Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
daxmann

Ohne Zustimmung eines neues Produkt gebucht bekommen.

Guten Tag,
ich habe heute eine SMS vom Unitymedia Team erhalten. 
Inhalt : Ihre bestellten Produkte wurden aktiviert.
Nur habe ich nichts bestellt. Nach Login auf der Unitymediaseite konnte ich feststellen,
dass es einen Vertrag über Kabelfernsehen gibt. 
Nach Anruf bei der Hotline wurde mir eine email Adresse genannt.
Hier würde man den Vertriebspartner nennen.
Vor ein paar Tagen erhielt ich einen Anruf aus dem Festnetz. 
Inhaltlich ging es um Kundenzufriedenheit. Mehrfach wurden hier Fragen gestellt, die ich mit ja beantwortet habe.
Wenn das die Masche von Unitymedia ist.
Obwohl in meinen Daten hinterlegt ist, dass ich keine Kontaktaufnahme per Telefon wünsche.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-11-26T10:16:21Z
  • Montag, 26.11.2018 um 11:16 Uhr
Das war nicht Unitymedia, sondern ein Vertriebler, welcher hier mit unlauteren Mitteln arbeitet. Leider kommt das sehr oft vor. Die zeichnen das Gespräch auf und konstruieren dann, dass der Kunde gern einen Kabelanschluss möchte. Das beauftragen die dann bei UM und bekommen bei erfolgreichen Abschluss eine Vermittlungsprovision. Unitymedia gegenüber müssen die versichern, dass der Kunde mit dem Auftrag so einverstanden war. Die betrügen also UM auch noch, wenn der Auftrag durch unlautere Mittel zustande kam. Hier hilft nur ein sofortiger Widerspruch und eine Beschwerde über die Art und Weise des Zustandekommen des Auftrages. Wenn man allerdingserzählt hat, dass man das TV-Angebot von UM bislang nutzt und kein entsprechender Vertrag besteht, sieht es nicht gut aus. In dem Fall ist der Vertriebler befugt, einen Kabel TV-Vetrag nachträglich zu buchen. Ich würde aber auch in diesem Fall Widerspruch einlegen, wenn ein solcher Vertrag nicht gewünscht ist. Man darf die Produkte dann natürlich nicht nutzen.

MfG
48 weitere Kommentare
2019-06-12T11:03:24Z
  • Mittwoch, 12.06.2019 um 13:03 Uhr
Hemapri:
Die Nummer muss auch bei UM nicht bekannt sein, dass kann schon stimmen. Über den Auftrag und die VP-Nummer ist aber die Herkunft des Auftrages ersichtlich. Die wollen ja auch eine Provision kassieren. Das UM die Daten natürlich nicht an einen Kunden herausgeben darf ist logisch. Sollte es aber zu einer Strafanzeige kommen, dann sind den Behörden diese Daten zugänglich.

MfG

Aber es ist nicht normal, dass UM mit dieser Art von Prozess zufrieden sind. Vielleicht kennen sie nicht die Nummer, aber da sie eine Bestellung angenommen haben, müssen sie den Namen des Partners kennen. In meiner Beschwerde habe ich der Name des Partners/der Unternehme, der in meinem Namen bestellt hat, gefragt.


In meinem Fall wusste der "Vertriebspartner" dass ich eine Internet Pakete aber keinen TV-Kabelanschluss habe. So haben unehrliche "Partner" Zugriff auf Kundendaten, und ich mag es nicht.

2019-06-12T11:55:45Z
  • Mittwoch, 12.06.2019 um 13:55 Uhr
Hier wäre der Gesetzgeber gefordert die erweiterte Haftung einzuführen. Im Bereich Sozialversicherung bei Subunternehmen gibt es sowas ja schon. Bei erweiterten Haftungsregeln wuerden ganz viele "Vertriebspartner" ganz schnell vom Markt verschwinden.
2019-06-12T12:26:05Z
  • Mittwoch, 12.06.2019 um 14:26 Uhr
In jedem Fall wird der Vertrag von UM aktiviert, daher liegt es in ihrer Verantwortung. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Bestellung echt ist. Sie überprüfen nicht nur nicht, sondern vertrauen auch Partnern, die nicht offiziell sind.
2019-06-12T12:42:39Z
  • Mittwoch, 12.06.2019 um 14:42 Uhr

Du kannst dir sicher sein, dass es sowohl ein offizieller Vertriebspartner war und auch das die Bestellung echt war. UM kann das in der Tat nicht erkennen. Was sollen die überprüfen? Dafür, dass der Auftrag "echt" bei UM ankommt, sorgt ja der Vertriebspartner. In der Verantwortung ist UM trotzdem, denn sie sind letzlich der Vertragspartner. Dabei spielt es auch keine Rolle, dass sie selbst betrogen worden.


