Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
ClaireUM

Tester gesucht: Die FRITZ!Box 6490 Cable bekommt ein Update!

Für unsere FRITZ!Box 6490 Cable führen wir gemeinsam mit AVM die nächste FRITZ!OS-Version ein. Deshalb laden wir dich dazu ein, die neue Beta-Version der Firmware zu testen. Wie du dich für den Test im FRITZ!Labor anmeldest, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und wie das Ganze ablaufen wird, das erfährst du, wenn du weiterliest!  


Werde Tester! Melde dich an!

Wir suchen ca. 1500 Kunden, welche die Beta-Version der neuen Firmware für die FRITZ!Box 6490 Cable auf Zwischenspeicher und Platine prüfen und gemeinsam mit uns weiterentwickeln! Wenn du dabei sein willst und die neue FRITZ!OS-Version vor der Veröffentlichung testen möchtest, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen: 

1. Du nutzt einen Privatkundentarif von Unitymedia

2. Du hast eine von Unitymedia zur Verfügung gestellte FRITZ!Box 6490 Cable

3. Du registrierst dich auf der Plattform von Passbrains unter fritzlabor.passbrains


Wie läuft der Test ab? 

Anmelden für deine Teilnahme am Test kannst du dich bis zum 26.01.2020 auf der Plattform von Passbrains. Dort findest du noch einmal alle Informationen zum Test, der am 29.01.2020 startet. Unitymedia installiert in der Nacht die Beta-Firmware auf deiner Box. Anschließend kommst du dann unter anderem in den Genuss dieser spannenden Neuerungen: 

1. WLAN-Sicherheit auf neuestem Stand mit WPA 3

Die FRITZ!Box unterstützt jetzt WPA 3, den neuen Standard für Verschlüsselung und Authentifizierung in Ihrem WLAN

2. SMB 3 zum Einbinden von USB-Speichern (NAS)

Binde deine USB-Speicher mit dem Netzwerkprotokoll SMB 3 als Netzlaufwerke ein (NAS-Funktion). Deine USB-Speicher sind damit im Windows-Explorer und macOS-Finder wie lokale Datenspeicher nutzbar.

3. Verbessertes WLAN Mesh Steering

Mit verbessertem WLAN Mesh Steering prüft die FRITZ!Box regelmäßig, ob sich ein WLAN-Gerät für die beste Leistung von 2,4 auf 5 GHz oder zu einem anderen WLAN-Zugangspunkt steuern lässt.

4. Smartes Telefonbuch zeigt passende Vorschläge bereits während der Nummerneingabe

5. DNS over TLS zur verschlüsselten Auflösung von Domain-Namen

6. Zahlreiche Überarbeitungen und Verbesserungen in der Benutzeroberfläche


Deine Erfahrungen mit diesen Neuerungen und der Performance der neuen FRITZ!OS-Version teilst du direkt mit AVM. Dafür wird dir auf der Website von AVM ein Formular zur Verfügung gestellt. Den Link dazu findest du im internen Bereich der Passbrains Plattform.

Ist der Test beendet, erhältst du die offizielle Firmware. Bitte beachte, dass während des Tests dein gebuchter Tarif weiterhin besteht und du ganz regulär für ihn zahlst. Außerdem erhältst du für den Test kein neues Gerät, sondern testest mit deiner FRITZ!Box. 


Kann es zu Beeinträchtigungen kommen? 

Der Test ist dazu da, um Fehler, die derzeit noch bestehen, zu beheben. Deshalb muss dir klar sein, dass Störungen nicht ausgeschlossen werden können. Solltest du durch diese jedoch zu stark beeinträchtigt werden, kannst du den Test jederzeit abbrechen und zur offiziellen FRITZ!OS-Version zurückkehren. 

Um den Test zu beenden, begibst du dich in der Benutzeroberfläche (GUI) deiner FRITZ!Box auf folgenden Pfad: System > Update > FRITZ!OS-Version und klickst auf den Button „Zurück zum offiziellen FRITZ!OS“. In wenigen Minuten wird dann die offizielle Firmware wieder bei dir installiert. Jedoch solltest du diese zwei Dinge unbedingt beachten, wenn du den Test beenden möchtest: 

1. Eine Wiederaufnahme des Tests ist nicht möglich! 

2. Beim Rollback auf die offizielle Firmware erfolgt ein Werksreset. Speichere vorher die Einstellungen deiner FRITZ!Box, damit du deine Einstellungen wieder herstellen kannst! Wie das geht, erfährst du hier 


Du hast weitere Fragen? Dann erreichst du uns hier:

►Unitymedia Hilfe auf Facebook

►Unitymedia Hilfe auf Twitter

►Unitymedia Kontakt


Wir freuen uns auf dich! Auf einen gelungenen Test!


