Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
ClaireUM

Tester gesucht: Die FRITZ!Box 6490 Cable bekommt ein Update!

Für unsere FRITZ!Box 6490 Cable führen wir gemeinsam mit AVM die nächste FRITZ!OS-Version ein. Deshalb laden wir dich dazu ein, die neue Beta-Version der Firmware zu testen. Wie du dich für den Test im FRITZ!Labor anmeldest, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und wie das Ganze ablaufen wird, das erfährst du, wenn du weiterliest!  


Werde Tester! Melde dich an!

Wir suchen ca. 1500 Kunden, welche die Beta-Version der neuen Firmware für die FRITZ!Box 6490 Cable auf Zwischenspeicher und Platine prüfen und gemeinsam mit uns weiterentwickeln! Wenn du dabei sein willst und die neue FRITZ!OS-Version vor der Veröffentlichung testen möchtest, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen: 

1. Du nutzt einen Privatkundentarif von Unitymedia

2. Du hast eine von Unitymedia zur Verfügung gestellte FRITZ!Box 6490 Cable

3. Du registrierst dich auf der Plattform von Passbrains unter fritzlabor.passbrains


Wie läuft der Test ab? 

Anmelden für deine Teilnahme am Test kannst du dich bis zum 26.01.2020 auf der Plattform von Passbrains. Dort findest du noch einmal alle Informationen zum Test, der am 29.01.2020 startet. Unitymedia installiert in der Nacht die Beta-Firmware auf deiner Box. Anschließend kommst du dann unter anderem in den Genuss dieser spannenden Neuerungen: 

1. WLAN-Sicherheit auf neuestem Stand mit WPA 3

Die FRITZ!Box unterstützt jetzt WPA 3, den neuen Standard für Verschlüsselung und Authentifizierung in Ihrem WLAN

2. SMB 3 zum Einbinden von USB-Speichern (NAS)

Binde deine USB-Speicher mit dem Netzwerkprotokoll SMB 3 als Netzlaufwerke ein (NAS-Funktion). Deine USB-Speicher sind damit im Windows-Explorer und macOS-Finder wie lokale Datenspeicher nutzbar.

3. Verbessertes WLAN Mesh Steering

Mit verbessertem WLAN Mesh Steering prüft die FRITZ!Box regelmäßig, ob sich ein WLAN-Gerät für die beste Leistung von 2,4 auf 5 GHz oder zu einem anderen WLAN-Zugangspunkt steuern lässt.

4. Smartes Telefonbuch zeigt passende Vorschläge bereits während der Nummerneingabe

5. DNS over TLS zur verschlüsselten Auflösung von Domain-Namen

6. Zahlreiche Überarbeitungen und Verbesserungen in der Benutzeroberfläche


Deine Erfahrungen mit diesen Neuerungen und der Performance der neuen FRITZ!OS-Version teilst du direkt mit AVM. Dafür wird dir auf der Website von AVM ein Formular zur Verfügung gestellt. Den Link dazu findest du im internen Bereich der Passbrains Plattform.

Ist der Test beendet, erhältst du die offizielle Firmware. Bitte beachte, dass während des Tests dein gebuchter Tarif weiterhin besteht und du ganz regulär für ihn zahlst. Außerdem erhältst du für den Test kein neues Gerät, sondern testest mit deiner FRITZ!Box. 


Kann es zu Beeinträchtigungen kommen? 

Der Test ist dazu da, um Fehler, die derzeit noch bestehen, zu beheben. Deshalb muss dir klar sein, dass Störungen nicht ausgeschlossen werden können. Solltest du durch diese jedoch zu stark beeinträchtigt werden, kannst du den Test jederzeit abbrechen und zur offiziellen FRITZ!OS-Version zurückkehren. 