MfG

2019-06-12T13:01:13Z
  • Mittwoch, 12.06.2019 um 15:01 Uhr
Hemapri:

Du kannst dir sicher sein, dass es sowohl ein offizieller Vertriebspartner war und auch das die Bestellung echt war. UM kann das in der Tat nicht erkennen. Was sollen die überprüfen? Dafür, dass der Auftrag "echt" bei UM ankommt, sorgt ja der Vertriebspartner. In der Verantwortung ist UM trotzdem, denn sie sind letzlich der Vertragspartner. Dabei spielt es auch keine Rolle, dass sie selbst betrogen worden.


MfG


Ja genau. UM muss etwas machen. Das Problem ist klar und drei Meldungen in diesem Forum erzählen die gleiche Geschichte.
2019-06-14T09:07:18Z
  • Freitag, 14.06.2019 um 11:07 Uhr
daxmann:
Also Meldung bei der Bundesnetzagentur ohne Erfolg.

Meldung bei Unitymedia ohne Erfolg.

Fairerweise muss man sagen, dass der nicht gebuchte TV-Vertrag durch Unitymedia storniert wurde.


 



Hallo,


Wie lange haben Sie gewartet, bis Sie ihre Antwort bekommen haben? Danke im Voraus.

2019-06-14T10:52:46Z
  • Freitag, 14.06.2019 um 12:52 Uhr
Hallo zusammen ,ich bin auch opfer solche Vorkommnis,ich habe mich ein
mal bei Unytimedia angerufen und nach einen gute Angebot gefragt und
wurde sofort als bestandene Kunde gespeichert ,jetzt akzeptieren Sie
mich nicht als neue Kunde,das ist eine Beraubung  und Trickserei mit
Kunde Daten ,ich bin sehr enttäuscht und werde dem entsprechende Meinung
im meine Bekanntenkreis unterbreiten . in die Zukunft keine Gespräche
mit Kundenservices wegen Daten Abgleich sehr zu gefährlich.Jetzt gehe
ich irgendwo anders ,Unytimedia mich als Kunde verloren .
2019-06-14T12:21:35Z
  • Freitag, 14.06.2019 um 14:21 Uhr
cocis:
Hallo zusammen ,ich bin auch opfer solche Vorkommnis,ich habe mich ein
mal bei Unytimedia angerufen und nach einen gute Angebot gefragt und
wurde sofort als bestandene Kunde gespeichert ,jetzt akzeptieren Sie
mich nicht als neue Kunde,das ist eine Beraubung  und Trickserei mit
Kunde Daten ,ich bin sehr enttäuscht und werde dem entsprechende Meinung
im meine Bekanntenkreis unterbreiten . in die Zukunft keine Gespräche
mit Kundenservices wegen Daten Abgleich sehr zu gefährlich.Jetzt gehe
ich irgendwo anders ,Unytimedia mich als Kunde verloren .

Wie ist das denn genau abgelaufen? So wie Sie das schildern, klingt das nicht glaubhaft. Bestandskunde sind Sie erst dann, wenn Sie tatsächlich einen Vertrag mit UM abgeschlossen haben.
2019-06-14T17:26:09Z
  • Freitag, 14.06.2019 um 19:26 Uhr
Eben, man kann nicht als Bestandskunde eingetragen werden. Dann muss man entweder einen laufenden Vertrag haben oder in den letzten 6 zurückliegenden Monaten gehabt haben.

MfG
2019-06-14T18:11:39Z
  • Freitag, 14.06.2019 um 20:11 Uhr
Wenn ich das richtig im Kopf habe, bist du auch Bestandskunde, wenn du
einen Auftrag widerrufen hast, denn dann war ja trotzdem in den letzten 6
Monaten ein Vertrag aktiv.

Dateianhänge
    😄