Land ziehen, bis man die bekommt.

Übrigens hätte das mit Y-Kabel usw. mit der 7560 nicht funktioniert. Die kann das einfach nicht.

Dateianhänge
    😄