Um den Test zu beenden, begibst du dich in der Benutzeroberfläche (GUI) deiner FRITZ!Box auf folgenden Pfad: System > Update > FRITZ!OS-Version und klickst auf den Button „Zurück zum offiziellen FRITZ!OS“. In wenigen Minuten wird dann die offizielle Firmware wieder bei dir installiert. Jedoch solltest du diese zwei Dinge unbedingt beachten, wenn du den Test beenden möchtest: 

1. Eine Wiederaufnahme des Tests ist nicht möglich! 

2. Beim Rollback auf die offizielle Firmware erfolgt ein Werksreset. Speichere vorher die Einstellungen deiner FRITZ!Box, damit du deine Einstellungen wieder herstellen kannst! Wie das geht, erfährst du hier 


Du hast weitere Fragen? Dann erreichst du uns hier:

►Unitymedia Hilfe auf Facebook

►Unitymedia Hilfe auf Twitter

►Unitymedia Kontakt


Wir freuen uns auf dich! Auf einen gelungenen Test!


Speichern Abbrechen
  • 0
    Unfassbar
  • 0
    Her damit
  • 0
    Ganz nett
  • 0
    Naja
  • 0
    No way
93 Kommentare
2020-01-15T10:38:26Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 11:38 Uhr
So wie es beim der Anmeldung zum Tester geschrieben steht, kann der Kunde selber an der Fritz.Box die Beta-Software wieder löschen und zur vorherigen Version zurückkehren. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, das eine Datensicherung zu erfolgen hat.


Also ich sehe da kein großes Risiko für den Tester.

2020-01-15T10:43:51Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 11:43 Uhr
Meckie:
So wie es beim der Anmeldung zum Tester geschrieben steht, kann der Kunde selber an der Fritz.Box die Beta-Software wieder löschen und zur vorherigen Version zurückkehren. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, das eine Datensicherung zu erfolgen hat.


Also ich sehe da kein großes Risiko für den Tester.


Naja, außer die Beta-Software macht etwas so doll kaputt, dass UM nicht mehr auf die Fritzbox zugreifen kann. Dann wird ein Techniker-Termin notwendig, weil ohne diesen Zugriff auch ein Zurückgehen auf den offiziellen Firmwarestand nicht mehr möglich ist.

Ich kann verstehen, dass UM die Kosten für einen Techniker-Termin nicht tragen möchte, wenn der durch Verlassen des Beta-Programms überflüssig wäre. Aber die Formulierung in der Vereinbarung geht ein Stück darüber hinaus. Wie groß das Risiko ist, weiß ich aber auch nicht. Trotzdem schreckt mich das ab.

LG Uwe
2020-01-15T10:48:23Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 11:48 Uhr
Das Risiko ist aber wirklich mehr als nur gering, das die Beta die ganze Box schrottet, weil bevor man Beta's als Public Beta zulässt wurden die ja schon vor getestet.


Ich verstehe aber natürlich das diese Formulierungen ein wenig abschrecken.


Bei Apple ist es aber ähnlich. Dort wird auch ausdrücklich darauf hingewiesen, das Beta-Programme nicht den normalen Support unterliegen. Wenn aber was sein sollte wird da dann schon auch weitergeholfen.


2020-01-15T10:51:56Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 11:51 Uhr
Gut natürlich, das die neue (Beta)Firmware das SMB3 Problem mit den Macs behebt
2020-01-15T10:55:16Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 11:55 Uhr
ukleinek:


Trotzdem schreckt mich das ab.
LG Uwe


Dann einfach nicht am Prog. teilnehmen

ist doch recht einfach

2020-01-15T11:19:21Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 12:19 Uhr
MarcH:
ukleinek:


Trotzdem schreckt mich das ab.
LG Uwe


Dann einfach nicht am Prog. teilnehmen

ist doch recht einfach


Stimmt, dem steht nur entgegen, dass ich mir vorstelle, dass die beta-Firmware wieder funktionierendes ipv6 hat. Die 7.10 ist für meinen Anwendungsfall nämlich kaputt.
2020-01-15T11:22:08Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 12:22 Uhr
Was hatte denn bei Dir da nicht funktioniert?
2020-01-15T14:44:14Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 15:44 Uhr
Gerade Bestätigung bekommen, das ich dabei bin  



2020-01-15T15:54:59Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 16:54 Uhr
Ich auch

Dateianhänge
    😄