Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Silent-Hunter

Neues Urteil gegen untergejubelte Verträge von Vodafone

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
13 Kommentare
2020-05-18T19:46:10Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 18.05.2020 um 21:46 Uhr
Ich bin da ja immer ein bisschen zwiegespalten, immerhin wird ja auch Vodafone um die Provisionen geprellt. Was halt immer erschreckend ist, ist die Rückabwicklung, und wie sich da oft seitens der Anbieter quer gestellt wird, obwohl es offensichtlich ist, dass der Kunde nichts abgeschlossen hat. Vielleicht helfen da solche Urteile, da die Prozesse entlang der Kette zu optimieren.
2020-05-19T06:55:30Z
  • Dienstag, 19.05.2020 um 08:55 Uhr
Der Link ist z.Zt. nicht abrufbar - hier als Alternative
https://www.inside-digital.de/news/abzocke-bei-vodafone-das-sind-die-ueblen-tricks/amp
2020-05-19T07:09:37Z
  • Dienstag, 19.05.2020 um 09:09 Uhr
Die Prozesse sollten komplett überarbeitet werden - Ich wünsche mir, dass für Abschlüsse ob Neuvertrag/Upgrade immer! Eine Bandaufzeichnung vorliegt egal für welchen Anbieter!.

So, dass ich als Kunde dagegen halten kann wenn etwas nicht stimmt.
2020-05-19T09:17:16Z
  • Dienstag, 19.05.2020 um 11:17 Uhr
Meiner Meinung nach wäre es gut, wenn endlich das schon lange geplante Gesetz verabschiedet würde, nach dem man am Telefon abgeschlossene Verträge noch einmal schriftlich bestätigen muss, bevor sie rechtsgültig werden. Das würde nämlich das Problem endgültig lösen.  
2020-05-19T10:05:30Z
  • Dienstag, 19.05.2020 um 12:05 Uhr
Ich bin auch für die Unterschrift. Man traut sich ja nicht mal am Telefon ja zu sagen weil irgendwelche windigen Unternehmen die Telefonate zusammensetzen. Und ruckzuck hat man einen Vertrag den man nicht will.Und dann hat man den Ärger. 
2020-05-19T10:22:35Z
  • Dienstag, 19.05.2020 um 12:22 Uhr
trygood:
Meiner Meinung nach wäre es gut, wenn endlich das schon lange geplante Gesetz verabschiedet würde, nach dem man am Telefon abgeschlossene Verträge noch einmal schriftlich bestätigen muss, bevor sie rechtsgültig werden. Das würde nämlich das Problem endgültig lösen.  

Dann wiederrum beschweren sich Kunden die zufrieden sind und einfach Umstellen möchten und dann sagen wir es so, so einen Aufwand betreiben müssen - Weil dann kommt es, dass das Unterschriebene Formular nicht angegekommen ist, oder man wusste nichts davon, dass man es unterschreiben muss,, oder man lässt es mit deren Umstellung. Das wiederrum, ist das gleiche wie mit dem Wechsler Service - Wobei ich die zu 100 Prozent zustimme ist, dass man dadurch ungewollte Verträge kontrollieren kann und Sie dann nichtig sind da man diesen nicht unterschreibt.
2020-05-19T13:37:08Z
  • Dienstag, 19.05.2020 um 15:37 Uhr
xxxJustinxxx:
trygood:
Meiner Meinung nach wäre es gut, wenn endlich das schon lange geplante Gesetz verabschiedet würde, nach dem man am Telefon abgeschlossene Verträge noch einmal schriftlich bestätigen muss, bevor sie rechtsgültig werden. Das würde nämlich das Problem endgültig lösen.  

Dann wiederrum beschweren sich Kunden die zufrieden sind und einfach Umstellen möchten und dann sagen wir es so, so einen Aufwand betreiben müssen - Weil dann kommt es, dass das Unterschriebene Formular nicht angegekommen ist, oder man wusste nichts davon, dass man es unterschreiben muss,, oder man lässt es mit deren Umstellung. Das wiederrum, ist das gleiche wie mit dem Wechsler Service - Wobei ich die zu 100 Prozent zustimme ist, dass man dadurch ungewollte Verträge kontrollieren kann und Sie dann nichtig sind da man diesen nicht unterschreibt.

Neben einer Unterschrift auf einem Formular kann ersatzweise auch die Bestaetigung z.B. ueber das Kundencenter erfolgen. Wie bei einer MobileTAN beim Online Banking einen QR Code scannen, die generierte Freigabenummer fuer den Vertrag in Kundencenter eingeben und bestaetigen. Das geht Ruckzuck - verloren geht da nichts - die Freigabe erfolgt innerhalb weniger Minuten.

Lösungen gibt es genug. Die Frage ist, ob die Bereitschaft besteht, dieses Geschäftsmodell mit dem untergeschobenen Vertraegen endlich trocken zu legen. Ein Großteil der untergeschobenen Verträge werden ja nicht storniert.
2020-05-19T13:51:38Z
  • Dienstag, 19.05.2020 um 15:51 Uhr
CE38:

Lösungen gibt es genug. Die Frage ist, ob die Bereitschaft besteht, dieses Geschäftsmodell mit dem untergeschobenen Vertraegen endlich trocken zu legen. Ein Großteil der untergeschobenen Verträge werden ja nicht storniert.

Ich glaube bei den Unternehmen, die von am Telefon abgeschlossenen Verträgen profitieren besteht da kaum Bereitschaft. Der Ball liegt da im Feld der Politik. Wer den Sumpf trocken legen will, sollte nicht die Frösche fragen. Den Vorteil hätte da klar der Verbraucher.

2020-05-20T18:43:03Z
  • Mittwoch, 20.05.2020 um 20:43 Uhr
Echte Techniker muessen es ausbaden. Es sollte im Interesse von Vodafone liegen, dass die Verbraucher wieder Vertrauen aufbauen koennen.
https://www.teltarif.de/kundenaerger-verbraucherzentrale-vodafone/news/80690.html
2020-05-21T06:25:13Z
  • Donnerstag, 21.05.2020 um 08:25 Uhr
Es scheint leider so, dass die unzufriedenen Kunden bewusst in Kauf genommen werden. So lange es keine kostengünstige Alternative im Kabelmarkt gibt, nimmt man als Kunde so einiges in Kauf. Ein Umdenken würde wahrscheinlich erst einsetzen, wenn die Verkaufszahlen nicht mehr stimmen, oder eben ein Gesetz dazu zwingt.

Dateianhänge
    😄