Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
milkyway

Bleibt die Connect Box beim Kunden, wenn er eine eigene Fritzbox verwendet?

Hallo,

der Bestell-Chat sagte mir, die Connectbox verbliebe beim Kunden, wenn er eine eigene FBox verwendet.....Grund: um bei Störungen dann damit testen zu können.

Der Kundenservice, der mich letztens anrief, sagte das Gegenteil, man habe die CB zurüc kzu senden und wenn dann eine Störung auftritt, wird ggf. ein Techniker berechnet, wenn die Ursache beim Kunden liegt.....nachvollziehbar, nur hat dann eben der Kunde Probleme, ggf. "seine Unschuld" zu beweisen, wenn er eben keine "Vertrags-CB" mehr zur Hand hat.

Welche Regelung gilt bei UM?

LG
 und danke
milkyway
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-04-26T11:58:50Z
  • Donnerstag, 26.04.2018 um 13:58 Uhr
Die Connectbox muss zurück.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
20 weitere Kommentare
2018-04-27T21:20:02Z
  • Freitag, 27.04.2018 um 23:20 Uhr
Das von UM gestellte Gerät ist Bestandteil des Vertrags, und wird somit über die monatlichen Kosten bezahlt.
Bloß weil man ein eigenes Gerät einsetzt, berechtigt das UM nicht, das Providergerät vor dem Vertragsende zurückzufordern.
2018-04-27T21:22:00Z
  • Freitag, 27.04.2018 um 23:22 Uhr
eben, würde ich grds. auch so sehen!!...daher wunderte mich die eine Antwort in der Hotline auch.
2018-04-27T21:36:29Z
  • Freitag, 27.04.2018 um 23:36 Uhr
Die Rücksendeaufforderung ist der Standardtext von UM, das ist schon richtig. (Und hat wahrscheinlich den Hintergrund, dass man vermeiden will, dass der Kunde die alte Box entsorgt oder verkauft. Denn die Box bleibt Eigentum von UM)
Du kannst der Rücksendung (vor Vertragsende) aber widersprechen, und schauen was passiert.
2018-04-27T21:41:16Z
  • Freitag, 27.04.2018 um 23:41 Uhr
Immerhin steht es genau so in den Geschäftsbedingungen
2018-04-27T21:51:57Z
  • Freitag, 27.04.2018 um 23:51 Uhr
Die AGBs sind da nicht eindeutig.

"§1.4 Der Kabelnetzbetreiber stellt dem Kunden ein geeignetes Zugangsendgerät für die Dauer des Vertrages zur
Nutzung zur Verfügung."

Später wird darauf hingewiesen, dass dieses bei Nutzung eines eigenen Endgeräts zurückgesendet werden muss, und dass für die Bereitstellung eines neuen Providergeräts zusätzliche Kosten anfallen.
(was im Widerspruch zu §1.4 steht)

Auch ich habe bei meinen Nachfragen vom Support widersprüchliche Auskünfte zu dieser Frage erhalten.

Daher: Wenn du die CB behalten willst, widersprich einfach, und schaue, was passiert. Vielleicht akzeptieren sie es, vielleicht auch nicht.
2018-04-28T04:29:31Z
  • Samstag, 28.04.2018 um 06:29 Uhr
ich werde widerspruch einlegen, da bei mir auch noch der Vertragszusatz Telefon Komfort-Option mit monatlich 5€ und besagter Fritzbox weitergezahlt wird.
2018-04-28T08:37:34Z
  • Samstag, 28.04.2018 um 10:37 Uhr
Die Telefon Komfort Option kannst du kündigen (Kündigungsfrist beachten).
Hier bezahlst du allerdings für die zusätzlichen Telefoniefunktionen, die FritzBox ist da nur eine Zugabe.
So lange du also an die Kündigungsfrist gebunden bist, kommst du um diese 5 Euro nicht durch die Nutzung eines eigenen Gerätes herum.
2018-04-28T11:22:43Z
  • Samstag, 28.04.2018 um 13:22 Uhr
Plumper:
Bei 1&1 geht das Gerät in dein Eigentum über.
Bei UM wird es dir zur Benutzung überlassen.
Wenn du eine eigene Fritzbox nutzt, kannst du das UM-Gerät nicht mehr benutzen und wird deshalb zurückgefordert.

Das ist die Logik von UM

Das war aber auch nur bis zur letzten Umstellung des Vertragsportfolio so. Mittlerweile sind es wieder nur noch Leihgeräte (auch die kleine Fritzbox!), die bei Vertragsende zurückzugeben sind. Und willst du von Anfang an ein WLAN-fähiges Gerät, zahlst du über die komplette Vertragslaufzeit dafür Miete, ganz egal, ob du ein eigenes Gerät einsetzt oder nicht.
2018-04-28T12:17:39Z
  • Samstag, 28.04.2018 um 14:17 Uhr
Das ist falsch. Bei 1&1 gibt es keine Mietgeräte. Die angebotenen Router gehen nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit in das Eigentum des Kunden über.
Aber lass uns lieber bei Unitymedia bleiben...
2018-04-28T13:55:25Z
  • Samstag, 28.04.2018 um 15:55 Uhr
chris86:
Das ist falsch. Bei 1&1 gibt es keine Mietgeräte. Die angebotenen Router gehen nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit in das Eigentum des Kunden über.
Aber lass uns lieber bei Unitymedia bleiben...

Nur noch kurz OT. Ich bin 1&1-Reseller und die Geräte müssen entweder zurückgegeben werden oder weiterhin gemietet - so hat es mir mein Ansprechpartner gesagt.

Aber ja, zurück zu UM. Dort müssen die Geräte ja auch zurückgegeben werden, entweder zum Vertragsende oder beim Tarifwechsel oder nach der Aktivierung eines kundeneigenen Geräts.