Speichern Abbrechen
  • 0
    Unfassbar
  • 0
    Her damit
  • 0
    Ganz nett
  • 0
    Naja
  • 0
    No way
62 Kommentare
2020-01-13T19:20:07Z
  • Montag, 13.01.2020 um 20:20 Uhr
@RainerL in welchem Format hast du die Mac Adresse eingegeben?
2020-01-13T19:20:48Z
  • Montag, 13.01.2020 um 20:20 Uhr
Naja jetzt wird Unitymedia auch unter Vodafone geführt. Dauert bestimmt nicht mehr Lange bis die Marke Unitymedia verschwindet.
2020-01-13T20:04:47Z
  • Montag, 13.01.2020 um 21:04 Uhr
Recon99:
Hallo, ich hab keine FRITZ!Box 6490 Cable bekomme ich die kostenlos ! 😉😉


Lieben

Gruß Recon99


--- Gut das auch mal die Kunden mal Testen können ---



Die Kunden können schon seit ewigen Zeiten testen. Das ist nichts neues. Eine FB6490 gibt es von UM nicht mehr. Es geht hier nur um künftige Firmwareupdates für Geräte, welche sich schon bei Bestandskunden befinden. Auch, wenn die FB6490 nicht mehr ausgegeben wird, so werden diese Geräte noch für einige Jahre in größer Anzahl  in Netz arbeiten.

MfG
2020-01-14T05:34:46Z
  • Dienstag, 14.01.2020 um 06:34 Uhr
Okay, ab April 2020.
Mal sehen, was dann auf der UM-Webseite steht (so es sie dann noch gibt).

Ich bezog mich auf den aktuellen Zustand.


EOL ist die 6490 bei AVM noch nicht (Okay, das betrifft die UM-6490 eher nicht).

2020-01-14T16:41:50Z
  • Dienstag, 14.01.2020 um 17:41 Uhr
was kann ich denn machen, wenn die Mac Adresse nicht erkannt wird? Möchte gerne am Test teilnehmen!

Dankeschön.
2020-01-14T16:42:15Z
  • Dienstag, 14.01.2020 um 17:42 Uhr
Die ersten Tester scheinen schon die Einladung zum Test bekommen, welche natürlich vom Anwender akzeptiert werden noch muss.
Also rechtlicher Kram bestätigen
2020-01-14T16:50:01Z
  • Dienstag, 14.01.2020 um 17:50 Uhr
mac Adresse scheint endlich akzeptiert worden zu sein.
2020-01-15T07:19:59Z
  • Mittwoch, 15.01.2020 um 08:19 Uhr
Ich habe die rechtliche Vereinbarung dazu mal gelesen, und manches darin finde ich doch verwunderlich:

> Für sämtliche Fehler, welche auf der Beta Firmware beruhen, ist die Hotline nicht zuständig und
> soweit der Kunde einen Techniker Einsatz aufgrund eines Fehlers anfragt, der offensichtlich mit
> einem Fehler der Beta Firmware zusammenhängt oder aufgrund eines Fehlers der dem Kunden
> mitgeteilt wurde (z.B. durch E-Mail oder im Portal), muss der Beta Teilnehmer diesen Einsatz
> nach der allgemeinen Preisliste von Unitymedia bezahlen.

OK, ich riskiere also die Stabilität meines Anschlusses um die Testabdeckung von UM zu verbessern, soweit in Ordnung. Aber dann eventuelle Kosten auf die Tester abzuwälzen finde ich doch fragwürdig.

> Dabei kann Unitymedia eventuell Details zu den Geräten im Netzwerk des Beta Testers, lokale
> IP Adressen, WLAN SSID, Telefoneinstellungen, eigene VoIP Telefoneinträgen, sowie
> Protokollen der Fritz!Box erhalten. Diese Daten werden ausschließlich für die für
> Fehlerbehebung und Störungsbeseitigung erforderliche Dauer verarbeitet und gespeichert.
> Weitere Auswertung der technischen Daten findet nach der Anonymisierung statt.

Wie wird anonymisiert? Wer wertet wie anonym aus, wie meine IP-Adressen und SSIDs Zuhause so sind und welche Netzwerkgeräte es hier gibt?

> Der Teilnehmer hat, soweit ihm Geräte überlassen werden, diese sorgefältig und pfleglich zu
> behandeln und diese innerhalb von 2 Wochen nach dem Ausscheiden aus dem Test oder dem
> Ablauf des Tests an Unitymedia zurückzugeben, sofern ihm nichts Anderweitiges mitgeteilt wird.

Das bezieht sich nur auf Geräte, die mir eventuell für den Test zur Verfügung gestellt werden und hoffentlich nicht auf "meine" von UM zur Verfügung gestellte Fritzbox?

Liebe Grüße
Uwe

Dateianhänge
    😄